Die Vatikanstadt ist sicherlich eines von Roms berühmtesten und eindrucksvollsten Reisezielen. Diese UNESCO-Weltkulturerbestätte ist nicht nur der standesgemäße Wohnsitz des Papstes, sondern beherbergt auch Museen von Weltruf. Entsprechend strömen jedes Jahr Millionen von Besuchern in den Vatikan. Hier erfährst du einige Fakten über Roms göttlichste Attraktion, die dich vielleicht überraschen werden.

Entry to the Vatican guarded by a guard dressed in the traditional blue, red, and orange striped uniform.

1. Ein Staat in der Stadt

Die Vatikanstadt ist das kleinste Land der Welt. Die Grenze verläuft 3,2 km lang mitten in Rom, aber der Vatikan ist tatsächlich ein souveräner Staat. Allein der Central Park in New York ist allerdings 8-mal so groß wie das gesamte Staatsgebiet. Dennoch druckt der Vatikan seine eigenen Briefmarken, hat eigene Reisepässe und sogar eigene Nummernschilder. Die Bevölkerung der Vatikanstadt beläuft sich auf gerade mal 1.000 Seelen. Kein Land der Welt hat weniger Bürger.

Die Macht des Papstes reicht aber natürlich weit über das vatikanische Staatsgebiet hinaus. Seine Sommerresidenz, Castel Gandolfo, liegt 20 km vor den Toren Roms. Die päpstliche Villa aus dem 17. Jahrhundert verfügt über einen Sonderstatus und gilt als Teil der Vatikanstadt, deren Gesetze auch in der Sommerresidenz gelten. Von Rom aus kannst du Castel Gandolfo leicht erreichen, denn es gibt eine direkte Zugverbindung. Lass bei einem Halbtagsausflug den Trubel der ewigen Stadt hinter dir und flaniere ganz entspannt durch die päpstlichen Gärten. Die Villen sind oft weniger stark besucht als die Vatikanischen Museen, obwohl du auch hier eine beeindruckende Sammlung faszinierender Kunstwerke bestaunen kannst.

Photograph of Vatican City and St. Peter's Basilica

2. Daheim im Königspalast

Unglaublich, aber wahr: Der Vatikanstaat ist tatsächlich eine Monarchie. Also ist der Papst nicht nur der Oberhirte von einigen hundert Millionen Katholiken auf der ganzen Welt, sondern auch Herrscher über ein Königreich. Folglich heißt das traute Heim des Papstes denn auch Apostolischer Palast.

In diesem opulenten Palast mit mehr als 1.400 Zimmern befinden sich neben den päpstlichen Gemächern und Büros auch die Vatikanischen Museen. Die Sixtinische Kapelle mit Michelangelos legendären Meisterwerken ist ebenfalls Teil des Apostolischen Palastes. Gönn dir eine Tour mit einem fachkundigen Guide und erweitere dein Wissen über dieses Juwel der Renaissance.

Tuorists climb the round ramp inside the Palace in Vatican City.

3. Das Paradies für Bücherwürmer

Hast du dich schon mal gefragt, was der Papst wohl in seiner Freizeit liest? Nun, an Auswahl mangelt es ihm jedenfalls nicht, denn die Vatikanische Bibliothek beherbergt eine der größten Büchersammlungen der Welt. Dieses Paradies für Bücherwürmer ist Teil der Vatikanischen Museen. Besonders hervorzuheben ist die weltgrößte Sammlung von Texten in lateinischer, griechischer und hebräischer Sprache.

Die Bibliothek wurde im Jahr 1475 von Papst Sixtus IV. gegründet. Sie wird bis heute zu Forschungszwecken verwendet und ist Gelehrten und Akademikern zugänglich. Mehr als 1,1 Millionen gedruckte Bücher und 75.000 historische Manuskripte lagern hier – das älteste stammt aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. Für so eine Menge an Büchern braucht man ordentlich Platz und die Bibliothek umfasst stolze 42 Regal-Kilometer. Und da die Sammlung jedes Jahr um rund 6.000 Bände wächst, muss der Papst vielleicht bald mal bei Ikea vorbeischauen und dann noch ein paar Regale anbauen lassen.

Piece of art from the Vatican.

4. Kunst ohne Ende

Sicher hast du von der eindrucksvollen Kunstsammlung des Vatikans gehört. Aber wusstest du auch schon, dass sich die Gänge der Vatikanischen Museen über enorme 15 km Länge erstrecken? Papst Julius II. legte den Grundstein für die Museen im 16. Jahrhundert und heute befindet sich eine der umfangreichsten Kunstsammlungen der Welt unter ihren Dächern.

Mit einer Grundfläche von 42.735 m² bilden die Vatikanischen Museen den fünftgrößten Museumskomplex auf Erden. Die Sammlung umfasst alles von antiken ägyptischen Mumien bis hin zu moderner Sakralkunst von Meistern wie Vincent Van Gogh und Pablo Picasso. Bei einer Führung erschließt sich dir das ganze enorme Ausmaß dieser fantastischen Sammlung.

5. Ein wahres Jahrhundertbauwerk

Die Bauarbeiten am Petersdom dauerten 120 Jahre. Der Grundstein wurde am 18. April 1506 gelegt und am 18. November 1626 konnte die Vollendung des Jahrhundertbauwerks gefeiert werden. Die Basilika hat eine Grundfläche von 23.000 m² und ist so lang wie 2 American Football-Felder.

Wenn du fit genug bist, kannst du die 551 Stufen bis hinauf in die Kuppel des Doms erklimmen. Ihr Architekt war niemand geringeres als Michelangelo. Oben angekommen wirst du mit erstaunlichen Ausblicken über die Stadt und den Petersplatz belohnt. Erhalte noch tiefere Einblicke in die faszinierende Geschichte des Doms bei einem Aufstieg mit einem sachkundigen Guide.

Hol dir Reise-Tipps und Inspiration direkt in deinen Posteingang. Zum Newsletter anmelden.

Comments

comments