Pena Palace & Park Eintritts-Ticket ohne Anstehen

Pena Palace & Park Eintritts-Ticket ohne Anstehen

Ab $16,98 pro Person

Der Palast von Pena steht auf einem felsigen Gipfel, der zweithöchste Punkt in den Sintra Hügeln (der einzige Ort höher als der Palast selbst ist der Cruz Alta, 528 Meter über dem Meeresspiegel).

Über dieses Ticket

Mühelose Stornierung
Stornierung bis zu 24 Stunden vor Beginn mit vollständiger Rückerstattung
Covid-19-Schutzmaßnahmen
Es gelten besondere Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen. Mehr erfahren
Ausgedruckter oder mobiler Voucher akzeptiert
Nutze dein Telefon oder drucke deinen Voucher aus
Gültig 1 Tag
Kein Anstehen an der Kasse
Sofortige Bestätigung

Ihr Erlebnis

Highlights
  • Besuchen Sie den wunderschönen Pena Palace
  • Genießen Sie die Schönheit von Sintra
  • Bewundern Sie die natürliche Schönheit des Pena Parks
  • Sparen Sie Zeit und überspringen Sie die Linie
Beschreibung
Der Palast befindet sich im östlichen Teil des Parks von Pena, den man durchqueren muss, um die steile Rampe des Barons von Eschwege zu erreichen, die Zugang zu dem schlossähnlichen Gebäude bietet. Der Palast selbst besteht aus zwei Flügeln: dem ehemaligen Manuelinenkloster des Hieronymusordens und dem im 19. Jahrhundert von König Ferdinand II. Erbauten Flügel. Diese Flügel sind von einer dritten architektonischen Struktur umgeben, die eine fantastische Version einer imaginären Burg ist, um deren Wände man herumlaufen kann und die Zinnen, Wachtürme, einen Eingangstunnel und sogar eine Zugbrücke umfasst. 1838 erwarb König Ferdinand II. Das ehemalige Hieronymitenkloster Unserer Lieben Frau von Pena, das 1511 von König Manuel I. auf dem Hügel oberhalb von Sintra erbaut wurde und seit 1834 unbesetzt blieb, als die religiösen Orden in Portugal unterdrückt wurden. Das Kloster bestand aus dem Kreuzgang und seinen Nebengebäuden, der Kapelle, der Sakristei und dem Glockenturm, die heute den nördlichen Teil des Palastes von Pena oder den Alten Palast, wie er genannt wird, bilden. König Ferdinand begann mit der Reparatur des ehemaligen Klosters, das sich nach den damaligen historischen Quellen in einem sehr schlechten Zustand befand. Er renovierte das gesamte obere Stockwerk und ersetzte die vierzehn Zellen, die die Mönche benutzten, durch größere Räume und überdeckte sie mit den Gewölbedecken, die heute noch zu sehen sind. Um 1843 beschloss der König, den Palast zu vergrößern, indem er einen neuen Flügel (den Neuen Palast) mit noch größeren Räumen (der Große Saal ist ein gutes Beispiel dafür) errichtete, der in einem runden Turm neben den neuen Küchen endete. Die Bauarbeiten wurden vom Baron von Eschwege geleitet. Die Reparaturarbeiten aus dem Jahr 1994 haben die ursprünglichen Farben des Palastes wiederhergestellt: Rosa für das ehemalige Kloster und Ocker für den Neuen Palast. Bei der Umwandlung eines ehemaligen Klosters in eine schlossähnliche Residenz zeigte König Ferdinand, dass er stark von der deutschen Romantik beeinflusst war und dass er wahrscheinlich seine Inspiration in den Schlössern Stolzenfels und Rheinstein am Rheinufer sowie im Schloss Babelsberg fand Potsdam. Diese Bauarbeiten im Palast von Pena endeten in der Mitte der 1860er Jahre, obwohl zu späteren Zeitpunkten auch weitere Arbeiten für die Dekoration der Innenräume unternommen wurden. König Ferdinand ließ auch den Park von Pena in der Umgebung des Palastes im Stil der romantischen Gärten dieser Zeit pflanzen, mit gewundenen Pfaden, Pavillons und Steinbänken, die an verschiedenen Stellen entlang der Wege angelegt wurden, sowie Bäumen und anderen Pflanzen stammend aus den vier Ecken der Erde. Auf diese Weise nutzte der König das milde und feuchte Klima der Sintra-Hügel, um einen völlig neuen und exotischen Park mit über fünfhundert verschiedenen Baumarten zu schaffen. Der Palast von Pena wurde 1910 zum Nationaldenkmal erklärt und ist Teil der Kulturlandschaft von Sintra, die seit 1995 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.
Inbegriffen
  • Eintrittskarte für den Park und den Pena Palace
  • Online Buchungsgebühr
  • Hotelabholung und -abgabe
  • Essen und Getränke
  • Führung
Covid-19-Schutzmaßnahmen
Bestehende Sicherheitsmaßnahmen
  • Alle Kundenkontaktpunkte werden regelmäßig gereinigt
  • Um Menschenmassen zu vermeiden, ist die Zahl der Besucher begrenzt
Anforderungen an Reisende
  • Kunden sind verpflichtet, Masken mitzubringen und zu tragen

Teilnehmende und Datum wählen

Teilnehmende

Datum

Vorbereitung für diese Aktivität

Treffpunkt

Estrada da Pena, 2710-609 Sintra, Portugal. Anreise zum Palácio Nacional da Pena mit dem Auto und den öffentlichen Verkehrsmitteln: Mit dem Auto ab Lissabon: Wenn Sie Richtung Sintra fahren, nehmen Sie die IC19 (ab Lissabon), die IC30 (ab Mafra) oder die EN9 (biegen Sie von der Autobahn A5 ab nach Cascais). Bei Ankunft in der Altstadt sehen Sie ein vertikales Schild, das Ihnen den Weg nach Pena (3,5 km) weist. GPS-Koordinaten: 38º 47' 16.45” N 9º 23' 15.35” W Mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Lissabon nach Sintra Mit dem Zug (Comboios de Portugal) - Nehmen Sie die Sintra-Linie Abfahrtsbahnhöfe: • Estação do Oriente • Estação do Rossio • Estação de Entrecampos Mit dem Bus von Sintra (Altstadt) zum Palácio Nacional da Pena Mit dem Bus (Scotturb) • Vom Bahnhof Sintra - Pena-Verbindung Nehmen Sie ab Sintra den Scotturb-Bus Nr. 434, der vom Bahnhof zum Palast fährt. Bitte beachten Sie: Parkplätze am Eingang zum Pena-Park begrenzt sind und zusätzliche Kosten verursachen. Es gibt keine Parkplätze am Palast.

In Google Maps öffnen ⟶
Wichtige Informationen

Wichtige Informationen

  • Der Pena Palace befindet sich in Sintra, etwa 30 Kilometer von Lissabon entfernt - Sie können Sintra einfach mit dem Zug von Lissabon aus erreichen
  • Dem Ticketpreis wird eine Online-Buchungsgebühr hinzugefügt
  • Mit diesem Ticket können Sie die Linie zum Ticketschalter überspringen, aber nicht den direkten Zugang zum Palast
Kundenbewertungen

Gesamtbewertung

4,1 / 5

basierend auf 3425 Bewertungen

Übersicht

  • Preis-Leistung
    3,9/5
  • Service
    4,2/5
  • Organisation
    4/5
Sortieren nach

Sortieren nach

Für diesen Palast sollte man sich unbedingt genug Zeit einplanen. Der Palast selbst besteht aus drei verschiedenen Epochen, da immer wieder drangebaut würde. Der Garten dazu ist riesig. Hier sind noch Stallungen, sowie ein Chalet und ein Tempel und andere kleinere Baulichkeiten zu sehen. Als wir den Palast besichtigten regnete es leider teilweise sehr stark, daher haben wir uns im Park Sicht mehr allzu lange aufgehalten. Aber wir können wieder und schauen uns alles nochmal in aller Ruhe bei Sonnenschein an.

Weiterlesen

19. November 2019

Für uns war es super...

Es gab fast keine Schlange am Ticketschalter, aber es war gut, ein Online Ticket zu haben, da ging es definitiv schneller. Wir waren am 7. Oktober mit dem Mietwagen beim Hotelwechsel Richtung Lissabon dort ca. 10:30h - es gab schon Stau den Berg hinauf zu den Parkplätzen. Bekamen zwar einen oben, da noch viel frei war aber die Schlange ins Schloß war immens....ich hätte mich NICHT angestellt - Wartezeit ca. 1 Stunde. Wir hatten unsere 2 jährige Tochter dabei, deshalb durften wir an der Schlange vorbei ohne warten. Auch wurde man mit den Menschenmassen durchs Schloß gedrängt. Allerdings war es besser als befürchtet...auf den Balkonen, konnte man etwas Luft holen - es lohnt sich auf jeden Fall.

Weiterlesen

20. Oktober 2019

Diese Anlage ist fantastisch und ich glaube immer voll. Wir mussten nicht nach den Tickets anstehen um die Burg rundum zu bestaunen aber man muss unendlich anstehen um durch das Museum innen selber durchgeschoben zu werden, aber es ist auch innen sehr sehenswert. Die Bezeichnung portugiesisches Neuschwanstein ist treffend. Um 18.00 ist dort Schluss und alle wollen zum Bus, alle Busse kamen außer der ROTE hop on off. Scotturb kam öfter.

Weiterlesen

7. Oktober 2019

Angeboten von

Produkt-ID: 79596