Autofahren ist gut und schön, aber auch der gute alte Drahtesel hat seine Vorzüge. Denn um wirklich ein Gespür für neue Orte zu bekommen, ist eine Radtour an der frischen Luft einfach der beste Weg. Falls du noch nicht weißt, wo du dieses Frühjahr am besten hinradeln solltest, haben wir eine Liste der sehenswertesten Reiseziele in Europa zusammengestellt, wo Natur und Kultur aufeinander treffen. Egal ob du Hobby-Radler mit Tour de France Ambitionen bist oder dich einfach nur auf das Picknick am Ende der Tour freust, diese Radrouten haben für jeden etwas zu bieten.

Sierra Nevada Gebirgskette in Andalusien, Spanien

1. Gipfeltreffen auf zwei Rädern in Granada

Stell dir vor: Du stehst auf der Spitze des zweithöchsten Gipfels der Sierra Nevada und hast eine Fahrt auf einem der höchstgelegenen Radwege des Kontinents hinter dir. Falls der letzte Satz dich kurz von deinem Bildschirm zurückschrecken ließ, keine Bange – du kannst ein E-Bike benutzen. Mit der Kraft der Elektropedale wird selbst diese Fahrt zum Kinderspiel. Aber wenn du es ohne Technologie schaffen willst, ist das natürlich auch in Ordnung (solange du es bis auf die Spitze schaffst).

Die Route von Granada bis zum Pico del Veleta führt dich durch alte Gletschertäler und vorbei an schneebedeckten Bergen. Sobald du den Gipfel bezwungen hast, lass den Blick über das unter die liegende Spanien streifen. Ist das da drüben etwa das Mittelmeer? Jap. Und da hinten ist Afrika? Ganz genau. Nun brauchst du nur noch die Arme auszubreiten für deine beste Leonardo DiCaprio-Imitation. Sicher, du stehst nicht auf dem Bug der Titanic, aber auf 4.000 Metern über dem Meeresspiegel ist das Gefühl ziemlich nah dran. Du bist der König (oder die Königin) der Welt!

Radweg im Chianti-Gebiet, eine der berühmtesten Weinregionen der Toskana

2. Unter der Sonne der Toskana

Bekannt für ihre Weine, Speisen und wunderschönen Landschaften ist die Toskana zu jeder Jahreszeit ein perfektes Reiseziel. Wenn du sehen möchtest, wie die romantische Region zum Leben erwacht, empfehlen wir jedoch den Frühling. Und obwohl fast jede Radroute dich auf den Geschmack von la dolce vita bringen wird, ein Tagesausflug durch die Chianti-Hügel ist definitiv unsere erste Wahl. Eine Radtour in die Gegend südlich von Florenz vereint gleich zwei der beliebtesten toskanischen Freizeitbeschäftigungen – Radfahren und Weintrinken.

Nachdem du an zahlreichen Weinbergen vorbeigefahren bist, kannst du in einem klassischen toskanischen Villenhof zu Mittag essen. Genieße ein authentisches, mehrgängiges Mittagessen und soviel Wein und Olivenöl, wie du vertragen kannst. Die Toskana ist ein perfektes Reiseziel, um sich wirklich zu entspannen und die schönen Dinge des Lebens zu genießen – es kann gut sein, dass du sie mit mehr Gepäck wieder verlässt, als du bei deiner Ankunft mitgebracht hast (sprich: kistenweise Wein).

Radweg in der niederländischen Landschaft außerhalb von Amsterdam

3. Flache Pfade und blühende Blumen in Amsterdam

Eines der besten Dinge am Radfahren in den Niederlanden ist die flache Landschaft. Keine Hügel. Kein Schwitzen. Und als eines der fahrradfreundlichsten Länder der Welt ist es auch noch supersicher. Eine Zweirad-Tour durch Amsterdam ist offensichtlich ein Muss, aber auch die atemberaubende Frühlingslandschaft außerhalb der Stadtgrenzen solltest du auf keinen Fall verpassen. Bereit? Los geht’s.

Starte am Amsterdamer Hauptbahnhof und fahre in Richtung Stadtrand. Ehe du dich versiehst, bist du schon in Waterland, wo du gemütlich an jahrhundertealten Windmühlen und malerischen Dörfern vorbeiradeln kannst. Die Fotogelegenheiten auf dieser Route sind schier endlos, genau wie die Blumenfelder. Wenn du genug vom Radfahren hattest, leg eine Picknick-Pause an einem der malerischen Dämme, Bäche oder Kanäle ein – wir versprechen dir, es gibt genug zur Auswahl.

Blick von den Salisbury Crags auf Edinburgh

4. Tritt in die Pedale in Edinburgh

Der Frühling in Edinburgh ist ein Genuss. Grauer Himmel und kalte Winde werden von sonnengelben Ginstersträuchern und zartrosafarbenen Kirschblüten abgelöst. Und das Beste? Die Straßen wurden noch nicht von den Touristenmassen des Sommers erobert. All dies macht die schottische Hauptstadt zum perfekten Reiseziel für eine Tour auf zwei Rädern.

Also nichts wie los – genieß die Frühlingsfrische per Fahrrad bei einer Fahrt auf der Royal Mile. Dort wirst du am kunstvollen Schottischen Parlamentsgebäude vorbeikommen, am Holyrood Palace und am Hausberg der Stadt, dem Arthur’s Seat. Am Fuße des Arthur’s Seat liegt Duddingston, ein “geheimer” Garten. Dieses kleine Stück vom Paradies, nach seinem Schöpfer “Dr. Neil’s Garden” genannt, ist ein malerischer Ort für Künstler und Reisende gleichermaßen. Für den Rückweg empfehlen wir den Innocent Railway Path. Für das Projekt mit dem Motto “rails to trails” wurde eine stillgelegte Eisenbahnlinie in einen Radweg verwandelt.

Die Promenade des Anglais in Nizza, Frankreich

5. Wein und Wellen in Nizza

Sonne, Wein und Wellen. Kann es noch schöner werden? Dieser Ausflug durch Nizza beginnt am Meer und ist das ideale Ziel für eine lange Radtour. Also schnapp dir deine Sonnenbrille, einen Seidenschal und ein Paar bequeme Schuhe zum in die Pedale Treten – wir haben einen ganzen Tag auf dem Fahrrad vor uns. Deine Tour beginnt an der berühmten Promenade des Anglais. Fahre die legendäre Küstenroute hinunter, entlang des tiefblauen Mittelmeers. Bevor du ins Landesinnere radelst, solltest du unbedingt ein Instagram-würdiges Foto von den berühmten blauen Stühlen machen.

Zeit, den Ozean hinter und zu lassen. Nun wirst du besorgt fragen: Das war doch der beste Teil, warum bleiben wir nicht hier? Dazu sagen wir: Wart’s nur ab. Wenn es um unvergesslichen vin und tollen Ausblick geht, steckt die Französische Riviera voller Möglichkeiten. Und voller Wein. Haben wir den schon erwähnt? Während du weiter von der Küste weg radelst, wirst du immer mehr Felder sehen, die mit Reihen über Reihen von Reben bedeckt sind. Sobald du den Weinberg gefunden hast, der deine Fantasie am meisten beflügelt, geht es runter vom Fahrrad und rein in die Probierstube. Dort kannst du mit den Winzern plaudern, regionale Köstlichkeiten genießen und die reizvolle Landschaft Südfrankreichs genießen.

Comments

comments