Von atemberaubenden weißen Sandstränden bis hin zum weltberühmten Sydney Opera House, Australiens Ostküste steckt voller exotischer Flora, aufregender Fauna und jeder Menge spaßigem Freizeitvergnügen. Diese Küste ist ein wahres Paradies für Abenteuerlustige und wird dein Adrenalin in Schwung bringen, egal ob zu Wasser oder zu Land – also schnappt euch eure boardies (so nennt man Surfbretter in Australien) und Bikinis für einen unvergesslichen Roadtrip.

1. Tauche ein ins Great Barrier Reef

Beginne deinen Trip an einem der beliebtesten Reiseziele Australiens – dem Great Barrier Reef. Das größte Korallenriff des Planeten ist sogar vom Weltraum aus zu sehen. Wir empfehlen jedoch, es aus der Nähe zu betrachten. Setz die Segel für eine Fahrt im Luxus-Katamaran ab Cairns und schwimme Seite an Seite mit Meeresschildkröten, Stachelrochen und einer Reihe von tropischen Fischen. Du möchtest höher hinaus? Schau dir das Reef aus der Vogelperspektive an bei einem Helikopterflug über Airlie Beach. Weiter geht’s nach Whitehaven, der beste Strand des Landes, für einen erholsamen Nachmittag in der Sonne.

2. Geh schwimmen an den Millaa Millaa Falls

Nach ein paar Tagen an der Küste geht es ins Landesinnere nach Millaa Millaa. Diese kleine Stadt im Atherton Tableland ist die Heimat eines der malerischsten Regenwälder Australiens. Ein Besuch im Wooroonooran Nationalpark (kannst du das dreimal schnell hintereinander sagen?) bedeutet zerklüftete Landschaften, Berge und gewundene Flüsse, Vulkangestein und 18 Meter hohe Wasserfälle. Nimm ein Bad inmitten der rauschenden Kaskaden und schwimm durch die natürlichen Wasserpools – so einen Tag wirst du nirgendwo anders erleben können.

3. Genieße den atemberaubenden Ausblick auf Fraser Island

Nachdem du in eine Welt voller exotischer Meereslebewesen eingetaucht bist, geht es zurück an Bord deines treuen Jeeps für eine Fahrt die Küste hinunter. Leg ein paar Pausen ein, um die Landschaft zu erkunden – die malerische Küste ist schier endlos. Sobald du die schöne Aussicht zur Genüge genossen hast, geht es nach Fraser Island für einen Tag auf tropischen Pfaden. Achtung: Hier musst du deinen Wagen eine Weile stehen lassen und gegen die Fähre tauschen, aber es lohnt sich. Dieses unberührte Heiligtum, das übrigens zum Weltkulturerbe zählt, ist die Heimat der Great Sandy Strait, einer unberührten Sanddüne mit spektakulärer Aussichtsgarantie. Halt deine Kamera bereit: Du wirst Delfine, Dugongs und Dingos entdecken – mit etwas Glück sogar Buckelwale!

4. Such nach verborgenen Schätzen auf Moreton Island

Fraser Island und Moreton Island sind nicht gerade Nachbarinseln – es liegen etwa 11 Stunden Reisezeit vor dir, also halte deine Lieblingsplaylist und Snacks bereit. Sobald du angekommen bist, mach dich auf zu den Tangalooma Wrecks, eine Gruppe von gesunkenen Schiffen, die sich leicht mit dem Kajak oder bei einer Schnorcheltour erkunden lässt. Hier kannst du nur wenige Minuten vom Strand entfernt nach verlorenen Reichtümern suchen. Anschließend ist es Zeit für eine aufregende Sandschlittenfahrt. Sause in rasantem Tempo die Hänge hinab oder erobere die Düne in einem robusten Geländewagen. Das Abenteuer deines Lebens und deine ganz persönliche Schatzinsel. Was könnte schöner sein?

5. Surfen an der Gold Coast

Surf’s upNur etwa drei Stunden Autofahrt von Moreton Island entfernt, kannst du abhängen wie ein echter Dude in Surfers Paradise, einer der besten Strände Australiens. Misch dich unters Volk – du magst vielleicht ein kook (Anfänger) sein – aber das heißt nicht, dass du kein Surferblut in den Adern hast. Sobald du wieder trocken bist, besuche eines der lokalen Wildtierreservate und entdecke Australiens einheimische Tierwelt. Füttere ein Känguru aus der Hand und kuschel mit einem echten Koala, bevor es zurück in die Stadt geht.

6. Genieße einen fantastischen Ausblick auf Byron Bay

Du hast Land und Meer erobert, nun fehlt nur noch eines: der Himmel! Fahre eine Stunde Richtung Süden nach Byron Bay. Dort erwartet dich die wohl spektakulärste Küstenaussicht Australiens auf sage und schreibe 4.572 Metern Höhe – und zwar bei einem unvergesslichen Tandem-Fallschirmsprung. Schwebe über eine farbenfrohe Landschaft aus funkelndem weißen Sand und grünem Hinterland – aufregender kann Sightseeing nicht sein. Und dann have a chill (das bedeutet „entspann dich” im Slang der Aussies) – nach all dem Adrenalin hast du es dir redlich verdient.

7. Hol dir die volle Packung Kultur in Sydney

Nach ein paar Tagen in Byron Bay (und glaub uns, du wirst bleiben wollen), ist es etwa eine zehnstündige Fahrt nach Süden zu deinem endgültigen Ziel: Sydney. Die inoffizielle australische Hauptstadt steckt voller Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und Restaurants – hier wirst du dich garantiert nie langweilen. Tu deinem Instagram-Feed einen Gefallen und erklimme auf jeden Fall die Sydney Harbour Bridge für einen unvergleichlichen Panoramablick. Sobald du bereit bist, deine Füße wieder auf festen Boden zu stellen, besuche das weltberühmte Sydney Opera House. Jedes Jahr finden hier Hunderte von Theateraufführungen statt, hol dir dein Ticket für die Opera Australia – das perfekte Finale für deinen Besuch in Sydney.

Klingt diese Reise für dich genauso fantastisch wie für uns? Lass uns in den Kommentaren wissen, was dich an deinem Australien-Roadtrip am meisten begeistert hat!

Plane deine Reise nach Australia

Comments

comments