Kensington-Palast


Die 5 wichtigsten Fakten zum Kensington Palace

Der Palast liegt am westlichen Ende des Londoner Hyde Parks und war über 300 Jahre lang das Zuhause des Adels. Seine bewegte Geschichte und der magische Garten machen den Kensington Palace zu einer der beliebtesten Sehendwürdigkeiten Londons. Hier sind ein paar Fakten, um Sie richtig auf ihre Tour einzustimmen.

  • 1. Maria Beatrix d'Este von Modena hat dort 1688 entbunden

    Es war ein Ereignis von enormer Bedeutung für König James II: Es bescherte ihm einen katholischen Erben für den Thron und löste die Glorious Revolution aus, in deren Folge William of Orange den Thron erklomm.

  • 2. William kam, um dort sein Asthma zu kurieren

    Damals war der niederländische König Englands William III auf der Suche nach einem weniger "schmutzigen" Zuhause als der Palace of Whitehall. Damals galt Kensington als ein Kurort mitten im Grünen.

  • 3. Trotz britischem Wetter wurden Citrusfrüchte angebaut

    Die palasteigene Orangerie wurde 1704 für die Kultivierung exotischer Früchte gebaut. Mittlerweile ist hier ein Cafe zuhause, das Ihnen eine der besten Teatimes Londons bietet.

  • 4. Königin Victoria wurde hier geborgen und aufgezogen

    Selbst Ihren Ehemann Albert hat sie hier kennengelernt! Dennoch hat Sie ihrem Zuhause den Rücken gekehrt, um im Buckingham Palace zur Königin ernannt zu werden und kam nie wieder zurück nach Kensington.

  • 5. Die Bühne für Beatles-Konzerte

    Prinzessin Margaret und Graf Snowdon haben sich nie lumpen lassen und oft die großen Stars der Zeit auf ihre Partys eingeladen. Die berühmtesten Söhne Liverpools durften hier oft ihre Songs im Klavierzimmer singen.

Planen Sie Ihren Besuch

  • Wie sind die Öffnungszeiten?

    Kensington Palace öffnet täglich um 10 Uhr, außer vom 24. bis 26. Dezember. Vom 1. März bis 31. Oktober schließt er um 18 Uhr, und sonst um 17 Uhr. Der letzte Einlass ist jeweils eine Stunde vor Schließung.

  • Wie lange braucht man für eine Tour?

    Nehmen Sie sich mindestens zwei bis drei Stunden Zeit für den Kensington Palace selbst und die wunderschönen Gärten. Und planen Sie auf jeden Fall einen Besuch im Café der Orangerie ein - dort werden Sie mit Kaffee, Tee, Kuchen und je nach Lust und Laune sogar Champagner verwöhnt.

Gut zu wissen

  • Besuchszeiten
    Kensington Palace ist täglich geöffnet von 10 - 18 Uhr im Sommer und von 10 - 17 Uhr im Winter. Vom 24. - 26. Dezember ist der Palast geschlossen.
  • Preis
    Vom 1. März bis 31. Oktober kosten Tickets fürt Erwachsene 17,50 GBP. Sonst 16,50 GBP.
  • Brauche ich einen Reiseführer?
    Sie brauchen keine Führung für die Palastbesichtigung buchen, aber werfen Sie mal einen Blick auf unsere beliebtesten Touren rund um den Palast!
  • Anfahrt
    Nehmen Sie die District oder Circle Lines der Londoner U-Bahn bis High Street Kensington, oder einfach einen der vielen Busse, die Sie direkt bis an den Palast bringen.
  • Weitere Tipps
    ** Buchen Sie Ihre Tickets für den Kensington Palace olnine im Voraus. So bekommen Sie einen Rabatt! | Laut Kleiderordnung müssen die Schultern vor Ort bedeckt gehalten werden.*

Kensington-Palast: Was andere Reisende berichten

Gesamtbewertung

4.1 / 5

basierend auf 1.740 Bewertungen

Hat alles problemlos geklappt. Viel Auswahl an Sehenwürdigkeiten. Es wäre schön gewesen wenn der Hop in hop off Bus auch wie der London Pass 2 Tage gültig gewesen wäre. Bei einem Tag ist es nicht möglich alle Routen zu fahren und sich noch die ein oder andere Sehenswürdigkeit anzuschauen. Aufgrund des offenen Dachs war es sehr kalt im Bus. London Eye war leider nicht inklusive.

Der London Pass ist super! Alles hat gut geklappt und ich hatte keine Probleme :) ich bin Ende Februar gefahren und musste bei keiner Attraktion warten! Ich habe dank des London Passes über 150€ gespart, vielen dank :) ich hab mir zuerst den pass für 3 Tage geholt und dann stoniert und mir den für 6 Tage geholt, mit der Stonierung hatte auch alles reibungslos funktioniert!

Der Londonpass ist für ein Städtetrip richtig super. Es spart Geld und meistens sogar Zeit, da man nicht überall an den üblichen Warteschlangen anstehen muss. Natürlich schafft man nicht alles, aber dennoch konnten wir uns vieles ansehen. Und die 24-Stunden Tickets für Hopp On/Off Bus und Boot waren echt praktisch.

Der London Pass beinhaltet eine Reihe von Sehenswürdigkeiten in London, welche man einfach erlebt haben muss. Schade ist, dass das London-Eye nicht enthalten ist. Ansonsten konnten wir mit dem London Pass jedoch alles erleben was wir sehen wollten, bspw. Westminster Abbey, St. Pauls Cathedrale, Tower Bridge, usw.

War anfangs skeptisch wegen dem Preis vom London Pass, aber wurde bereits am 1. Tag vom Gegenteil überzeugt. Zahlt sich wirklich aus gleich den Pass zu kaufen. Haben einige Orte angesehen auf die ich ohne den Pass gar nicht gekommen wäre und mit Adresse und U-Bahn Station alles sehr übersichtlich beschrieben!