Kommt dir das bekannt vor? Für dich und deinen Partner hatte das Reisen stets oberste Priorität. Vom Rucksacktourismus bis zum Boutique-Hotel, von Abenteuern im Ausland bis hin zum schnellen Städtetrip zwischendurch – alles war so einfach. Und dann …. kamen die Kinder. Zum Glück! Schließlich sind sie richtige kleine Engel (nun ja, zumindest die meiste Zeit). Reisen mit Kindern kann anstrengend sein, muss es aber nicht. Mit diesen einfachen Tipps wird der nächste Familienausflug garantiert ein voller Erfolg – für weniger Stress und mehr Spaß am Reisen mit den lieben Kleinen.

1. Vorbereitung ist das A und O

Das offizielle Motto der Pfadfinder ist zugleich das inoffizielle Motto für Eltern: Sei vorbereitet! Ein erfolgreicher Familienausflug beginnt schon lange bevor ihr zum Flughafen aufbrecht. Bucht eure Unterkunft im Voraus und achtet dabei auf familienfreundliche Angebote. Wenn euer Reiseclan Kinderbetten, Hochstühle, einen Spielbereich, einen Mietwagen, einen Kinderwagen, einen Nanny-Service oder ruhige Nebenräume benötigt, prüft, ob euer Hotel dies anbietet, bevor ihr eure Kreditkartendaten preisgebt.
Reisen mit Kindern jeden Alters bedeutet, dass man flexibel bleiben muss.

2. Plane, wenn du kannst (und zwar nur wenn du kannst)

Wenn du Zeit hast, buche ein paar Aktivitäten im Voraus: Eine grobe Reiseroute vor eurer Abreise kann eurem Urlaub eine gewisse Struktur verleihen. Und wenn der letzte Satz dich bereits in kalten Schweiß ausbrechen ließ, keine Sorge – du kannst auch nach der Ankunft noch Aktivitäten finden und direkt vor Ort buchen. Indem du die Kids in die Urlaubsvorbereitungen einbeziehst, kannst du ihre Vorfreude steigern. Bring sie dazu, sich so richtig auf das Reiseziel zu freuen, und auf das, was sie dort sehen, essen und erleben werden. Wenn sie ihre Lieblingsmaus im Disneyland Paris erwartet oder sie einen Blick in das Haus einer echten Königin werfen werden (das ist der Buckingham Palacefür uns Erwachsene), dann sag es ihnen. Vorfreude ist die schönste Freude!

3. Entspannt über den Wolken

Bevor du euren Flug buchst, überprüfe noch einmal, was die Fluggesellschaft für Kinder und Jugendliche berechnet, und ob es eine Gebühr für die Mitnahme eines Kinderwagens oder Reisebettes gibt. Auf diese Weise wirst du keine bösen Überraschungen am Flughafen erleben. Sobald du gebucht hast, checke so früh wie möglich ein, um Plätze in unmittelbarer Nähe zu reservieren. Wähle nach Möglichkeit einen Rucksack als Handgepäck. So sind deine Hände frei für das Kindergewirr! Bei langen Flügen packe am besten eine kleine Flugzeugtasche für jedes Kind. Fülle sie mit leckeren Snacks und kleinen Spielzeugen – du könntest auch ein kleines Spielzeug pro Stunde ausgeben, um die Langeweile an Bord in Schach zu halten.
Beim Skyline Rodeln in Singapur werden Kinder jeden Alters Spaß haben.

4. Ein ausgeklügelter Plan gegen Jetlag

Auf langen Überseereisen ist Jetlag unvermeidlich. Wenn möglich, plane die Flüge so, dass sie mit der regulären Schlafenszeit der Kinder übereinstimmen. Wenn ihr Glück habt, schlafen sie den Flug durch und werden bei der Landung nicht allzu müde sein. Bei sehr langen Flügen, solltest du darüber nachdenken, einen Zwischenstopp über Nacht einzulegen. Ihr plant eine Traumreise nach Australien? Wie wäre es mit einer Verschnaufpause im familienfreundlichen Singapur? Mit den Universal Studios vor Ort könnte es sogar das Highlight eurer Reise werden!

5. Pass dich an

Wenn man mit Kindern reist, ist es wichtig, die eigenen Erwartungen anzupassen. Vermutlich werdet ihr deutlich langsamer vorankommen. Versuche, den Tag nicht zu überplanen und auf die Bedürfnisse der Kids einzugehen. Bleibe flexibel, ob das nun eine Notpizza-Pause vor dem Kolosseum oder eine ruhige Nacht im Hotel statt eines Restaurantdinners bedeutet. Suche kinderfreundliche Aktivitäten an eurem Reiseziel, wie z.B. das Hamburger Miniatur Wunderland – womöglich werden die Großen dort genauso viel Spaß haben wie die Kleinen! Wenn deine Kinder alt genug sind, lass sie selbst ein paar Aktivitäten auswählen.
Bei einem Kochkurs können die lieben Kleinen ihren inneren Chefkoch entdecken.

6. Neues ausprobieren tut gut

Auf die Wünsche der Kinder einzugehen, ist zwar wichtig, aber trotzdem solltest du keine Angst haben, sie auch mit neuen Dingen zu konfrontieren. Wird deine 10-Jährige den klaren Linien der Chicagoer Architektur von Frank Lloyd Wright gleichgültig gegenüberstehen? Vielleicht! Aber es ist ebenso möglich, dass sie eine Leidenschaft für Architektur entdeckt, von der sie nie wusste, dass sie sie hatte. Profi-Tipp: Geführte Stadtrundgänge und Museumstouren sind nicht nur für Erwachsene – oft lässt sich ganz leicht auch eine familienfreundliche Option finden. Wir empfehlen diesen Spaziergang durch das malerische Kyoto und diese kinderfreundliche Tour durch das Musée d’Orsay. Gleiches gilt für Restaurantbesuche: Ob Pierogi in Polen oder Satay in Indonesien, lass deine Kinder abenteuerlustig sein und die lokalen Spezialitäten ausprobieren. Foodie-Kinder werden es lieben, sich bei einem Kochkurs, wie diesem in Florenz, die Hände schmutzig zu machen, während sie hausgemachtes Eis wie die Profis zubereiten!

7. Den Nach-dem-Urlaub-Blues besiegen

Erhaltet die Faszination eurer Reise am Leben und besiegt den Nach-dem-Urlaub-Blues, indem ihr würdige Plätze für wertvolle Souvenirs findet und gemeinsam Reisefotos durchblättert. Wenn die nächste Reise kommt, werden die Kleinen sich mindestens genauso sehr darauf freuen wie du!

Comments

comments