Besuche ein beliebiges Land auf der Welt und du kannst darauf wetten, dass es dort Museen gibt, durch die du stundenlang schlendern kannst. Und dann gibt es da noch die seltsamsten Museen der Welt. Wenn du eines der schrägen Museen besuchst, wirst du viel mehr Neues lernen als gedacht (oder vielleicht sogar willst, in einigen Fällen).

Amen zum Ramen

Ein Ehepaar genießt einen köstlichen Abend bei Ramen.

Im Cup Noodles Museum kannst du alle möglichen Aromen kennenlernen. Erkunde eine Fabrik, in der Ramen mit Huhn hergestellt wird und wo du deine eigene Verpackung designen kannst, laufe durch einen Tunnel voller Instant-Nudeln oder besuche eine Ausstellung, die Momofuko Ando – den Schöpfer dieser kulinarischen Köstlichkeit – feiert. Du wirst dich wie Willy Wonka fühlen – wenn Willy Wonka mit Weizenmehl arbeiten würde. In der Stadt Ikeda, im japanischen Osaka, gibt es jedenfalls Unmengen von Nudeln.

Tauch ein in die Teig-Kultur

Bild eines Mannes in viktorianischer Kleidung, der eine Currywurst und ein Getränk in den Händen hält.

Immer noch hungrig? Im baden-württembergischen Städtchen Ulm ist das Museum Brot und Kunst der Renner. Klingt gut, nicht wahr? Zwischen Stuttgart und München gelegen, kannst du hier 6.000 Jahre Brotgeschichte erleben. Und sogar ein paar Picassos bestaunen. Mit über 18.000 Exponaten von der Steinzeit bis zur Gegenwart enttäuscht diese gemeinnützige Stiftung nicht. Du kannst nur leider keines der Ausstellungsstücke essen (es gibt auch kein Essen zu kaufen), bring also am besten dein eigenes Lunchpaket mit.

Sei Feuer und Flamme in Louisiana

Ein Paar probiert verschiedene Soßen im Tabasco-Museum.

Ein paar Autostunden westlich von New Orleans findest du die weniger bekannte Stadt Avery Island. Hier kannst du das Tabasco-Museum und die Fabrik besichtigen, wo die berühmte scharfe Soße seit fast 150 Jahren hergestellt wird. Avery Island steht auf einem tiefen Salzstock, und im Museum erfährst du alles über den Familienbetrieb. Du kannst auch das Gewächshaus und das Restaurant 1868 besuchen und Tabasco gleich vor Ort probieren.   

Einmal mit Pommes, bitte

Mädchen lacht mit Currywurst und Pommes.

Deutschlands Lieblingswurst hat einen Ort, der nur ihr gewidmet ist: Das Currywurst Museum gehört definitiv auf die Liste der schrägsten Museen. So wie der Checkpoint Charlie die Trennung von Ost- und West-Berlin markiert, so findest du nur drei Minuten um die Ecke einen Ort, der Deutschland wieder vereint. Lass dich an den Riechstationen verwöhnen, mach es dir auf einem Sofa in Wurstform gemütlich oder tauch einfach nur ein in die Geschichte dieses wunderbaren Würstchens. Guten Appetit!

Die wohl wichtigste Keramikschüssel

Toilette mitten in den Bergen.

Nach all den Schlemmereien kannst du einen Ausflug in die wundersame Welt der Wasserklosetts machen. Im Sulabh International Museum of Toilets wirst du staunen. Hier findest du vergoldete römische Becken, mittelalterliche Nachttöpfe und zeitgenössische Toiletten. 1992 wurde dieses Museum in Neu-Delhi von Dr. Bindeshwar Pathak gegründet und zeigt die Geschichte der Hygiene und sanitären Einrichtungen von 2.500 v. Chr. bis heute. Der Soziologe klärt über seine Stiftung über die Bedeutung des Zugangs zu sauberen Toiletten auf. Dein Eintrittsgeld ist also in guten Händen, denn mit deinem Besuch tust du gleichzeitig auch etwas Gutes. 

Die Sache mit dem Geschäft

Hund liegt neben einem Kacka-Emoji-Kissen.

Kein Scherz, das National Poo Museum, was übersetzt soviel heißt wie Nationales Kotmuseum, gibt es wirklich. Obwohl die hier ausgestellten Exponate nicht ganz, ähm, neu sind, sind sie definitiv interessant. Dieser Ort hat sich ohne Frage einen Platz ganz oben auf der Liste der schrägsten Museen verdient. Man kann von London aus recht schnell für einen Tag auf die Isle of Wight gelangen. Das Museum hat sich zum Ziel gesetzt, ein Tabu zu brechen und die Menschen über diese organische Materie aufzuklären. Ohne Wenn und Aber – es ist auf jeden Fall ein faszinierender Ort, den man gesehen haben sollte.

Ein echt unterirdisches Erlebnis

Ein Mann erkundet die Untergründe von Paris - das Kanalisationsmuseum.

Wenn du noch tiefer in die Welt der Abfallprodukte eintauchen willst (nicht wortwörtlich versteht sich), mach dich auf den Weg nach Paris. Im Museum der Kanalisation kannst du unter dem romantischen Eiffelturm ein Labyrinth aus Tunneln auf rund 500 Metern erkunden. Klingt spannend, oder? Erfahre mehr über das Abwassersystem aus dem 14. Jahrhundert bis hin zu seiner modernen Struktur, und mach auf dem Weg nach draußen Halt im Souvenir-Shop. 

Tauch mal ab

Person bei einem Tauchgang im MUSA - Spanisch für Unterwassermuseum der Kunst - Cancun.

Für ein unterirdisches Erlebnis ganz ohne strenge Gerüche, begib dich nach Cancún. Im Museo Subacuático de Arte (MUSA) kannst du über 500 lebensgroße Skulpturen auf dem Grund des Ozeans sehen. Mach eine Tour in einem Glasbodenboot, oder geh schnorcheln und tauchen.

Gib deinen Senf dazu

Gestapelte Bilder - Museum of Bad Art, Boston.

Falls du gern deine Meinung äußerst, ist das Museum of Bad Art in Boston der richtige Ort für dich. Mach dich lustig über erbärmliche Gemälde, missratene Skulpturen und andere mittelmäßige Objekte in all ihrer, nun ja, Pracht. Das Museum ist nur 5 Minuten mit der U-Bahn von Harvard entfernt, und wird dir sicher für immer in Erinnerung bleiben.

Hol dir Reise-Tipps und Inspiration direkt in deinen Posteingang. Zum Newsletter anmelden.

Comments

comments