Wir wissen, wie deprimierend es ist, wenn eine lang ersehnte Reise verschoben oder gar storniert wird. Ein Glück, dass die Erinnerungen an frühere Urlaube überdauern, denn in Zeiten wie diesen können dir lustige Reise-Erlebnisse ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Darum haben wir unsere Team-Mitglieder gebeten, ihre witzigsten und schönsten Urlaubsgeschichten mit euch zu teilen.

Personalisierte Flasche mit Bild in Chichen Itza, ein seltenes Souvenir von einer Reise nach Mexiko.
Kitschig, oder? Wie wär’s stattdessen mit einer Aufschrift wie „Zuhause ist’s am Schönsten“?

1. Ein Hoch auf die kleinen (und nutzlosen) Dinge

„Nach einer dreistündigen Busfahrt in Mexiko gelangten wir endlich nach Chichén Itzá. Wir waren müde, mürrisch und wollten uns einfach nur noch bewegen. Der Tourguide aber bestand darauf, ein Foto von uns zu machen. Wir ließen uns bequatschen – und erhielten drei Stunden später dieses Meisterwerk in Form eines Flaschenetiketts. Es ist das einzige Souvenir von diesem Ausflug und schon jetzt eines unserer absoluten Lieblingsfotos.“

Tom Cooke, Marketing Manager

Orlando Flughafen während Thanksgiving, wo Bhavna ihren Flug am Gate verpasste.
Bhavna verschlief ihren Flug, bescherte Schadenfreude und wurde entschädigt.

2. Vertrauen in die Güte und den Humor wildfremder Menschen

„2015 wollte ich für Thanksgiving von Orlando nach Kansas fliegen. Ich hatte einen Zwischenstopp und sah, wie sich die Leute beim Boarding extra früh in die Schlange stellten. Ich dachte nur „Entspannt euch mal“ und blieb sitzen. Irgendwann schlief ich ein. Als ich eine halbe Stunde später aufwachte, war das Gate verlassen und mein Flieger bereits in der Luft.

Die Mitarbeiter am Infoschalter waren total hilfsbereit. Sie mussten lachen, als sie hörten, dass ich die gesamte Zeit über am Gate gesessen hatte. Ich weiß nicht, ob es am Geist von Thanksgiving lag, aber sie ließen mich umsonst in der nächsten Maschine mitfliegen. Das Ticket für diesen Flug erinnert mich bis heute daran, wie toll es ist, wenn dir Unbekannte an fremden Orten helfen.“

Bhavna Mittal, Destination Manager für Ägypten

Walbeobachtung vom Ufer an einem Strand in Sri Lanka.
Gut’ Ding will Weile haben. Und manchmal sogar 7 Stunden.

3. Der natürliche Lauf der Dinge

„Kurz bevor ich im November bei GetYourGuide anfing, war ich in Sri Lanka. Ich hatte meine erste GetYourGuide-Tour gebucht und freute mich aufs Whale Watching. Als wir nach 7 Stunden noch immer keinen Wal gesehen hatten, drehten wir in Richtung Küste ab. In dem Moment schoss direkt vor uns ein Finnwal aus dem Wasser – der zweitgrößte Wal der Welt. Die einheimischen Walbeobachter sagten, sie hätten so etwas seit Jahren nicht erlebt.“

Becky Glockner, Talent Onboarding Specialist

Der beste Heiratsantrag während eine Wanderung zum Wasserfall in Giessbach in Thun
Auf der Suche nach dem perfekten Spot für den Heiratsantrag? Wir haben da ein paar Ideen.

4. Ein Wasserfall, ein Ring und eine Frage

„Mein Freund und ich führten seit einem Jahr eine Fernbeziehung, weil er in den USA studierte. Im Juni 2019, kurz bevor ich meine Stelle bei GetYourGuide in Berlin antrat, kam er für eine Forschungsreise in die Schweiz. Wir fuhren gemeinsam nach Thun, wo ich uns eine Rundfahrt auf dem Thuner- und Brienzersee gebucht hatte.

Dann fuhren wir nach Giessbach zu einem wunderschönen Wasserfall. Mein Freund schlug vor, näher heranzugehen. Ich ahnte nichts, wir wanderten und setzen uns für ein Piknick auf eine Bank. Ich wollte gerade aufstehen, als er einen Ring aus der Tasche zog und mich fragte, ob ich ihn heiraten würde. Ich war so perplex, dass ich nur „Natürlich!“ stotterte. Er sagt bis heute, er hätte GetYourGuide das perfekte Setting für seinen Antrag zu verdanken.“

Rosalee Edwards, Content Editing Specialist

Wiedersehen zweier Freunde in Ägypten auf Tagesausflug
Alisons Freundin hatte den besten Reisetipp seit „Rolle deine Klamotten“.

5. Die Genugtuung, dass uns noch immer Menschen neu entdecken

„Ich war im Januar in Ägypten und stiefelte durch die Hotellobby, als ich völlig unerwartet einer Freundin aus Barcelona in die Arme lief. Wir waren beide völlig baff. Sie wusste noch nicht, dass ich inzwischen bei GetYourGuide arbeitete und erzählte mir begeistert von dieser tollen App für Tagestouren. Das war natürlich GetYourGuide …“

Alison McMenemy, Content Editing Specialist

Aus Lima nach Amazon in Iquitos, wenn Solo-Rucksacktouren in Südamerika zu wahrer Freundschaft werden
Eileen und Leonie wurden durch unzählige Moskitostiche zu Blutsschwestern.

6. Von Moskitos und Glücksfunden in Lima

„Ich lernte Leonie während meiner 6-monatigen Rucksackreise durch Südamerika in einem Hostel in Lima kennen. Wir waren beide allein unterwegs, aber als sie nach etlichen Geschichten und Cusqueñas (eine peruanische Biersorte) einen gemeinsamen Trip nach Iquitos vorschlug, war ich sofort dabei.

Der Dschungelausflug mit Übernachtung war abenteuerlich: Wir wateten stundenlang durch hüfttiefen Schlamm, wurden von Feuerameisen gebissen und leuchteten uns mit dem Telefon im Mund den Weg durch die rabenschwarze Nacht, zwischen Dornen, Spinnen und dem wohl größten Stechmückenschwarm der Welt. Doch Leonie und ich haben die ganze Zeit über Witze gerissen und jeden Moment genossen. Tja, und ein halbes Jahr später wurde ich ihre neue Mitbewohnerin hier in Berlin.“

Eileen Wong, Category Manager 

Eine Wasserfallwanderung in Nicaragua ist der perfekte Geburtstag laut Maria
Maria feiert ihren Geburtstag jetzt nur noch mit handgebackenem Kuchen und Wasserfällen.

7. Krumme Torte statt vieler Worte

„Ich war mit dem Rucksack unterwegs durch Nicaragua und lernte ein paar tolle Leute in einem Hostel kennen. In der Nacht vor meinem Geburtstag schlichen sie sich heimlich aus dem Zimmer, um mir einen Kuchen zu backen – in einer kargen Hostelküche, nur mit Pyjama und Bratpfanne. Ich war am nächsten Morgen völlig überrascht und gerührt. Ich war weit weg von der Heimat, und fühlte mich trotzdem zuhause.“

Maria Eckelt, Content Editing Specialist

Gemeinsames Wandern ist ihr Wiedervereinigungsritual, unabhängig von der Entfernung, die sie voneinander trennt
Die zwei hier leben auf verschiedenen Kontinenten, und sind einander trotzdem nah.

8. So fern, und doch so nah

„Während meines Austauschs in Chile 2012 lernte ich eine meiner besten Freundinnen kennen. Sie lebte in Ottawa, ich in Berlin. Wir trafen uns in einem Städtchen namens Pucón, wo wir den bis heute aktiven Villarrica-Vulkan bestiegen. In der verbleibenden Zeit reisten wir zusammen durch Chile, Argentinien und Uruguay

Seitdem haben wir es geschafft, uns fast jedes Jahr einmal zu sehen. Wir haben Vancouver erkundet und einen Roadtrip in den USA gemacht. Sie besuchte mich in Spanien, mein Freund und ich flogen zu ihr nach Ottawa, und wir reisten zusammen durch Kanada. Durch sie weiß ich, dass man Freundschaften über Tausende Kilometer hinweg pflegen kann. Wenn dir jemand am Herzen liegt, spielt Entfernung keine Rolle.“

Christine Stundner, PR Manager

Hast du auch eine lustige oder schöne Geschichte, die du teilen möchtest? Erzähl uns davon in den Kommentaren!
Kleiner Tipp: Logge dich vorher bei Facebook ein, um mit deinem Account zu posten.

Hol dir Reise-Tipps und Inspiration direkt in deinen Posteingang. Zum Newsletter anmelden.

Comments

comments