Marrakesch: Besichtigungstour

Ab 160 € Pro Gruppe bis 2

Datum wählen und buchen
Wichtige Informationen
Dauer
8 Stunden
Mobiler Voucher akzeptiert
Sofortige Bestätigung
Fremdenführer
Englisch, Französisch

Abholung

Ihr Hotel, Riad oder ein anderer Ort

Datum und Teilnehmer auswählen:

Laden...

Was Sie erleben
  • Besuchen Sie die Souks von Marrakech und testen Sie Ihr Verhandlungsgeschick
  • Bewundern Sie die berühmte Koutoubia-Moschee
  • Erleben Sie den brodelnden Djemaa El-Fna-Platz
Überblick
Diese ganztägige Privattour enthüllt Ihnen die Denkmäler und Paläste der lebendigen Metropole Marrakesch: Erleben Sie die historischen Gärten, Auftritte der Künstler auf dem Djemaa el-Fna-Platz und die exotische Atmosphäre der Medinas und Souks.
Was Sie erwartet
Marrakesch ist die drittgrößte Stadt in Marokko nach Casablanca und Rabat und liegt nahe den Ausläufern des schneebedeckten Atlasgebirges. Die Stadt ist in zwei Bereiche aufgeteilt: Medina, die historische Stadt, und der neue moderne, europäische Bezirk namens Gueliz oder „Ville Nouvelle“. Durch die Medina winden sich ineinandergreifende schmale Durchgänge, die zu typischen, einheimischen Geschäften führen.

Im Gegensatz dazu beherbergt Gueliz moderne Restaurants, Schnellimbissketten und Boutiquen der großen Marken. In Marrakech gibt es unendlich viel zu sehen und zu unternehmen. Sie können einen ganzen Tag durch die verschiedenen Souks schlendern und nach den besten Schnäppchen Ausschau halten. Die Stadt bietet auch einige historische und architektonisch interessante Orte sowie einige bemerkenswerte Museen.

Djemaa El-Fna ist der Höhepunkt eines jeden Abends in Marrakesch. Musiker, Tänzer und Geschichtenerzähler drängen sich auf diesem Platz im Herzen der Medina und füllen ihn mit einer Kakophonie der Trommelschläge und aufgeregten Rufen. Eine Vielzahl von Ständen verkauft eine breite Palette marokkanischer Speisen (siehe Essen), und Sie werden sicher von Frauen angesprochen, die auf Ihre Haut ein Henna-Tattoo auftragen möchten. Genießen Sie die verschiedenen Vorstellungen, aber seien darauf vorbereitet, fürs Zuschauen einige Dirhams zu geben. Tagsüber wird dieser Platz weitgehend von Schlangenbeschwörern und Affendompteuren sowie einigen landläufigeren Ständen beherrscht.

Souks oder Märkte von Marrakesch
Direkt angrenzend an den Platz Djemaa El-Fna können Sie fast alles kaufen. Von Gewürzen, Schuhen, Djellabahs und Kaftanen bis hin zu Teekannen, Taginetöpfen und noch unendlich viel mehr. Zweifellos werden Sie als Ausländer am Ende einen höheren Preis als ein Einheimischer zahlen, aber handeln Sie trotzdem kräftig. Sollten Ihnen zufällig die Dirhams ausgehen, so finden Sie in den Souks zahlreiche Menschen, die gerne Ihre Dollars oder Euros eintauschen (obwohl ein angemessener Kurs hier weniger wahrscheinlich ist als in einer amtlichen Wechselstube). Gleichwohl sind die Verkäufer hier viel weniger aggressiv als in Ägypten oder in der Türkei, also erleben Sie ein unterhaltsames Einkaufsvergnügen!

Gerbereien
Der Besuch in einer Gerberei kann eine interessante Erfahrung sein. Selbst wenn einige Leute Ihnen erklären, diese Gegend sei nur für Einheimische zugänglich, ist es möglich, die Gerbereien zu besichtigen, ohne einen jungen Führer zu entlohnen. Nachdem Sie eine Gerberei gefunden haben, fragen Sie einen der Arbeiter, ob Sie sie besuchen und Fotos machen dürfen.

Koutoubia-Moschee
Direkt neben Djemaa El-Fna, benannt nach dem Markt der Buchhändler, der sich dort befand. Man sagt, das Minarett der Koutoubia-Moschee sei für Marrakech, was der Eiffelturm für Paris ist. Das Minarett ist von Gueliz aus sichtbar, das mit der Medina durch die Avenue Mohamed V. verbunden ist. Nachts ist die Moschee wunderschön beleuchtet.

Saadian Tombs :

Were not discovered until the beginning of the 20th century. They have been preserved just like they were during the glory days of the Saadian rulers. Unlike the El Badi Palace, they were not destroyed, probably for superstitious reasons. The entrance was blocked so they remained untouched for hundreds of years. Inside you will find an overload of Zelij (Moroccan tiles) and some beautiful decoration. It doesn't take a lot of time to explore, but it is definitely worth the visit. While here, look for the tombs of Jews and Christians; they are noted by their different markings and direction of the tomb.
Majorelle Gardens www.jardinmajorelle.com
It provides an excellent respite from the hustle and bustle of the city streets. The park boasts a collection of plants from across the globe, including what seems like every cactus species on the planet. Get here early to avoid the crowds. Inside the gardens is also the Museum of Islamic Art, for which an additional entrance fee is charged.

Dar Si Said Museum :

On Rue Riad Zitoun Jdid, is a museum 5 min away from Djemaa El-Fna. Set in an old palace, it houses many different artefacts’ from Morocco through the ages, such as wood carvings, musical instruments, and weapons. It is dedicated to the Moroccan craft industry of wood, gathering a very beautiful collection of popular art: carpets, clothing, pottery and ceramics. All these objects are regional, coming from Marrakech and the entire south, especially from Tensift, High Atlas, and Souss, Anti Atlas, Bani, and Tafilal.
The Madrassa Ben Youssef
Is one of the largest Madrassas in the North Africa. It is a school attached to the Ben Youssef Mosque and is home to beautiful art and architecture.

El Bahia Palace :

Is an ornate and beautiful palace, popular with guided tours and stray cats. The palace is well worth a visit and gives a great impression of what it must have been like to be a 19th century nobleman in Morocco. There is a nice garden with banana flowers, tranquil courtyards, and other lovely plants.

El Badi Palace :

Is a palace now in ruins and inhabited by storks and stray cats. There are some underground passageways to explore. The view from the terrace is majestic.
The Menara gardens
Which are located west of the city, and consist of a mixture of orchards and olive groves surrounding a central pavilion which is a popular sight on tourist postcards. The pavilion was built during the 16th century Saadi dynasty, and renovated in 1869. It has a small cafe.

Inbegriffen
  • Transport
  • Offizielle Reiseleitung
  • Eintrittspreise für die Denkmäler
Nicht inbegriffen
  • Kosten für zusätzliche Gerichte
  • Getränke
  • Freiwillige Trinkgelder
  • Majorelle-Gärten (7 Euros, optional)
  • Mittagessen
Was Sie wissen müssen
Die Tour wird nur auf Englisch oder Französisch angeboten.

Kinder:
- Unter 2 Jahre kostenlos.
- 3 bis 11 Jahre alt: 50 % Ermäßigung.
- ab 12 Jahren zahlen den vollen Preis.

Ab 160 € Pro Gruppe bis 2

Datum wählen und buchen
Unser Versprechen an Sie
  • Schnelle Online-Buchung mit Platzgarantie
  • Bestpreise garantiert
Was andere Reisende berichten (3 Bewertungen)

Angeboten von

Traces Berbères

Produkt-ID: 19247