Du hast die Dolomiten, Pyrenäen und den größten Teil von Wales schon von deiner Wanderliste abgehakt? Nun ist es an der Zeit, die wunderschönen Gebirgszüge Osteuropas zu erkunden. Egal, ob du eine leichte oder eine anspruchsvolle Wanderung planst, die folgenden Routen werden dir den Atem rauben:
Lass dich von einem erfahrenen Guide durch Zakopane führen.

1. Atme tief durch in Polen

Du liebst Wandern, Natur und frische Bergluft? Aber du bist kein Fan von schwierigen, felsigen Pfaden? Dann ist die Wanderung am Morskie Oko in der Tatra, auch bekannt als die Polnischen Alpen, deine perfekte Wahl für einen Tagesausflug ab Krakau. Dieser äußerst beliebte Weg ist 9 km lang und führt an einer atemberaubenden Berg- und Seenlandschaft vorbei. Auch Einheimische – groß und klein – lieben den Trip, denn auf dem bequemen Asphaltweg kann man die Landschaft ohne Weiteres beim Laufen genießen. Wenn deine Unterkunft in Breslau liegt, dann bietet sich eine Tageswanderung in der Felsenstadt an – direkt hinter der tschechischen Grenze. Dort warten faszinierende Steinformationen auf dich!

Diese Panoramawanderung in den Julischen Alpen ist für die ganze Familie geeignet.

2. Fühl dich natürlich high in Slowenien 

Wenn du der König der Gipfel sein willst, kannst du den gesamten slowenischen Höhenweg erkunden. Eine Wanderung dort empfehlen wir vor allem im Sommer und im frühen Herbst. Der Weg führt durch die Alpen in Slowenien, also die Steiner Alpen, Karawanken und Julischen Alpen – und dauert etwa 30 Tage. Wenn du nicht so viel Zeit hast, diese bewaldete Wildnis zu erkunden, wie wär’s mit einer ganztägigen Wanderung zum Debela Peč? Dieser Gipfel ist über 2.000 Meter hoch und bietet eine atemberaubende Aussicht auf den Bleder See. Wenn du ein Feinschmecker bist, dann hol dir Appetit mit einer Wanderung und traditionellen slowenischen Food-Tour.

Wanderer lieben den Nationalpark Böhmische Schweiz.

3. Tauch ein ins tschechische Märchenland

Einige der inspirierendsten Landschaften und unglaublichsten Felsformationen befinden sich im Nationalpark Böhmische Schweiz in Tschechien – kein Wunder, dass Wanderer und Kletterer hierher strömen. Von Prag aus ist man schnell da. Wenn du den deutschen Teil des Parks – die Sächsische Schweiz – erkunden willst, empfehlen wir die Anreise ab Dresden. Aus welchem Land auch immer du kommst, du wirst einen atemberaubenden Blick auf die Sandsteinfelsen haben. Eine Wanderung solltest du dir nicht entgehen lassen, zum Beispiel zum Prebischtor, an dem die Chroniken von Narnia gedreht wurden.

Erklimme die Südkarpaten in Rumänien.

4. Greif nach dem Himmel in Siebenbürgen

Wenn du Lust auf eine Wanderung hast, bei der am Ende eine super Aussicht als Belohnung auf dich wartet, dann ist das Retezat-Gebirge in Rumänien genau richtig für dich. Die Berge sind Teil der Südkarpaten – mit über 50 Seen! Erkunde sie bei einer Gletschersee-Wanderung, die etwa 4 km lang ist und 8 Stunden dauert. Plane auch unbedingt einen Trip zu den Schlössern und Wäldern von Siebenbürgen ein. Auch der Hauptstadt Bukarest solltest du einen Besuch abstatten.

Der Nationalpark Plitvicer Seen ist ein malerisches Ziel für Wanderer und Fotografen gleichermaßen.

5. Genieß die Landschaft in Kroatien

Einer der unbestrittenen Höhepunkte eines jeden Kroatien-Besuchs ist die Küste. Doch auch das Landesinnere ist eine Reise wert. Der Nationalpark Plitvicer Seen ist ein beliebtes Wanderziel mit Wasserfällen und 16 miteinander verbundenen Seen, in spektakulären Terrassen angeordnet. Das Beste daran ist, dass die Seen von Zadar, Split und Zagreb aus leicht erreichbar sind. Wenn du ein begeisterter Wanderer und Naturfan bist, ist dieser Tagesausflug ein Muss.

Comments

comments