Der April hat mehr zu bieten als Regenwetter und grauen Himmel. Ganz im Gegenteil! Er steckt sogar voller Möglichkeiten – man muss nur wissen wo. Wenn du Lust hast auf malerische Reiseziele voller blühender Blumen, wunderschöner Wanderwege und fröhlicher Osterfeste, bist du bei uns genau richtig. Denn all dies und noch viel mehr findest du in unserer Übersicht der beliebtesten Ausflugsziele im April.

Kanal in Venedig, Italien

1. Sei hoffnungslos romantisch in Venedig

Es ist das ultimative Reiseziel für Verliebte, Frühling in Venedig ist einfach ein Traum. Am besten besuchst du die schwimmende Stadt am 25. April, um gemeinsam mit den Einheimischen das Festa di San Marco, den Markustag, zu feiern. Dieses romantische Volksfest ist der Stoff, aus dem Legenden gemacht sind (richtige Legenden). An diesem Tag, so will es die Tradition, schenken venezianische Männer ihrer Herzensdame eine bòcolo, eine rubinrote Rose. Schlendere mit deinem Schatz an den unzähligen charmanten Kanälen entlang und genieße die Festlichkeiten. Runde dein Erlebnis ab mit einem Besuch im atemberaubenden Markusdom, wo du beeindruckende Architektur und byzantinische Kunst bewundern kannst.

Das Troodosgebirge auf Zypern

2. Sei abenteuerlustig auf Zypern

Bei Zypern denkst du nur an entspanntes Sonnenbaden und endlose weiße Sandstrände? Falsch gedacht. Auch die Abenteurer unter uns kommen auf der Insel auf ihre Kosten, zum Beispiel bei einer Quad-Bike-Tour oder auch zu Fuß bei einer Wanderung im Troodos-Gebirge. Falls du es lieber langsam angehen möchtest, erkunde die ländlichen Dörfer und Weingüter, bevor du die charmante Kelefos-Brücke im Paphos-Wald bestaunst. Im April können Besucher die Insel in voller Blüte genießen. Fahre zur Halbinsel Akamas und streife durch ein buntes Meer aus Wildblumen. Die Blüten sehen nicht nur bezaubernd aus, sie bilden auch die perfekte Kulisse für deine Urlaubsfotos.

Kirschblüten in Japan

3. Genieße die Kirschblüte in Japan

Unsere April-Liste wäre nicht vollständig ohne Japan. Bekannt ist das Land der aufgehenden Sonne vor allem für seine prächtigen Kirschblüten. Wenn du die berühmten rosa Schönheiten mit eigenen Augen erleben möchtest, ist der April dein Monat. Profi-Tipp: Städte wie Osaka und Kyoto sind erstklassige Orte, um die besten Blüten zu entdecken (und abzulichten). Sie bieten nicht nur jede Menge interessante historische Stätten, sondern auch unglaublich leckeres Essen. Auch Tokio ist ein beliebtes Ziel für Sakura-Jäger. Im April sind die Parks der Megacity mit zartrosa Blüten übersät und werden zu wahren Oasen der Ruhe mitten im Großstadtgetümmel. Wenn du ein besonders authentisches Erlebnis suchst, lass dich von einem Einheimischen zu den Kirschblüten von Nakameguro begleiten, eines der angesagtesten Viertel der Stadt.

Teneriffa, die größte der Kanarischen Inseln in Spanien

4. Erkunde die Vielfalt der Kanarischen Inseln

Die Frage ist nicht ob du die Kanaren besuchen solltest, sondern vielmehr, welche der sieben Inseln du als erstes sehen willst. Und falls du dich fragst, wann du am besten vorbeischauen solltest, nun, der Titel dieses Artikels enthält einen kleinen Hinweis… Der April ist der perfekte Zeitpunkt, um die Höhlen und Vulkane von Lanzarote und die Berge und Schluchten Fuerteventuras zu erkunden, und das ganz ohne die bedrückende Sommerhitze. Auch der berühmte Berg Teide auf Teneriffa lässt sich im Frühjahr am besten erklimmen. Du hast die Qual der Wahl, denn (du ahnst es schon) auch Gran Canaria ist einen April-Besuch wert. Miete eine Vespa und entdecke abgelegene Strände, atemberaubende Sanddünen und kurvenreiche Bergstraßen.

Plaza de España, Sevilla, Spanien

5. Tanz durch die Nacht in Sevilla

Für einen Besuch in Sevilla gibt es eigentlich keinen falschen Zeitpunkt. Aber in der Woche vor Ostern ist die Heimat des Alcázar und der Kathedrale von Sevilla, zwei UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten, ein ganz besonderer Genuss. In dieser Zeit erwacht die Stadt regelrecht zu neuem Leben, denn alle feiern die Semana Santa, die Karwoche vor dem Ostersonntag. Werde ein Teil der spektakulären Festlichkeiten und beobachte, wie die Einwohner Sevillas auf bunten Wagen mit Statuen durch die Straßen ziehen. Und wenn die feurigen Rhythmen dich auch lange nachdem die Parade längst an dir vorbeigezogen ist, immer noch zum Tanzen animieren, wie wäre es mit einer kleinen Flamenco-Stunde, um deine Tanzkünste aufs nächste Level zu bringen?

Surfen vor der Küste von Byron Bay, New South Wales, Australien

6. Surfe nach Herzenslust in New South Wales

Im April hat New South Wales die schlimmste Hitze hinter sich und du kannst die letzten Überreste des Sommers entspannt genießen. Milde Temperaturen um die 20 Grad laden zum Relaxen an Sydneys zahlreichen Stränden ein, oder erkunde die einzigartige Landschaft der Blue Mountains. Wenn du jemals Surfen lernen wolltest, ist Byron Bay genau der richtige Ort für dich. Aber Wellenreiten ist nur eine der vielen Möglichkeiten, die Besucher an Australiens Ostküste erwarten. Egal ob Sonnenbaden am Bondi Beach, eine Führung im Sydney Opera House oder eine entspannte Bootsfahrt im Hafen von Port Stephens, du wirst New South Wales nie wieder verlassen wollen.

Große Sultan-Qabus-Moschee in Maskat, Oman

7. Pflücke rosa Rosen im Oman

Der Oman ist ein wirklich unterschätztes Reiseziel, das alles hat, was man für einen entspannten Urlaub braucht – besonders wenn man Lust auf Sonne hat. Auf dich warten nicht nur ein königsblauer Ozean und beeindruckende Berglandschaften, hinter den weiß getünchten Häusern von Maskat verbirgt sich auch eine lebendige Gastronomieszene. Von Maskat aus kann man leicht eines der mit Wasser gefüllten Wadi zum Schwimmen erreichen, eine echte Oase in der Wüste. Im April können Besucher auch die berühmte Damastrose erleben. Dieses faszinierende Naturschauspiel ist hoch oben in den Bergdörfern des Oman zu beobachten.

Ponta da Piedade, Lagos, Portugal

8. Entdecke die atemberaubende Küste der Algarve

Erkunde eine der schönsten Regionen Portugals, ohne dich ständig im Schatten verstecken zu müssen. Im April sind die Temperaturen geradezu perfekt, um an einem der zahlreichen Strände zu entspannen (obwohl das Wasser immer noch ziemlich kalt ist). Wenn du zwischendurch eine Strandpause einlegen möchtest, besuche die spektakulären Klippen und den Leuchtturm vom Cabo de São Vicente, der südwestlichste Punkt des europäischen Festlandes. Und für alle, denen die Aussicht allein nicht genügt, gibt es entlang der Algarveküste eine ganze Reihe von prächtigen Höhlen und Felsformationen zu erkunden, darunter auch die spektakulären Höhlen von Benagil.

Comments

comments