New York ist eine Stadt der Träumer (Stichwort “Empire State of Mind”). Sie ist voll von Leuten, die mit großen Plänen hier ankamen und blieben für das, woran sie glaubten. Jedes Jahr stoßen Millionen von Besuchern zu ihnen, um ihren Bissen vom Big Apple abzubekommen: der Reiz des Erfolgs, das Leben in der Großstadt und die Faszination des ständigen Wandels – New York ist einfach zu verlockend, um widerstehen zu können.

Und es zu entdecken, ist leichter, als du vielleicht denkst: 48 Stunden, 200 Dollar und ein paar gute Ideen sind alles, was du brauchst, um das Optimum aus deinem Besuch in dieser pulsierenden Metropole herauszuholen. Komm für ein Wochenende nach New York und entdecke das Leben in der Stadt, die niemals schläft – für unter 200 Dollar.

Essen für unter 70 $

Gut Essen in New York muss nicht teuer sein, diese Cupcake-Tour beweist es.

Bei vielen Unterkünften ist das Frühstück bereits inklusive. Konzentrieren wir uns also darauf, wo und wie du dein Geld am besten für Mittag- und Abendessen investierst. Eine schlanker Geldbeutel bedeutet nur mehr Raum für Kreativität. Nein, wirklich – du kannst auch mit wenig Geld richtig gut essen (zum Beispiel die besten Cupcakes der Stadt), wenn du ein wenig planst und recherchierst. Also, vergiss die großen Vorzeigerestaurants der Stadt und geh direkt an die Theke für das beste Stück New Yorker Pizza, das du je für 3,50 Dollar gekostet hast. Oder starte in den Tag bei Tal Bagels, einem der beliebtesten traditionellen Bagel-Shops in Manhattan. Es gibt tonnenweise unscheinbare Lokale in New York, die wunderbare authentische Gerichte aus der ganzen Welt servieren – zum Beispiel Fred’s. Hier findest du preisgekrönte (und preiswerte) Schawarma-Wraps. Oder lass dich einfach von jemandem, der sich auskennt, zu den feinsten Aromen der Stadt führen.

Die Stadt entdecken für unter 130 $

Entdecke die Stadt aus der Vogelperspektive auf der Spitze des Empire State Building.

1. Starte mit der Vogelperspektive 

Bei einer so weitläufigen Stadt wie New York kann es nicht schaden, mit einem kleinen Perspektivenwechsel zu beginnen. Unser Tipp? Erklimme New Yorks höchstes Gebäude für eine fantastische 360-Grad-Aussicht. Nimm deine Kamera mit, wenn du tolle Bilder für deinen Instagram-Feed machen möchtest. 

Wer sparen will, sollte Prioritäten für seine Reise setzen: Wenn du Wert auf Bequemlichkeit legst, investiere in einen flexiblen Explorer Pass, um Rabatte auf alle Top-Sehenswürdigkeiten zu erhalten. Denk dran, dass einige Orte so besonders und charakteristisch für New York sind, dass du sie einfach nicht verpassen darfst, auch nicht auf einem Kurztrip. Stell sicher, dass du die 9/11 Gedenkstätte und die Freiheitsstatue besuchst (sie ist in echt noch viel größer als auf den Fotos).

Überspring die Warteschlange (und schau dir ein paar Meisterwerke an) im Museum of Modern Art.

2. Genieß kostenlose Kultur

Jeden Freitagabend kann man das Museum of Modern Art (MoMA) kostenlos besuchen, allerdings ist es dann auch am vollsten. Wenn du die Meisterwerke der modernen Kunst mit etwas mehr Bewegungsfreiheit bestaunen willst, solltest du ein Ticket ohne Anstehen in Betracht ziehen. Oder besuche eines der vielen anderen kostenlosen Museen in New York.

NYC feiert jedes Jahr tonnenweise Festivals, wie das Afropunk Festival in Brooklyn.

3. Schau nach, wann ein Festival ansteht

Du solltest unbedingt recherchieren, ob es Straßenfeste gibt, während du in der Stadt bist. Sie finden das ganze Jahr über statt, sind in der Regel kostenlos und definitiv eine coole, lokaltypische Aktivität, bei der man auch als Besucher mitmachen kann. Was auch immer du vorhast – vom Damen-Roller-Derby bis zum Whiskey aus der Prohibitionszeit – vermutlich gibt es hier ein passendes Event. 

Heißhunger auf Großmutters gute Hausmannskost? Dann empfehlen wir dir eine Kostprobe von Little Italy. Wenn du im September in der Stadt bist, kannst du dich beim 11-tägigen San Gennaro-Fest nach Herzenslust vollstopfen. Es ist der perfekte Zeitpunkt, um neue Freunde zu finden und sie zum ultimativen Cannoli-Wettessen  herauszufordern.

Musik bringt Menschen aus allen Lebensbereichen zusammen, das ist eine Tatsache. Das Afropunk-Festival in Brooklyn und das The Governors Ball Music Festival sind ein lebendiger Beweis dafür. Sie sind nur einige der vielen Möglichkeiten, die New Yorker Musikszene zu erobern. Andere Wege, zum Beispiel diese Gospel-Tour durch Harlem, sind reichlich vorhanden. Es gibt keinen Mangel an groovigen Angeboten in New York.

Ein Spaziergang durch die Stadt ist eine gute Möglichkeit, ein Gefühl für die bunten Stadtteile zu bekommen.

4. Erkunde die Stadt zu Fuß

Mach einen Schaufensterbummel in SoHo – der Stadtteil ist im Grunde genommen ein einziges großes Outdoor-Einkaufszentrum – schau dir die Discount-Waren bei Century 21 an oder beobachte einfach nur die vorbeiziehenden Menschen bei einem Picknick im Battery Park. Es gibt endlose Möglichkeiten, sich in New York zu entspannen und die Stadt vom Wasser aus zu genießen, ohne dass du dabei deinen letzten Penny ausgeben musst. Es hängt nur von deinen Interessen ab. 

Plane deinen Trip nach NYC

Comments

comments