Warschau: Rundgang durch das Warschauer Ghetto

Ab 44 € pro Person

Datum wählen und buchen
Wichtige Informationen
Dauer
3 Stunden
Mobiler Voucher akzeptiert
Fremdenführer
Englisch, Deutsch

Abholung

Ihr Hotel in Warschau oder ein anderer Treffpunkt nach Absprache.

Datum und Teilnehmer auswählen:

Laden...

Was Sie erleben
  • Lernen Sie die bewegte Geschichte der Einrichtung und Liquidation des größten Ghettos in Europa kennen
  • Sehen Sie die echten Orte, an denen der Plan der Endlösung in die Praxis umgesetzt wurde
  • Erkunden Sie die letzte Straße des Ghettos und Fragmente der Ghettomauer
  • Besuchen Sie die einzige Synagoge, die den Zweiten Weltkrieg überstanden hat
  • Versetzen Sie sich in die Zeiten des heroischen Aufstands im Warschauer Ghetto
  • Erfahren Sie alles über die symbolische Bedeutung des Umschlagplatzes
  • Halten Sie an der Stelle, wo Willy Brandt seinen berühmten Kniefall vollzog
  • Besuchen Sie das auf den Trümmern des Ghettos enstandene Wohnviertel Muranów
Überblick
Tauchen Sie in die spannende und bewegende Geschichte des Warschauer Ghettos ein. Erfahren Sie alles über seine Entstehung, den Alltag im Ghetto und den Aufstand im Jahr 1943. Sehen Sie Reste der Ghettomauer und besuchen Sie die Synagoge.
Was Sie erwartet
Erleben Sie einen anschaulichen und beeindruckenden Rundgang durch das Warschauer Ghetto. Thema dieser Tour ist die Geschichte der Einrichtung und der Liquidation des größten Ghettos in Europa. Im Jahre 1940 errichteten die Nazis im Herzen von Warschau das Ghetto. Auf einer Fläche von 4 km² wurden über 400.000 Juden aus Warschau und Umgebung zusammengepfercht. An Auszehrung, Hunger und Krankheiten starben hier 100.000 Menschen, über 300.000 fanden den Tod in dem Vernichtungslager Treblinka.

Im Jahre 1943 brach infolge des Versuchs, das Ghetto vollständig zu liquidieren, ein Aufstand aus. Der ungleiche Kampf der Aufständischen gegen die bewaffnete deutsche Armee dauerte fast einen Monat lang. Aus Rache machten die Nazis das Ghetto dem Erdboden gleich. Es überlebten nur wenige Juden, u.a. Władysław Szpilman, der Titelheld des "Pianisten" von Roman Polański.

Vor dem Zweiten Weltkrieg lebte in Warschau die weltweit zweitgrößte jüdische Gemeinschaft und bildete über 30 % der Bevölkerung der Stadt. Innerhalb von weniger als 3 Jahren hörte das jüdische Warschau auf, zu existieren.

Während der 3-stündigen Tour sehen Sie die echten Orte und hören die authentischen Geschichten. Sie erkunden Fragmente der Ghettomauer, die letzte Straße des Ghettos und Stadtteile, die sich innerhalb des Ghettos befanden. Sie besichtigen die einzige Synagoge, die den Zweiten Weltkrieg überstanden hat und weiterhin in Betrieb ist.

Erfahren Sie, worin die vermeintliche Logik der Vernichtung bestand und wie der Plan der Endlösung der Judenfrage in die Tat umgesetzt wurde. Entdecken Sie aber auch, wie der Alltag im Ghetto aussah, warum die Juden zu den Waffen gegriffen haben und wer dabei geholfen hat. Und welche Symbolik bergen der Umschlagplatz und das Denkmal der Helden des Ghettos? Obwohl das Ghetto schon lange nicht mehr existiert, lohnt es sich besonders dieses Jahr, seine Geschichte zu erkunden.
Inbegriffen
  • Abholung von Ihrem Hotel
  • Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Lizenzierter deutsch- und englischsprachiger Stadtführer
  • Eintritt in die Synagoge
Nicht inbegriffen
  • Mittagessen
Treffpunkt

Ihr Hotel in Warschau oder ein anderer Treffpunkt nach Absprache. (In Google Maps öffnen)

Was Sie wissen müssen
Bitte beachten Sie:
Die Tour wird als Rundgang gemischt mit dem PKW/ÖPNV-Transport angeboten.
Samstags und sonntags ist die Synagoge geschlossen.

Ab 44 € pro Person

Datum wählen und buchen
Unser Versprechen an Sie
  • Schnelle Online-Buchung mit Platzgarantie
  • Bestpreise garantiert
Was andere Reisende berichten (5 Bewertungen)

Angeboten von

PolinTours

Produkt-ID: 33452