Stuttgart
Geben Sie Ihr Wunschdatum ein, um verfügbare Aktivitäten anzuzeigen

Die besten Sehenswürdigkeiten in Stuttgart

Stuttgart: Alle Touren & Aktivitäten

Die 7 besten Sehenswürdigkeiten in Stuttgart

Die Landeshauptstadt Baden-Württembergs hat seit ihrer Gründung als Gestüt im 10. Jahrhundert eine beachtliche Entwicklung hingelegt. Ob königliche Schlösser oder schicke Autos - Stuttgarts Attraktionen und Sehenswürdigkeiten bieten Besuchern einen vielseitigen Einblick in die Geschichte der Stadt.

Schloßplatz

Schloßplatz

Dieser Platz im Zentrum ist der Mittelpunkt der Stadt und genau der richtige Ort, um die Besichtigung Stuttgarts zu beginnen. Die imposanten Springbrunnen, die die Jubiläumssäule flankieren, stellen die acht Flüsse Baden-Württembergs dar.

Neues Schloss

Neues Schloss

Dieses barocke Schloss thront auf dem Schloßplatz und diente den württembergischen Königen einst als Residenz- und Wohnschloss. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es wiederaufgebaut und wird heute als Sitz des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft genutzt.

Altes Schloss

Altes Schloss

Dieses Renaissancegebäude war früher der Hauptsitz der Grafen Württembergs. Heute beherbergt das Schloss das Landesmuseum. Hier werden Kronjuwelen, mittelalterliche Kunst sowie Glasarbeiten ausgestellt.

Schloss Solitude

Schloss Solitude

Herzog Carl Eugen von Württemberg scheute weder Kosten noch Mühen, als er im 18. Jahrhundert dieses prunkvolle Jagdschloss erbauen ließ. Obwohl es eigentlich rein repräsentativen Zwecken dienen sollte, wurde es später als Schule für die Kinder der Elite genutzt.

Stuttgarter Fernsehturm

Stuttgarter Fernsehturm

Die zwei Aussichtsplattformen dieses 216 Meter hohen Fernsehturms aus den 1950ern bieten einen wunderschönen Blick auf die Umgebung. Sie können nicht nur die Aussicht auf die Stadt genießen, sondern auch den Schwarzwald und die Schwäbische Alp bestaunen.

Wilhelma

Wilhelma

Dieser zoologisch-botanische Garten im Stuttgarter Stadtteil Bad Cannstatt befindet sich in einer historischen Schlossanlage und garantiert tierischen Spaß. Die neue Anlage für afrikanische Menschenaffen ist eine der Hauptattraktionen.

Porsche-Museum
Foto: Nicolas de Camaret@flickr (CC BY 2.0)

Porsche-Museum

Schon allein die innovative Architektur des Gebäudes ist einen Besuch wert. Spektakulär ist allerdings auch die Ausstellung, die das Herz eines jeden Autoliebhabers höher schlagen lässt. Man kann hier 80 klassische Porsches bestaunen. An Ihrem Geburtstag ist der Eintritt frei.

Tipps für Ihre Reise nach Stuttgart

Wie viele Tage sollte man in Stuttgart verbringen?

Drei volle Tage reichen aus, um Stuttgart ausgiebig zu erkunden. Bleiben Sie ein paar Tage länger, wenn Sie auch die Umgebung entdecken möchten. Rund um Stuttgart befindet sich viel Sehenswertes: beeindruckende Schlösser und Burgen, wunderschöne Natur und die berühmten Weinwanderwege.

Fortbewegungsmittel

In Stuttgart selbst sind Sie bestens mit dem öffentlichen Verkehr unterwegs. Mit der StuttCard Plus sind Sie nicht nur in Besitz eines Fahrscheins, sondern erhalten auch Ermäßigungen und freien Eintritt in vielen Museen. Vergessen Sie nicht, die Karte vor der ersten Fahrt abzustempeln.

Wo übernachten?

In Stuttgart buchen Sie am besten ein Hotel im Stadtzentrum oder in Zentrumsnähe. Das Porsche-Museum liegt im äußeren Stadtbezirk Zuffenhausen. Vom Stuttgarter Hauptbahnhof aus erreichen Sie das Museum in rund 20 Minuten mit der S-Bahn.

Porsche-Museum: Tickets und Öffnungszeiten

Das Museum ist dienstags bis sonntags von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Vom 22. bis 25. Dezember sowie an Silvester und Neujahr ist es geschlossen. Erwachsene zahlen 8 EUR für eine Eintrittskarte. Kinder unter 14 Jahren erhalten freien Eintritt. Für 6 EUR mehr können Sie auch an einer Werksführung teilnehmen. Diese müssen Sie allerdings im Voraus buchen. Eine Museumsführung kostet 60 EUR zusätzlich zum Eintrittspreis.

Gut zu wissen

  • Sprache
    Deutsch
  • Währung
    Euro (€)
  • Zeitzone
    UTC (+01:00)
  • Landesvorwahl
    49
  • Beste Reisezeit
    Im Herbst, wenn es immer noch angenehm warm ist, weniger Touristen in der Stadt sind und die Landschaft am schönsten ist.

Ausflüge, Touren und Aktivitäten in Stuttgart

Die besten Sehenswürdigkeiten in Stuttgart

Mehr Reisetipps

Sightseeing in Stuttgart

Möchten Sie alle Aktivitäten in Stuttgart entdecken? Sehen Sie hier die vollständige Liste.

Stuttgart: Was andere Reisende berichten

Sehr interessante und unterhaltsame Tour bei herrlichem Wetter.

Obwohl wir aus der Umgebung von Stuttgart kommen, war diese Hop-on-Hop-Off-Tour sehr vergnüglich und interessant. Auch haben wir durchaus einiges Neue über Stuttgart erfahren können. Dann „ hop-off“ auf dem Killesberg, Spazierengehen, Aussichtsturm besteigen und Mittagessen, dann wieder „ hop-on“ und weiter gehts. Besonders lustig waren die Kommentare auf Schwäbisch.... Insgesamt ein schönes Erlebnis.

War sehr nett. Auch dinicht Sprachumschaltung Schwäbisch / Hochdeutsch

Leider sind die Touren nicht immer zB mit der Neckar Schifffahrt abgestimmt. Hier muss man ggf auch noch die anderen Prospekte checken oder wie wir nachdem wir 14:10 erst am Startpunkt angekommen waren mit den normalen öffentlichen Verkehrsmitteln zur Wilhelma weiter fahren mussten, um das Neckarschiff um 15 Uhr noch zu bekommen. . . Wir wollten eigentlich im 14:00 Uhr Bus einfach sitzen bleiben.

Die etwas andere Tour durch die Weinberge

Leider wurden die Snacks für unseren Wagen am Startpunkt vergessen. Ansonsten war alles super. Gute Organisation, leckere Weine und vielfältige Weinauswahl. Am besten hat mir jedoch gefallen, dass der Guide viel über die Umgebung und die Geschichte des Weinbaus erzählt hat, statt nur über Weinsorten und Anbauarten zu sprechen.

Ein sehr gelungener Vormittag. Empfehlenswert

Gute Mischung aus Information, lustigen Anekdoten. Wir waren überrascht über die Menge der kulinarischen Häppchen, das hätten wir so nicht erwartet. Einzig die Information bezüglich des Treffpunkts war irreführend. Hier sollte eine bessere Abstimmung zwischen den anbietenden Portalen erfolgen.

Auch als Stuttgarter noch einige neue Dinge erfahren.

Insgesamt gut. Allerdings fand ich die Dame im i-Punkt etwas unfreundlich. Ganz im Gegensatz zur Busfahrerin, die extra auf und gewartet hat, weil meine 85-jährige Mutter nicht ganz so schnell war. Und auch der Busfahrer, der dann übernommen hat, war sehr freundlich