Egal ob du ein Anfänger-Hypebeast bist oder bereits über eine ausgewachsene Streetwear-Obsession verfügst, dieser Artikel ist für dich. Und falls du dich fragst, um welche Art von mythischem Tier es hier eigentlich geht, bleib dran. Du wirst das Eine oder Andere lernen, um deine Freunde und Familie zu beeindrucken (oder zu blamieren). 

Also … das Hype-Biest. Was ist es? Worum geht es überhaupt? Hypebeasts (und Hypebaes, so das weibliche Gegenstück) sind die stylishen Menschen, die man überall auf Social Media sieht, wo sie die die angesagtesten Marken in Szene setzen. Sie neigen zu einer ausgeprägten Liebe zu Schuhen (vielen Schuhen) und scheinen einen Haufen überschüssiges Kleingeld herumliegen zu haben, um ihre Markenbesessenheit zu finanzieren.

Natürlich ist Protzen und Prassen nur ein Aspekt davon, was es bedeutet, ein Hypebeast zu sein. Mindestens genauso wichtig ist es, seine teuren Klamotten angemessen auf Social Media zu präsentieren. Und da kommen wir ins Spiel. Betrachte uns als deinen persönlichen Hypebeast-Reiseplaner, der genau weiß, welche Städte die perfekte Kulisse für dein sorgfältig zusammengestelltes Outfit bieten.

1. Verpass deinem Look ein Upgrade in Paris

Selbst die gehyptesten Hypebeasts werden von dieser legendären Modehauptstadt überrascht sein. Denn was die Pariser heute tragen, ist in der Regel das, was der Rest der Welt morgen trägt. Sobald du deine Garderobe auf französische Standards gebracht hast, wird es Zeit für ein Impromptu-Fashion-Shooting auf dem knallbunten Pigalle-Basketballplatz. Diese sehr Instagram-freundliche Location im 9. Arrondissement ist die Traumkulisse für alle, die ihr heißestes Outfit präsentieren wollen.

2. Hol dir die freshesten Outfits in London

Die Londoner Streetwear-Szene ist in ständigem Wandel – hier mitzuhalten, ist ein Vollzeitjob. Die Stadt beherbergt einige der größten Namen, von Aries und Palace bis hin zu COPSON und A-cold-wall*. Jeder Winkel der Stadt steckt voller Stil, aber echte Streetwear-Kenner wissen: Die beste Adresse für Fashion-Fans ist East London. Goodhood, HUH. Store, und Present London sind nur einige der unzähligen Kleiderschrank-freundlichen Geschäfte in und um Shoreditch. Außerdem warten hier jede Menge bunte Straßenkunst, leckere Imbissbuden und verschiedene lokal gebraute Craft-Biere auf dich – falls du dich für ein paar Stunden von den Boutiquen losreißen kannst.

3. Knips dich durch Brooklyn

Der Big Apple ist das Epizentrum von Stil und Eleganz. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Stadt eine Brutstätte für aufstrebende Designer und etablierte Streetwear-Marken ist, zum Beispiel Supreme und Noah. Huldige den New Yorker Streetwear-Königen, indem du ihre Klamotten anziehst und nach Bushwick fährst. In diesem Teil von Brooklyn findest du tonnenweise fantastische Street Art, vor der du dich in Pose werfen kannst. Kleiner Tipp: Präsentiere deinen Look auch vor dem ultramodernen The Vessel, das bringt so einige Likes auf Instagram ein.

4. Vergiss die großen Labels in Berlin 

Europas Hauptstadt der Coolness folgt keinen Trends, das gilt auch in Sachen Streetwear. Hier ist Shabby Chic angesagt anstelle von großen High-End-Labels. Das wirst du schnell feststellen, wenn du durch die alternativen Kreuzberger Modeläden streifst oder auf dem Mauerpark-Flohmarkt nach Schnäppchen suchst. Aber auch wenn Retro-Adidas-Sweatshirts nicht dein Ding sind, gibt es in der Hauptstadt jede Menge Orte, wo sich dein inneres Hypebeast so richtig austoben kann. Nach einem kleinen Shopping-Trip zu Frisur, Mykita und A Kind of Guise kannst du auch mit den modebewusstesten Berlinern mithalten.

5. Füll deinen Feed mit den Lichtern von Tokio

Wie man es von der Heimat von BAPE erwarten kann, ist Tokio der Geburtsort einer ganzen Reihe von Streetwear-Trends. Also, mach dich bereit, deinen Fashion-Horizont zu erweitern, wenn du Stadtteile wie Shibuya, Harajuku und Nakameguro erkundest. Diese angesagten Viertel sind ein Paradies für Kreative, und ihre mit Boutiquen gefüllten Straßen sind der perfekte Hintergrund für ein paar wirklich coole Fotos. Streife nachts durch Shinjukus neonbeleuchtete Straßen und sicher dir ein paar ultrastylishe Aufnahmen für dein Lookbook.

https://www.instagram.com/p/B1oNn16pkfN/

6. Erober die Shopping-Metropole Hongkong

Asien verfügt über einige der modebewusstesten Metropolen der Welt, und Hongkong ist definitiv eine von ihnen. Die hoch aufragenden Wolkenkratzer und farbenfrohen Apartmenthäuser der Stadt sind der perfekte Hintergrund für deine Fashion-Fotos. Unumstrittener Höhepunkt für Hypebiester aus aller Welt ist der regenbogenfarbene Basketballplatz von Choi Hung. Neben den bunten Neonlichtern der Jordan und Nathan Road ist Choi Hung die erste Anlaufstelle für angehende Trendsetter.

7. Lass los in Los Angeles 

L.A. steht bei den meisten Hypebeasts ganz oben auf der Reisewunschliste, und das aus mehreren (äußerst stylischen) Gründen. Die Stadt und die umliegenden Strände sind seit Jahren ein innovatives Zentrum in Sachen Streetwear. Stüssy, Fuct und Undefeated sind nur einige der großen Namen, die diesen Teil des Golden State ihr Zuhause nennen. Schau in ihren Flagship Stores vorbei, bevor du Venice Beach und Santa Monica einen Besuch abstattest, zwei Städte, die zahlreiche Marken für ihre Fotoshootings nutzen.

8. Entdecke Luxusmarken in Mailand

Wenn du die großen Marken alter Schule zu schätzen weißt, dann ist Mailand der richtige Ort für dich. Die italienische Mode-Hauptstadt ist Heimat einiger der großen Leader der Modewelt, darunter Armani, Versace und Prada. Markenbewusste Hypebeasts sind hier voll und ganz in ihrem Element. Füg deiner Garderobe ein paar Luxusnamen hinzu in der Galleria Vittorio Emanuele II. Dieses wunderschöne Einkaufszentrum, das direkt neben dem berühmten Mailänder Dom liegt, ist das älteste in Italien und wohl das schönste auf der Welt – die ideale Kulisse, um deine jüngsten High-End-Einkäufe gebührend in Szene zu setzen.

Comments

comments