Es heißt, die besten Dinge im Leben sind kostenlos – vorausgesetzt man weiß, wo man suchen muss. Wir können zwar nicht versprechen, dass ein Wochenende in London dich nichts kosten wird, aber wir können dir zeigen, wie du das Beste, was die Stadt zu bieten hat, auf budgetfreundliche Art und Weise erleben kannst. Lies weiter und finde heraus, wie du in die Londoner Foodie-Szene eintauchen kannst (und dabei an allen Top-Sehenswürdigkeiten vorbeikommst) in nur 48 Stunden…

Gut essen für unter £60

Wenn es um feines Essen (und Imbissstände) geht, ist London einfach ein Traum. Frühstück gibt es vermutlich im Hotel. Wie du gut und günstig zu Mittag und zu Abend essen kannst, zeigen wir dir hier. Die kulinarischen Möglichkeiten können recht unterschiedlich sein, je nachdem, in welchem Stadtteil du dich aufhältst. Die besten Plätze für lokale Gerichte hängen von der Kultur des Bezirks ab, in dem du dein Wochenende verbringst. Plaudere am besten mit deinen Gastgebern oder dem Hotelpersonal, um herauszufinden, wo du den besten Bissen bekommst, oder erkundige dich online.
Besuche den Camden Market oder den Borough Market, um fantastisches Streetfood zu genießen.

1. Besuche die Märkte

Wenn du lieber ohne Planung aufbrechen möchtest, solltest du die lokalen Märkte erkunden. Hier gibt es regionale Produkte und Gerichte, die direkt am Straßenrand frisch zubereitet werden. Wer hier isst, kann zu hundert Prozent sicher sein, dass seine Mahlzeit sorgfältig und mit frischen Zutaten zubereitet wurde – und superlecker ist. Auf dem Camden Market findest du Streetfood aus der ganzen Welt für 7-15 Pfund. Ein weiterer Publikumsliebling ist der Borough Market, Londons ältester Lebensmittelmarkt und preiswert noch dazu. Für 7-15 Pfund kannst du hier zu Mittag oder zu Abend essen. Viele der Verkäufer haben Slow Food Awards gewonnen und engagieren sich für umweltfreundliche Produktionsverfahren. Nach diesem Mittagessen wird dein Gewissen genauso zufrieden sein wie dein Bauch.
Setz dich für ein köstliches Essen zum Fixpreis.

2. Genieße eine Mahlzeit zum Festpreis

Wenn du dich lieber gemütlich hinsetzen möchtest, um dein Essen zu genießen, solltest du über die Vorteile von prix-fixe-Mahlzeiten nachdenken. In vielen Restaurants wird ein ausgefallenes Drei-Gänge-Menü und ein Getränk zu einem vernünftigen Preis angeboten. Und das Beste: Du kannst damit prahlen, dass du zu Mittag Hummer im Quilon gegessen oder dich durch die (täglich wechselnde) Speisekarte des Ellory gefuttert hast. Beide Sterne-Restaurants bieten zwei Gänge für weniger als 30 Pfund an.

London erleben für unter £120

60 Pfund haben wir bisher ausgegeben, bleiben noch etwa 120 Pfund übrig für Sightseeing und Erlebnisse. Keine Sorge – es gibt viel zu sehen und zu entdecken, auch wenn man nur wenig Geld zur Verfügung hat. Von Kunstgalerien und kulturellen Ausflügen bis hin zu Spaziergängen durch die berühmten Parks der Stadt – wir sind bestens gewappnet.
Ein Spaziergang durch den Hyde Park ist ideal, um Menschen zu beobachten und die besten Grünflächen der Stadt zu genießen.

1. Mach einen Spaziergang

Genieße ein wenig frische Luft wie ein echter Londoner im Hyde Park. Der größte und berühmteste der königlichen Parks der Stadt, das ehemalige Jagdgebiet, wurde erstmals 1536 genutzt (nun ja, beschlagnahmt – und zwar von Mönchen). Schau an der Speaker’s Corner vorbei, wo regelmäßig spontane Proteste, Performances und Musikshows stattfinden, die den Hyde Park im Laufe der Jahre berühmt gemacht haben. Danach besuche am besten den Serpentine Lake, um ein Paddelboot zu mieten, zu schwimmen oder die Schwäne zu beobachten (aber bitte nicht füttern).

2. Erfahre die Fakten (und erlebe die Fiktion neu)

Als nächstes auf dem Programm: eine magische Reise durch Harry Potters London (mit einem ebenso magischen Preis von nur 20 Pfund). Erlebe die Stadt aus der Perspektive von J.K. Rowlings Zauberern und Hexen auf einer 2,5-stündigen Tour. Oder besuche den Tower of London, um mehr über die (reale) dunkle und verworrene Geschichte der Stadt zu erfahren, für nur 24 Pfund.
Auf der Suche nach Prunk und Pomp? Besuche den Buckingham Palace zur Zeremonie der Wachablösung.

3. Entdecke den Palast

Den Buckingham Palace solltest du am besten kurz vor 11:00 Uhr besuchen, um die Zeremonie der Wachablösung zu erleben. Dieses königliche Schauspiel ist das perfekte Vorspiel für einen Schaufensterbummel in der Oxford Street, Europas größtem Einkaufsviertel. Profi-Spartipp: Nur gucken, nicht anfassen. Die Preisschilder, die an den ausgestellten Waren angebracht sind, können astronomisch sein. 
Es gibt keinen besseren Weg, einen Abend in London zu verbringen, als eines der klassischen Musicals der Stadt im West End zu sehen.

4. Hol dir deine Dosis Kultur

Nur weil du sparsam unterwegs bist, heißt das noch lange nicht, dass du am Kulturteil knausern musst. Ein Musical ist eine klassische Abendveranstaltung, wenn man sich im West End aufhält, und es gibt sicher ein gutes für rund 60 Pfund. Zudem gibt es in der Stadt auch eine Reihe kostenloser Galerien und Museen – zum Beispiel das gesundheitsorientierte Wellcome Museum oder die Saatchi Gallery. Oder besuche die umfangreiche Sammlung von Gemälden legendärer europäischer Künstler wie Botticelli, Van Gogh und Leonardo da Vinci in der National Gallery
Besuche die Westminster Abbey, um gotische Architektur zu bewundern und zu sehen, wo der Herzog und die Herzogin von Cambridge “I do” sagten.

5. Besuche Westminster Abbey

Letzter Halt: Westminster Abbey (sie ist an den meisten Tagen für die Öffentlichkeit zugänglich und der Eintritt kostet 20 Pfund). Bestaune die gotische Architektur, wirf einen Blick auf den mit Graffiti bedeckten Krönungsstuhl und halte inne, um die Inschriften in der Poet’s Corner zu lesen. Und das war’s auch schon! Wir haben dir gezeigt, wo du auf dem leckersten Markt essen, Harry Potters London erleben und die besten Seiten der Stadt sehen kannst – und das alles für unter 200 Pfund. Also, worauf wartest du noch? Zeit, die Koffer zu packen und nach London zu fahren!
Plane deine Reise nach London

Comments

comments