Es gibt nichts Schöneres als ein Abenteuer auf der offenen Straße. Es ist nicht nur eine Möglichkeit, um von A nach B zu kommen, sondern eine großartige Gelegenheit, Landschaften und Kultur zu erleben, die du sonst nicht sehen würdest. Bevor du los düst, gibt es allerdings ein paar Dinge zu beachten. Hier sind unsere Top-Tipps für den Roadtrip deines Lebens…

Leg deine Route grob fest

Zwei Personen auf einer Wanderung an der Küste

Auch wenn du eher der spontane Typ bist, ist es wichtig, einen Start- und Endpunkt zu haben. So kannst du dir schonmal einen groben Überblick verschaffen. Überleg dir, wie weit du auf jeder Etappe fahren willst. Wenn einzelne Ausflüge zu weit von der Route entfernt sind, kann sich das auf deine Energie, deinen Zeitplan oder dein Budget auswirken. Denk darüber nach, welche Sehenswürdigkeiten du auf keinen Fall verpassen willst, und richte deinen Plan danach aus.

Setze Prioritäten

Frau genießt die Sonne an der Basilika Sacré-Coeur in Paris, Frankreich

Welche Orte willst du auf keinen Fall verpassen? Mach eine Liste mit deinen Top 5-10. Das Schlimmste an einem Roadtrip ist, zu viele Ziele zu haben und nicht genug Zeit, um sie alle zu besuchen. Unnötigen Stress willst du schließlich auch nicht haben, oder? Am besten ist es, einen guten Mittelweg zu finden. Falls du alle Prioritäten abgehakt hast und dann noch Zeit übrig ist, umso besser!

Plane genügend Zeit ein

Reisende bewundern die Außenskulpturen in der Loggia dei Lanzi - Florenz, Italien

Wie lange willst beziehungsweise kannst du unterwegs sein? Ein grober Zeitplan hilft dir, die einzelnen Etappen und die gesamte Route festzulegen. Nehmen wir mal an, du hast zwei Wochen Zeit – dann kannst du länger an einigen Orten auf einer kürzeren Route bleiben oder weiter weg fahren und mehr mit Extra-Zwischenstopps sehen. Vergiss nur nicht, genügend Zeit für jeden Halt einzuplanen, um jeden Moment zu genießen. Es soll ja wie gesagt nicht in Stress ausarten. 

Ein heißer Tipp: Suche nach Erlebnissen direkt an der Reiseroute, um Zeit zu sparen. Und hol dir Tickets ohne Anstehen: Bei einem Italien-Roadtrip kannst du zum Beispiel in Florenz vorbeischauen und die Warteschlangen bei einer Führung mit einem ortskundigen Guide überspringen. So kannst du die Architektur in vollen genießen, ohne lange am Eingang warten zu müssen.

Denk an deine Begleitung

Mutter und Tochter

Wer soll dich unterwegs begleiten? Freunde? Familie? Plane Zwischenstopps ein, an denen alle auf ihre Kosten kommen. Sagen wir, ihr seid in Barcelona. Wenn deine Mutter den Modernisme liebt, dann ist die Sagrada Familia die Attraktion schlechthin für sie. Wenn dein Kumpel eher auf Segeln steht, solltet ihr zwischendrin auf ein Boot hüpfen.

Buche im Voraus

Paar genießt eine offene Bustour über die Tower Bridge - London, UK

Es ist gut, flexibel zu sein, aber einen Plan zu haben, ist nie verkehrt. Buche Unterkünfte an der Strecke und Tickets für Tagestouren am besten im Voraus. Mit Reservierung in der Tasche könnt Ihr euch unterwegs umso mehr entspannen. Auf Tour durch Großbritannien? Schaut auf ganz London von hoch oben im Shard oder wie wäre es mit einem Kombiticket (gültig für drei Monate) für die wichtigsten Attraktionen? So verpasst ihr garantiert nichts und könnt euch genüsslich zurücklehnen.

Mach dein Auto reisetauglich

Mann beim Prüfen des Reifens auf einer Off-Road-Straße

Vermeide unnötige Pannen und lass dein Auto vorher gründlich durchchecken. Wie steht es um den Motor, die Bremsen, die Reifen, das Öl und Wasser? Lass alles gut dokumentieren und vergiss auch nicht die Versicherungspapiere. Du willst ja schließlich nur freiwillig Zwischenstopps einlegen, nicht wahr?

Check alle Dokumente

Reisepässe in Umschlägen

Vergiss nicht deinen Ausweis, Führerschein – und alle Buchungsbestätigungen. Prüfe vorher, ob dein Ausweis noch für die Dauer des Roadtrips gültig ist. Bewahre alle Dokumente in einer sicheren Tasche an einem sicheren und praktischen Ort im Auto auf, so dass du leicht darauf zugreifen kannst, wenn du sie brauchst.

Denk an die Playlist

Mädchen beim Musikhören am Meer

Erstelle eine coole Playlist für unterwegs. Wie wäre es mit extra chilligen Sommer-Dance-Tracks für die Französische Riviera (wo du dein Auto zwischendurch gegen einen Ferrari eintauschen kannst). Oder wie wäre es mit klassischen Rock- und Indie-Hymnen für die Schottischen Highlands? Vergiss nur nicht, nach einer Whisky-Tour alle Viere gerade sein zu lassen, bevor du dich wieder hinters Steuer setzt…

Pack dir Snacks ein

Pärchen lachend auf der Straße

Hungrig nach Abenteuer? Denk dran, nicht nur dein Auto muss für neue Energie getankt werden. Pack genügend Snacks, Wasserflaschen und Obst ein, um unterwegs frisch zu bleiben. Oder wie wäre es zur Abwechslung mit einer Food-Tour an einem der Reiseziele? Schlemm dich durch Chinatown in San Francisco und probier regionale Leckerbissen. Oder koste doch mal einen Gumbo (ein würziges Eintopfgericht) im French Quarter von New Orleans. Auf diese Weise stillst du auch deinen Appetit auf Kultur.

Der beste Roadtrip aller Zeiten steckt voller aufregender Möglichkeiten. Sei gut vorbereitet, aber verlasse auch mal deine Komfortzone – so machen Abenteuer am meisten Spaß.

Hol dir Reise-Tipps und Inspiration direkt in deinen Posteingang. Zum Newsletter anmelden.

Comments

comments