Ach wie schön ist Barcelona. Die katalanische Hauptstadt beheimatet malerische Landschaften, die berühmte Sagrada Família und nicht zuletzt den FC Barcelona. Der vielseitige Mix an Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten machen die Stadt an der Ostküste der Iberischen Halbinsel zum perfekten Reiseziel für einen Wochenendausflug. Wir verraten dir, wie du deinen 48 Stunden Barcelona am besten verbringst. 

Tag 1

9:00 Uhr

Starte in den Tag genau wie die Menschen, die hier leben, nämlich in einem der zahlreichen unscheinbaren kleinen Cafés. Bestelle einen cortado (Espresso mit Milch) und einen „bikini“ (ein Sandwich mit Schinken und Käse). Jetzt heißt es genießen – und zwar im Stehen, ganz wie ein echter Katalane.

10:00 Uhr

Der erste Punkt auf deiner Tagesordnung ist natürlich die Erkundung der Stadt. Das geht am besten per Fahrrad. Entdecke die versteckten Ecken der Stadt, während du zum Beispiel an der berühmten Casa Milà-La Pedrera vorbeiradelst, Gaudís bahnbrechendes Appartementhaus am Passeig de Gracia. Für einen fantastischen Meerblick fahre herüber zum idyllischen Parc de la Ciutadella.

14:00 Uhr

Für die Barceloner beginnt das Mittagessen um 14:00 Uhr (und das ist für viele noch früh!). Freu dich auf eine ordentliche Carta del menú del día. Das typische 3-Gänge-Mittagsmenü kommt meist mit einem Glas Wein, Wasser und Brot für den ganzen Tisch.

15:00 Uhr

Du kannst auf keinen Fall Barcelona besuchen, ohne Gaudís Meisterwerk gesehen zu haben, die Sagrada Família. Das beeindruckende Gotteshaus gehört zum absoluten Pflichtprogramm für Besucher, und das nicht ohne Grund. Staune über die organisch ineinanderfließende Architektur und die unverkennbare Ästhetik Gaudís. Profi-Tipp: Überspringe Chaos und Menschenmassen mit einem vorgebuchten Ticket für Schnelleinlass. So gelangst du sofort ins Innere und kannst bewundern, wie das Licht von außen durch die prächtigen Buntglasfenster hereinfällt. Wenn du zu denjenigen gehörst, die wirklich alles sehen möchten, buche dein Sagrada Família-Ticket gleich mit Turmzugang und sichere dir einen umwerfenden Panoramablick auf Barcelona.

16:30 Uhr

Wie wäre es mit einem kleinen Verdauungsspaziergang zu einem weiteren berühmten Bauprojekt von Gaudí – Parc Güell. Genieße den fatanstischen Blick auf die Stadt, während du den Klängen der spanischen Gitarren der Straßenmusiker lauschst. Und wenn dein Herz für Musik schlägt, dann sicher auch für die Kunst der Architektur! Im Palau de la Música lässt sich beides auf wunderbare Art verbinden. Staune über die moderne Architektur im Inneren des prächtigen Konzertsaals.

18:30 Uhr

Nach einem langen Tag legst du am besten eine kleine siesta vor dem Abendessen ein. Leg dich hin, schließe die Augen und träume vom schönen Abend, der vor dir liegt.

22:30 Uhr

Am Abend stürzt du dich natürlich ins Barceloner Nachtleben – und zwar mit Stil. Spüre den pulsierenden Rhythmus des Flamenco im Palacio del Flamenco, ein authentisch katalanisches Erlebnis. Schau dir die Show am besten bei einem Dinner-Menü an, so wirst du nicht hungrig.

Tag 2

9:00 Uhr

Starte in den Tag mit einem Strandspaziergang für frische Luft und fantastische Aussichten. Oh, und haben wir schon das Frühstück erwähnt? Leg einen Zwischenstopp ein an einem granja für eine Tasse dicke, heiße xocolata desfeta (Trinkschokolade) mit Churros. Und falls dir der Sinn nicht nach Strand steht, wie wäre es mit einem Abstecher in die Wolken bei einem Heißluftballonflug? Genieße dein anschließendes Frühstück am Boden in einem der traditionellen Landhäuser.

10:00 Uhr

Zeit aufzubrechen! Erkunde Montserrat, Kataloniens berühmte Gebirgskette, auf einer Tagestour. Mit der Zahnradbahn geht es ganz nach oben zur Benediktinerabtei Santa Maria de Montserrat. Sobald du deine tägliche Dosis Kultur intus hast, kannst du dich ganz den Wanderwegen widmen und den Ausblick genießen.

17:00 Uhr

Zurück in Barcelona schlendere durch die verwinkelten Straßen auf der Suche nach tapas (herzhafte Snacks). Wir empfehlen pan con tomate und patatas bravas, am besten mite in paar cañas (kleines Bier). Entdecke einige der authentischsten Bars und Restaurants der Stadt, und natürlich den berühmten Lebensmittelmarkt La Boqueria. Ehe du dich versiehst, sind 48 Stunden bereits um – aber da planst du sicher bereits deinen nächsten Trip nach Barcelona.

Du fühlst dich inspiriert? Plane deinen Trip noch heute.

Jetzt wo Barcelona auf deiner persönlichen Reiseliste steht, dürfen auch Malaga und Madrid nicht fehlen. Oder suche dir ein ganz anderes Reiseziel aus auf getyourguide.de

Mehr aus dieser Serie:
48 Stunden in Florenz
48 Stunden in Bangkok

 

Comments

comments