Paris: ein elegantes und doch auch entspanntes Reiseziel. Du summst die Melodien der Metropole, liest Bücher über sie und siehst Filme, die in der Stadt der Liebe spielen. Wo auch immer du zu Hause bist, Paris solltest du besucht haben. Warum? Mit atemberaubender Architektur, reichlich Geschichte und schmackhafter Küche verspricht ein Ausflug in die Hauptstadt Frankreichs eine garantiert gute Zeit. Allerdings kann dies auch deutliche Spuren auf deinem Konto hinterlassen. Wenn du diese Reise antrittst und dein Budget im Auge behalten willst, helfen dir unsere 7 Tipps, die Stadt in nur 48 Stunden für unter 200 Euro zu erkunden. Lies weiter, um herauszufinden, wie…

Schlemme für weniger als 70 EUR

Paris ist die Welthauptstadt, wenn es um feines Essen geht. Aber das bedeutet nicht, dass die besten Gerichte auch die teuersten sind. Wir empfehlen dir, dein Budget in Drittel zu teilen, wobei ein Drittel (ca. 67 EUR) für Mahlzeiten gedacht ist. Angenommen, deine Unterkunft bietet Frühstück an, dann halte Ausschau nach folgenden Locations für dein Mittag- und Abendessen.

Schlemme dich durch die berühmte Foodie-Hauptstadt.

1. Genieße das Street Food

Fahre zur Rue du Faubourg Saint Denis, um vielfältige Gerichte zu erfrischend günstigen Preisen zu probieren. Lass dir das Hühnchen-Schawarma im Le Daily Syrien, ein kurdisches Sandwich im Urfa Durum oder ein Gemüse-Gericht unter 5 EUR im Le Delice du Chateau D’eau schmecken. Am Abend kannst du einen Cocktail in einer der vielen unkonventionellen Bars bestellen, die diese Straße säumen – vor allem auch, wenn du Lust hast, Einheimische treffen.

Ein Picknick vor (oder nach) dem Treppen steigen ist immer eine gute Idee.

2. Mach ein Picknick mit frischen Produkten vom Markt

Das Beste am Essen in Paris? Mit den Basics kann man nichts falsch machen. Wenn du nicht auf einem Stuhl im Restaurant sitzen möchtest, sondern lieber auf einer Picknickdecke, kein Problem. Packe etwas Käse (umso geruchsintensiver, desto besser) und eine Flasche Wein von Julhès ein und mache Picknick an der Seine. Wenn du etwas mehr Hunger hast benötigst, besuche den Marché couvert Saint-Martin, einen Markt mit Wurzeln im 19. Jahrhundert.

Entdecke Paris für 130 €

70 EUR sind nun weg, nun sind noch rund 130 EUR für Sightseeing und Erlebnisse übrig.

Verschwende keine Zeit damit, an einem der berühmten Pariser Sehenswürdigkeiten in der Schlange zu stehen.

1. Plane im Voraus (und wähle mit Bedacht)

Berücksichtige folgendes bei der Planung deiner Reise: Einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind unglaublich beliebt (wie der Eiffelturm) und du kannst nicht immer Warteschlangen und Menschenmassen entkommen (es sei denn, du findest ein günstiges Ticket ohne Anstehen).

Triff kluge Entscheidungen. Der Eiffelturm könnte beispielsweise im Hintergrund deiner Fotos genauso gut funkeln, ohne dass du ihn jemals erklimmen musst. Und wie wäre es mit einem Schaufensterbummel auf der Champs-Élysées, einer berühmten Allee, die sich zwischen den beiden Wahrzeichen Arc de Triomphe und Place de la Concorde erstreckt?

Erlebe die Stadt bei einer abendlichen Bootsfahrt auf der Seine.

2. Sieh die Wahrzeichen

Mit Blick auf deine Zeit und deinen Geldbeutel empfehlen wir dir, dir einen kurzen Überblick über die beliebtesten Sehenswürdigkeiten zu verschaffen. Das heißt, besuche etwas Königliches, etwas Kulturelles und etwas Cooles (es ist schließlich immer noch Paris). Nachdem du ein paar der Biggies abgehakt hast, kannst du dich an der Seine entspannen, wohl wissend, dass du alles Wichtige gesehen hast.

Für Kunstliebhaber mit einem Budget von 17-20 EUR empfehlen wir eine Tour ohne Anstehen durch die königliche Sammlung im Louvre oder durch das Musee d’Orsay, einen ehemaligen Bahnhof, der heute eine beeindruckende Auswahl an impressionistischen Gemälden und Kunstwerken des frühen 19. Jahrhunderts beherbergt.

Nutze die Vorteile des Fahrrad-Sharing und der öffentlichen Verkehrsmittel in Paris.

3. Benutze möglichst öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Nahverkehr kannst du viel Geld sparen, aber es hängt auch von deinem Wunsch nach Komfort ab. Wenn du gerne in der Stadt radelst, solltest du die Vorteile des Fahrrad-Sharings nutzen. Und wenn du nicht mit einem Zweirad unterwegs sein willst, halte dich an das gut ausgebaute, öffentliche Verkehrsnetz. Es ist gleichermaßen gut erreichbar und zeitsparend.

Sehe die Meisterwerke im Louvre, wann immer du willst, mit Tickets ohne Anstehen.

4. Halte nach Ausschau nach Angeboten

Es gibt unzählige Möglichkeiten, die Kosten für einen Sightseeing-Trip nach Paris zu senken. Auch wenn man nur einen Tag Zeit hat, um alle Top-Attraktionen der Stadt zu besuchen. Der erste Sonntag im Monat ist für Kunstliebhaber mit Budget heilig, denn dann öffnen die meisten der Top-Museen ihre Türen für Besucher kostenlos. Der Louvre, das Musee d’Orsay und unzählige andere Galerien stellen ihre Sammlungen jeden Monat zu dieser Zeit der Öffentlichkeit zur Verfügung. Es lohnt sich also, diese Tage zu im Auge zu behalten, wenn du Geld sparen möchtest. Wenn du einen dieser Sonntage verpasst, lohnt es sich trotzdem, in einen guten Reiseleiter und ein Ticket ohne Anstehen für einige der besten Museen zu investieren.

In Paris gibt es eine Vielzahl von Kunstgalerien mit freiem Eintritt, wie das Pariser Museum für Moderne Kunst, das über 8.000 zeitgenössische Kunstwerke von Picasso, Braque und Matisse beherbergt. Oder besuche das Maison de Balzac, das ehemalige Zuhause des berühmten französischen Schriftstellers, wo du seine alten Manuskripte sehen kannst und wo er einige seiner berühmtesten Werke schrieb.

Spaziere durch die Straßen von Montmarte, um das malerischste Viertel von Paris zu erkunden.

5. Erkunde die Stadt zu Fuß

Am besten erkundest du die Stadt zu Fuß. Es kostet dich nichts, das Viertel Montmarte zu erkunden und in die Sacre Coeur zu gehen. An diesen Orten bekommst du ganz nebenbei Einblick in das klassische Pariser Leben. Oder wie wäre es mit einer Pause vom Stadttrubel? Klingt gut? Spaziere durch den Jardin du Luxembourg, einem perfekten Ort für romantische Rendezvous.

Setz dich in ein gemütliches Café (vergiss nicht, ein Croissant zu bestellen!) und beobachte das Treiben auf der Straße.

6. Genieße das süße Leben

Auch wenn du Geld sparen möchtest, vergiss nicht, es dir in Paris auch gut gehen zu lassen – vor allem an ganz bestimmten Orten. Stimmt, ein Besuch im Michelin-Restaurant ist womöglich nicht drin, aber jede Pariser Bäckerei serviert leckere Teilchen. Sobald du dich mit einem Croissant und einem Kaffee platziert hast, kannst du einfach nur die Stadt und ihr (modisches) Treiben beobachten und genießen.

Plane deine Reise nach Paris

Comments

comments