Keine Frage: Mutter Natur tut der Seele gut. Und wo könnte man ihr besser einen Besuch abstatten als im Keukenhof? Mit rund sieben Millionen Blumen liefert der größte Garten der Welt eine gesunde Dosis positive Energie. Jedes Jahr gibt es ein neues Thema, das dafür sorgt, dass die Gärten immer wieder neu aussehen. Also los, schwing dich aufs Fahrrad, lass dich sanft flussabwärts treiben oder spaziere einfach durchs bunte Blumenmeer… Egal welches Verkehrsmittel du dir aussuchst, der Keukenhof ist einfach ein ganz besonderes Erlebnis für die ganze Familie. Doch wie die Jahreszeiten selbst, geht auch dieses spektakuläre Naturschauspiel schnell vorüber: Der Keukenhof ist nur für sieben Wochen im Jahr geöffnet – und diese Chance solltest du nutzen! Egal, ob du schon einmal dort warst, oder er immer noch auf deiner Reisewunschliste steht, wir zeigen dir, warum der Keukenhof auf jeden Fall einen Besuch wert ist.

Im Jahr 2021 könnten die Gärten aufgrund des COVID-19-Lockdowns in den Niederlanden möglicherweise nicht wie gewohnt geöffnet sein. Sollte dies der Fall sein, werden die 7 Millionen Blumenzwiebeln jedoch nicht vergeudet: Du kannst die Gärten immer noch virtuell besuchen, um das unglaubliche Naturschauspiel zu genießen.

Im Keukenhof ist kein Jahr wie das andere

Freundinnen machen ein Selfie im Tulpengarten Keukenhof in den Niederlanden.
© Twycer / www.twycer.nl

Eines steht fest: Der Keukenhof hat Tradition. Dieses Jahr wird die bunte Power-Blumenschau bereits zum zweiundsiebzigsten Mal stattfinden. Hut ab vor den zwanzig Blumenzwiebelzüchtern, die den Frühlingspark 1949 ins Leben gerufen haben! Im Laufe der Jahre ist der Park – im wörtlichen wie im übertragenen Sinne – so richtig aufgeblüht und hat sich inzwischen zu einer weltberühmten Attraktion gemausert. Jedes Jahr erweckt ein neues Thema die Gärten zum Leben. Eines der beeindruckendsten der letzten Jahre war “Van Gogh”, dessen Bildnis als 23 Meter langes Blumen-Mosaik zu sehen war, gefertigt aus sage und schreibe sechzigtausend Tulpen und Hyazinthen! Auch vom sogenannten “Goldenen Zeitalter”, dem großen Boom des Tulpenhandels im siebzehnten Jahrhundert, ließ sich der Park bereits inspirieren. Dieses Jahr lautet das Motto “World of Colours” – und das sagt eigentlich auch schon alles, was man wissen muss…

Natur ist gut für die Psyche

Bäume auf einem Tulpenfeld in vielen verschiedenen Farben.

Ein Ausflug in die Natur ist nicht nur eine schöne Möglichkeit, für einen Tag dem Laptop-Bildschirm zu entkommen. Studien haben gezeigt, dass er wahre Wunder für unsere mentale Gesundheit bewirken kann. Zeit im Freien zu verbringen, senkt unseren Stresspegel und steigert unser Wohlbefinden. Und im größten Blumengarten der Welt ist die Wahrscheinlichkeit natürlich besonders groß, dass sich deine Stimmung heben wird. Die talentierten Gärtner des Keukenhofs haben eine Oase der Gelassenheit geschaffen. Spätestens nach einem Besuch im Mystical Garden wirst du verstehen, was wir meinen. Dieser grüne Zufluchtsort wurde für Freunde der Meditation geschaffen, um innere Ruhe und Frieden zu finden. Du magst deine Gärten lieber wild und naturbelassen? Dann ist der Cottage Garden mit seinem bunten Gewirr von Wildpflanzen vielleicht eher etwas für dich. Aber welchen Weg du auch wählst, er sollte auf jeden Fall im Green Tea Garden enden. Nach deinem Spaziergang kannst du dich dort bei einem Kamillentee im beeindruckenden Gewächshaus entspannen.

Neu: Für 2021 hat der Keukenhof zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen ergriffen, um auch die körperliche Gesundheit seiner Gäste zu schützen. Alle Tickets sind zeitgebunden, was bedeutet, dass weniger Besucher zeitgleich im Park sein werden. Zudem erfolgt der Eintritt in die Gärten komplett kontaktlos. Fahre einfach bis zu den Toren vor, scanne dein Ticket ein und verbringe dein gebuchtes Zeitfenster im Freien.

Ein spannender Tagesausflug für die ganze Familie

Jungen schauen in ein Heft in einem gelben Tulpenfeld
Photocredit: Keukenhof / Laurens Lindhout

Mit jeder Menge Platz zum Herumtoben und Spielen – 32 Hektar, um genau zu sein – macht der Keukenhof nicht nur Erwachsenen Spaß. Während ihr durchs bunte Blumenmeer spaziert, können die Kids im Irrgarten Verstecken spielen. Und sobald sie den Weg heraus gefunden haben, könnt ihr sie mit einem Besuch im Streichelzoo belohnen. Sportlichere Familienmitglieder können das Gelände per Leihfahrrad erkunden oder bei einer Fahrt durch die umliegenden Blumenfelder überschüssige Energie loswerden. Wem das ein wenig zu anstrengend klingt, der kann ganz entspannt in einem der Elektroboote durch die Gärten schippern. Lass den Fluss die Arbeit übernehmen und genieße einfach in aller Ruhe die farbenfrohe Kulisse. Egal wie du dich entscheidest, tolle Foto-Spots erwarten dich an jeder Ecke.

7 Millionen Blumen werden dich immer wieder aufs Neue begeistern

Anblick eines vielfarbigen Tulpenfeldes an einem nebligen Tag mit einem typisch holländischen Haus im Hintergrund.

Jeden Herbst pflanzen die Gärtner des Keukenhofs die Blumenzwiebeln per Hand (!) in neuen, kunstvollen Konstellationen an. Es gibt nur dreißig Vollzeit-Landschaftsgärtner, und sie brauchen etwa 3 Monate, um die Arbeit zu erledigen. Wenn man bedenkt, dass es in den Gärten insgesamt 7 Millionen Blumen gibt, ist das schon ziemlich viel Arbeit. Doch das Ergebnis ist all die Mühe wert. Die 800 Tulpensorten auf 32 Hektar werden dich mit Sicherheit begeistern. Und auch wenn man den Regenbogeneffekt nicht wirklich zu Hause nachahmen kann, solltest du trotzdem auf die Etiketten der einzelnen Blumen achten. Wenn du den Park verlässt, kannst du ein paar Exemplare der gleichen Tulpensorten für deinen eigenen Garten mitnehmen.

Hol dir Reise-Tipps und Inspiration direkt in deinen Posteingang. Zum Newsletter anmelden.

Comments

comments