Von den geschäftigen Medinas von Marrakesch und den geschichtsträchtigen Straßen von Fès bis zur sanften Küstenbrise von Essaouira und den Gebirgshängen von Imlil – Marokko ist ein Reiseziel, das für wirklich jeden etwas zu bieten hat. Mit diesen sechs einfachen Tipps wird deine Zeit in Marokko noch unvergesslicher.

1. Marokko ist mehr als nur Marrakesch

Für viele Reisende ist Marrakesch, die pulsierende „Rote Stadt“ im Westen des Landes, ihr erster Anlaufpunkt. Es ist nur allzu leicht deine gesamte Zeit in den belebten Straßen der Stadt zu verbringen. Entdecke die Saadier-Gräber, den Bahia-Palast und den bunten Marktplatz Djemaa el Fna. Aber vergiss nicht: Marokko ist mehr als nur Marrakesch! Vom Atlasgebirge bis zu den atemberaubenden blauen Straßen von Chefchaouen – wir empfehlen dir, jeden Winkel dieses faszinierenden Landes zu erkunden. Vergiss nicht, dass Marokko ein sehr großes Land ist, und plane genügend Zeit ein, wenn du deine individuelle Reiseroute erstellst.

2. Entdecke Moscheen, Minarette und mehr

Marokko ist stolz auf sein reiches kulturelles Erbe – und sobald du seine atemberaubenden Moscheen und Minarette mit eigenen Augen gesehen hast, wirst du verstehen, warum. Es gibt jedoch nur sehr wenige Moscheen im Land, die auch nicht-muslimische Besucher gestatten: Eine von ihnen ist die Hassan II Moschee in Casablanca, das übrigens auch das größte Minarett der Welt beherbergt. Alle Gäste sollten sich respektvoll verhalten und auf dezente Kleidung achten, die Schultern und Knie bedeckt hält. Tatsächlich ist es eine gute Idee, es wie die Einheimischen zu halten und sich nicht zu freizügig zu kleiden, egal wohin man in Marokko geht. Wähle leichte, locker sitzende Kleidung, die dich in der heißen Sonne kühlt.

3. Lass Messer und Gabel zu Hause

Cous-cous, bastilla, tagine, rfissa – die marokkanische Küche ist ebenso köstlich wie vielfältig. Für ein wahrhaft authentisches kulinarisches Erlebnis verwende Brot anstelle von Besteck, um dein Essen zum Mund zu führen, und runde deine Mahlzeit mit einem Glas frischem Minztee ab. Wenn du in die höheren Gefilde der lokalen Cuisine aufsteigen möchtest, buche einen Kochkurs. Hier bekommst du jede Menge Tipps und Tricks, wie du deine neuen marokkanischen Lieblingsgerichte zu Hause nachkochen kannst.

4. Sag es wie ein Marokkaner

Erwarte nicht, dass alle Marokkaner, die du treffen wirst, fließend Englisch sprechen. In Großstädten verstehen viele Menschen zwar etwas Englisch oder Französisch. In abgelegenen Gebieten wirst du jedoch hauptsächlich die beiden Amtssprachen Marokkos hören: Arabisch und Berberisch. Arabisch ist die am weitesten verbreitete Sprache und das Erlernen einiger arabischer Sätze kann dir helfen, einen totalen Kommunikationsausfall zu vermeiden. Hier kommt einer für den Anfang: shukran ist Arabisch für „danke“.

5. Kenne die Gesetze

Wie in jedem anderen Land der Welt auch sollten Reisende in Marokko ihren gesunden Menschenverstand einsetzen, um Zusammenstöße mit den Gesetzeshütern zu vermeiden. Aber es gibt eine spezifisch marokkanische Vorschrift, die du beachten solltest: Es ist illegal, die königliche Familie zu beleidigen. Also denk an deine Manieren – Fehltritte könnten zu einer Geldstrafe oder zum unfreiwilligen Aufenthalt in einer nicht gerade luxuriösen Unterkunft führen (Hinweis: nicht deine Hotelsuite).

6. Feilsche was das Zeug hält

Marokko ist ein Einkaufsparadies. Die Suqs locken mit bunten Gewürzen, leuchtenden Teppichen und wunderschönen traditionellen Kleidungsstücken wie djellaba-Mänteln und babouche-Pantoffeln. Wir haben noch keinen Reisenden getroffen, der ohne einen prall gefüllten Koffer voller einzigartiger Souvenirs aus Marokko zurückgekehrt ist. Aber bevor du dich ins bunte Treiben der Suqs stürzt, schadet es nicht, deine Verhandlungskünste ein wenig aufzufrischen. In Marokko ist es akzeptabel – und gehört sogar zum guten Ton – vor dem Kauf über den Preis eines Artikels zu feilschen. Der Preis, den der Verkäufer nennt, ist nur ein Ausgangspunkt: Du musst verhandeln, um ein besseres Angebot zu erhalten. Aber denk dran: Auch bei hitzigen Verhandlungen sollte man immer freundlich bleiben.

Mit diesen sechs Tipps wird dein Abenteuer in Marokko garantiert unvergesslich. Und wer weiß? Deine erste Reise nach Marokko wird sicher nicht deine letzte bleiben…

Plane deine Reise nach Marokko

Comments

comments