Von den Gletschern Islands bis zu den mittelalterlichen Städten Kroatiens – die Crew von Game of Thrones wusste genau, was sie tat, als sie die Drehorte für ihre erfolgreiche Fantasy-Serie auswählte. Glücklicherweise brauchst du kein Bürger von Königsmund, Braavos oder Dorne sein, um die atemberaubenden Landschaften selbst erkunden zu können. Alles, was du brauchst, ist dein Reisepass, eine Karte und jede Menge Leidenschaft für George R.R. Martins fiktive Welt – schon kannst du diese acht echten Game of Thrones-Drehorte erobern.
Erkunde Königsmund auf einem Game of Thrones-Rundgang. Entdecke alle berühmten Sehenswürdigkeiten bei einer Kleingruppentour mit einem erfahrenen Guide.

1. Leb wie ein Lennister in Dubrovnik

Wenn man einmal großzügig über all die Morde, den Inzest und den allgemeinen Wahnsinn hinwegsieht, gibt es durchaus auch positive Aspekte am Lennister-Clan. Sicher, sie haben eine ganze Reihe fragwürdiger Entscheidungen getroffen, aber auch eine Heimatstadt entworfen, die ohne Frage ein echter Hingucker war. Glücklicherweise wirst du Cerseis unberechenbaren Zorn nicht zu spüren bekommen, während du dich durch die gepflasterten Straßen von Königsmund (aka Dubrovnik) schlängelst. Aber du wirst mit eigenen Augen sehen, wo einige der schönsten Momente der Show entstanden sind. Auf dieser Führung erfährst du mehr über die Dreharbeiten in der ummauerten Stadt und kannst sogar den berühmten “Weg der Schande” entlanggehen, den Cersei in Staffel 5 zurücklegen musste.

Profitiere vom Vorzugseinlass bei dieser Führung durch den ältesten funktionstüchtigen Königspalast Europas und sieh selbst, wo Teile der fünften Staffel von Game of Thrones gefilmt wurden.

2. Erkunde den eleganten Palast von Dorne in Sevilla 

Zugegeben, es gibt viele Kontroversen unter Game of Thrones-Fans, aber auf eines können sich wohl (fast) alle einigen: Haus Martell, die Herrscher von Dorne, waren mit Abstand die stilsichersten Bewohner der Sieben Königslande. Nicht nur ihre extravaganten Modekreationen haben für Aufsehen gesorgt (Oberyn ist und bleibt unsere Fashion-Ikone), auch ihr Palast war so opulent, wie es nur geht. Nein, die Wassergärten waren nicht nur Kulisse, sie sind Teil des Alcazar von Sevilla, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Folge den Spuren von Prinz Doran und den Sandschlangen und spaziere durch den verwinkelten Innenhof des Alcazar de las Doncellas und die Botschafterhalle. Auf dieser top-bewerteten Tour erfährst du mehr über die mittelalterliche Geschichte des (echten) Mauren-Palastes – und die ist mindestens genauso spannend wie ihr fiktives Gegenstück.

Leb deine Leidenschaft für Game of Thrones auf einer magischen Tour zu den Drehorten.

3. Wander auf dem Königsweg in Nordirland 

Game of Thrones nutzte die Vielfalt der erstaunlichen Landschaften Nordirlands voll aus. Von Winterfell und den Eiseninseln bis zur Küste von Dorne und den Steppen Dothrakis – all diese Szenen wurden hier gedreht. Doch es waren die verschlungenen Buchen aus der Episode “Der Königsweg”, die die sich bei den Zuschauern am meisten einprägten. Ihr fremdartiges Aussehen und die jenseitige Atmosphäre ließen viele denken, dass es sich um eine Computeranimation handelte. Weit gefehlt! Die gespenstisch anmutenden Dark Hedges (so heißt die Allee im wirklichen Leben) sind nicht nur echt, sondern auch ein beliebter Zwischenstopp bei Game of Thrones-Touren.

Folge auf den Spuren deiner Lieblingscharaktere aus Game of Thrones. Erkunde den Thingvellir-Nationalpark, den wohl wichtigsten Ort für die isländische Geschichte, Kultur und Geologie.

4. Halt Ausschau nach Weißen Wanderern in Island

Wenn die Landschaft nördlich der Mauer es dir angetan hat, dann ist Island der richtige Ort für dich. Von Gletschern und Schluchten über Wikingerdörfer bis hin zu Lavafeldern war die atemberaubende Landschaft der Insel einer der Hauptstars unter den Game of Thrones-Drehorten. Brienne und der Bluthund hatten ein großes Handgemenge im Thingvellir-Nationalpark, und die Weiße Wanderer und die Nachtwache durchstreiften den Myrdalsjokull-Gletscher und den Vatnajökull-Gletscher. Erinnerst du dich an Olly, Jon’s Mini-Angreifer? Sein mit Rasen bedecktes Dorf liegt östlich von Reykjavik am Thjodveldisbaerinn Stong. Du kannst sogar in die Fußstapfen von Mance Rayder treten und das Dimmuborgir-Lavafeld besuchen. Seine Gruppe von Wildling-Kriegern hat hier in der dritten Staffel ihr Lager aufgeschlagen.

Entdecke die Geldhochburg von Westeros auf einer Reise nach Šibenik in Kroatien.

5. Schau dir die Eiserne Bank von Braavos an in Šibenik

Šibenik ist vielleicht nicht die bekannteste der kroatischen Küstenstädte, aber dieses oft unterschätzte Kleinod hat einen echten Wow-Faktor. Besonders beeindruckt waren die Game of Thrones-Location-Scouts von der Kathedrale des Heiligen Jakob. In der Serie stellt das UNESCO-Weltkulturerbe die Eiserne Bank von Braavos dar. Nur 13 Kilometer landeinwärts von Šibenik liegen die Flusslande von Westeros (oder Krka-Nationalpark für alle, die nicht aus den Sieben Königslanden stammen). Diese überaus fotogenen Wasserfälle sollte jeder einmal im Leben gesehen haben – egal ob Game of Thrones-Fan oder nicht.

Fahr nach Girona, um die Orte zu besuchen, an denen einige der Szenen aus der 6. Staffel gedreht wurden.

6. Besuch Braavos, Königsmund und Altsass in Girona

Nicht nur Šibenik diente als Kulisse für Braavos. Auch die labyrinthartige Altstadt von Girona wurde genutzt, um die reichsten der Freien Städte auf den Bildschirm zu bringen. Die arabischen Bäder und die Treppe Sant Domènec wurden Zeugen des intensiven Kampfes zwischen der Heimatlosen und Arya Stark, und die Plaça dels Jurats war Schauplatz für ein Theaterstück, das die Starks verspottete. Girona hat jedoch nicht nur Braavos zum Leben erweckt. Die Kathedrale der Stadt wurde als Große Septe von Baelor in Königsmund genutzt, und die Zitadelle der Altstadt (wo der liebenswerte Samwell Tarly zum Maester ausgebildet wurde) wurde im Kloster von San Pere de Galligants gedreht.

Schau dir das echte Yunkai und Pentos an in Aït-Ben-Haddou.

7. Folge auf den Spuren von Daenerys in Marokko

Die Game of Thrones-Showrunner ließen bei Ihrer Suche nach den besten Drehorten nichts unversucht. Um das Exil von Daenerys einzufangen, verlagerte das Team die Produktion an eine Reihe von Standorten in Marokko. So wurde die entspannte Surferstadt Essaouira zu Astapor, Heimat der Unbefleckten, und das alte befestigte Dorf Aït-Ben-Haddou bildete die Kulisse für Yunkai und Pentos. Die nahe gelegene Stadt Ouarzazate wurde ebenfalls für die Darstellung von Pentos genutzt. Die Stadt ist kein Unbekannter im Rampenlicht – “Lawrence von Arabien” und “Gladiator” sind nur einige der hier entstandenen Großproduktionen. 

Entdecke mehr als 1.700 Jahre Geschichte auf einem Rundgang durch den Diokletianspalast in der historischen Altstadt von Split.

8. Entdecke finstere Verliese und blutdürstige Drachen in Split

Die Macher der Show liebten es, in Kroatien zu filmen, und einer ihrer Lieblingsdrehorte war die Küstenstadt Split, insbesondere der Diokletianpalast. Dieser Komplex aus dem 4. Jahrhundert beherbergte einst einen römischen Kaiser. Heute ist er ein geschäftiger Mix aus Bars, Cafés und Restaurants. Auch Game of Thrones-Fans zieht es hierher, denn  die Verliese und unterirdischen Gänge des Palastes dienten als Kulisse für die Sklavenquartiere von Meereen, wo Daenerys in der fünften Staffel ihre Drachen hielt

Comments

comments