Die bunten Nordlichter über den Nachthimmel tanzen zu sehen, steht wohl auf jeder Reisewunschliste. Garantieren können wir zwar nicht, dass du das seltene Naturphänomen zu Gesicht bekommen wirst, aber wir können dich in die richtige Richtung schicken. Hier kommen acht atemberaubende Orte, an denen du den perfekten Blick auf die Nordlichter bekommst – und eine ganz besondere Empfehlung für die verrückten Abenteurer unter euch.

BONUS: Erlebe die Nordlichter vom Wohnzimmer aus

Die Polarlichter sind zwar an vielen Orten auf der ganzen Welt zu sehen (und nicht nur in Skandinavien, wie viele glauben), eine Reise in die Nähe des Polarkreises ist für die meisten von uns aber leider gerade nicht drin. So ein Glück aber auch, dass du jetzt das Spektakel im Livestream auf explore.org von zu Hause aus verfolgen kannst. Stell dir deinen Wecker auf kanadische Nachtzeit, kuschel dich in deine Lieblingsdecke und erlebe die beste Lichtshow, die Mutter Natur zu bieten hat, vom Sofa aus.

1. Erkunde Norwegens arktische Hauptstadt

Tromsø liegt zwar frostige 300 Kilometer nördlich des Polarkreises, dank des Golfstroms ist es aber trotzdem eines der milderen Reiseziele, von wo aus du die Nordlichter beobachten kannst. Das heißt aber nicht, dass du die Winterjacke gegen einen Bikini eintauschen solltest! Hülle dich am besten in mehrere Schichten Kleidung, um diesen aufregenden Winkel der Welt zu erkunden. Fang dein eigenes Mittagessen bei einer Fjord-Bootsfahrt, bevor du am Abend die Stadt hinter dir lässt für eine Tour im Hundeschlitten. Kuschel mit den süßen Huskys, während ihr gemeinsam auf das Erscheinen der Nordlichter wartet.

2. Setz die Segel in Island

Island ist so wunderschön, dass man beinahe neidisch werden könnte! Wie soll man mithalten mit Gletschern, Wasserfällen und den Polarlichtern? Entspanne in einem von unzähligen Thermalbädern, während du auf den Einbruch der Dunkelheit wartest, oder begib dich auf Abenteuer-Tour auf dem Goldenen Ring. Einer der besten Wege, die Aurora zu sehen, ist ein Segelausflug vor dem Hafen von Reykjavik. Wenn du lieber auf dem Trockenen bleiben möchtest, empfehlen wir den schwarzen Sandstrand von Vík, die perfekte Kulisse, um den Himmel leuchten zu sehen.

3. Erfrische dich im eiskalten Wasser in Finnland

Hast du dich je gefragt, wie es wohl ist, die Nordlichter beim Schwimmen in einem eiskalten See zu sehen? Wir auch nicht, aber die Wagemutigen unter euch können genau das ausprobieren, und zwar in einem wärmeisolierten Anzug in Lappland. Und das ist nur eine der verrückten Arten, wie die Finnen am liebsten die Polarlichter bestaunen. Wenn du deine Himmelsbeobachtung lieber vom Schneemobil aus durchführst, kein Problem. Auch das lässt sich organisieren.

4. Entdecke den wilden Westen von Kanada

Kanada bietet unzählige fantastische Orte, um die Polarlichter zu beobachten, und es fällt schwer, sich für einen zu entscheiden. Vom Yukon im Westen bis nach Neufundland im Osten, die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt (vorausgesetzt natürlich die Aurora zeigt sich). Eine der populärsten Locations unter Nordlichtjägern ist Whitehorse im Yukon. Und selbst wenn die Lichter nicht in Whitehorse auftauchen sollten, bietet die Gegend eine breite Auswahl an spannenden Winter-Aktivitäten wie Schneeschuh-Laufen oder Tierbeobachtung.

5. Bestaune die Lichter in Alaska

Alaska ist ein riesiger Spielplatz für Naturliebhaber, und Fairbanks, die zweitgrößte Stadt in Amerika, ist definitiv der Ort, um die Nordlichter zu sehen. Die Stadt liegt innerhalb des Gebietes mit den meisten Polarlicht-Sichtungen der Welt und gilt seit Langem als ein beliebter (wenngleich kalter) Standort, um einen guten Blick auf das Lichterschauspiel zu erhaschen. Falls du Pech haben solltest und die Lichter verpasst, bleibt immer noch ein Besuch im Aurora Ice Museum, wo sich die Liebe der Stadt zur Arktis widerspiegelt. Schau dir die Eisskulpturen an, die in den Farben der Aurora aufleuchten.

6. Mach dich auf zur Spitze Schwedens

Was schneereiche Abenteuer betrifft, steht Schweden Alaska in nichts nach. Fahre nach Norden in den Nationalpark Abisko und beobachte die Lichter mitten unter wilden Rentieren. Falls du nicht auf Lichterjagd gehen möchtest, empfehlen wir einen Besuch in der Gegend um Stockholm, wo zahlreiche traditionelle Winter-Aktivitäten auf dich warten, zum Beispiel Eislaufen auf gefrorenen Flüssen, Skilanglauf und Schneeschuhwandern.

7. Genieße eine ganz besondere Städtereise in Russland

Russland ist Heimat von Murmansk, die größte Stadt innerhalb des Polarkreises und einer der besten Orte in Europa, um die Nordlichter zu beobachten. Das vergleichsweise milde Wetter (dennoch gilt: keine Shorts!), die schneereichen Winter und die sternenklaren Nächte machen die 300.000-Einwohner-Stadt zur perfekten Kulisse für dein Nordlicht-Erlebnis. Ein weiteres Plus: Die Stadt liegt nahe der finnischen Grenze und der Flug von Europa aus ist relativ kurz.

8. Gönn dir eine Auszeit in Grönland

Kaum ein Land ist so abgelegen wie Grönland und dies spiegelt sich auch in der geringen Lichtverschmutzung wider. Hier kannst du die Aurora noch wirklich tanzen sehen. Besuche Ilulissat, Heimat des berühmten Ilulissat-Eisfjords, der zum UNESCO-Welterbe zählt – es gibt wohl kaum eine spektakulärere Kulisse, um die Nordlichter zu sehen. Selbst in der kleinen grönländischen Hauptstadt Nuuk, kannst du die Aurora beobachten. Hier wird die Magie des Nachthimmels noch nicht im Licht der Straßenlaternen ertränkt.

Und ein Bonus-Reiseziel für Aurora-Jäger…

Der letzte Ort ist für unsere abenteuerlustigen Leser. Falls die Nordlichter ein bisschen zu Mainstream für dich sind, wie wäre es mit einem Besuch am unteren Rand der Welt, wo der Himmel von den Südlichtern erleuchtet wird. Im Gegensatz zu den Grün- und Blautönen der Nordlichter, kommt Aurora australis in schillernden Schattierungen von Pink, Lila, Gelb und Gold daher. Die besten Chance, sie zu sehen, hast du auf der antarktischen Insel Südgeorgien oder an der äußersten Südspitze Neuseelands und Argentiniens.

Hol dir Reise-Tipps und Inspiration direkt in deinen Posteingang. Zum Newsletter anmelden.

Comments

comments