Kathmandu
Geben Sie Ihr Wunschdatum ein, um verfügbare Aktivitäten anzuzeigen

Die besten Sehenswürdigkeiten in Kathmandu

Kathmandu: Alle Touren & Aktivitäten

Die 7 schönsten Aktivitäten in Kathmandu

In Kathmandu, der Hauptstadt Nepals, können Sie eine Jahrtausende alte Kultur entdecken. Lassen Sie sich von historisch bedeutsamen Tempeln und Klöstern bezaubern, die Hindus und Buddhisten gleichermaßen gehören.

Durbar-Platz
Foto: Jorge Láscar@flickr (CC BY 2.0)

Durbar-Platz

Während des 19. Jahrhunderts gehörte der Durbar-Platz der nepalesischen Königsfamilie. Infolge zahlreicher Naturkatastrophen im Laufe der Geschichte mussten die Gebäude am Durbar-Platz mehrmals wieder aufgebaut werden. Dennoch ist der Platz ein schönes Beispiel nepalesischer Architektur und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Shechen-Kloster

Shechen-Kloster

Das tibetanisch-buddhistische Shechen-Kloster wurde im späten 17. Jahrhundert gegründet. Es ist eines der sechs "Mutterklöster“ in Nepal, und das Zuhause von 300 Mönchen.

Bodnath

Bodnath

Dieser Ort der Meditation liegt an einer alten Handelsstraße und sollte Teil jeder spirituellen Reise in Kathmandu sein. In Bodnath befindet sich einer der größten Stupas der Welt. Viele tibetanische Händler und Kaufleute beteten schon dort.

Kloster Kopan

Kloster Kopan

Das Kloster Kopan liegt unweit von Bodnath entfernt. Hier können Sie mehr über den Buddhismus erfahren und darüber, wie er praktiziert wird. Seit den 1970er Jahren finden hier 4-wöchige Meditationskurse im November und Dezember statt. Während der restlichen Monate ist das Kloster samstags für Reisende geöffnet.

Der Tempel Harati Devi

Der Tempel Harati Devi

Auf Tibetanisch heißt dieser Tempel Swayambhunath, was so viel wie "erhabene Bäume“ bedeutet. Die altertümliche Anlage bietet Raum für ein Museum, einen Stupa, eine Bibliothek und vieles mehr. Besucher können hier viel über die Tradition der nepalesischen Religion lernen.

Der Tempel Pashupatinath

Der Tempel Pashupatinath

Der Tempel Pashupatinath liegt an den Ufern des Flusses Bagmati. Seit 1979 gehört er zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wenn Sie im Februar oder März kommen, gehen Sie zum Maha Shivaratri-Festival. Zu diesem Anlass feiern mehr als 70.000 Menschen im Tempel.

Lumbini

Lumbini

An dem für den Buddhismus wichtigen historischen Ort Lumbini soll Königin Mayadevi im Jahr 623 v. Chr. Siddartha geboren haben. Begeben Sie sich in einen von Klöstern dominierten Mikrokosmos – Hotels oder Restaurants sind in dieser Gegend verboten.

Tipps für Ihre Reise nach Kathmandu

Fortbewegung in Kathmandu

Am besten mieten Sie sich in Kathmandu eine Fahrradrikscha. Alternativ können Sie auch ein Rad leihen oder Taxi fahren. Handeln Sie den Taxipreis unbedingt vor Beginn der Fahrt aus!

Wann sollten Sie nach Kathmandu kommen?

Am sonnigsten ist es in Kathmandu im Oktober und November, kommen Sie am besten um diese Zeit. Im Sommer ist Monsunzeit und der Regen könnte Ihnen einen Strich durch die Reise- und Besichtigungspläne machen. Eine Alternative zu einem Besuch im Herbst wären die Monate Februar bis Mai.

Kulinarische Tipps

Es wird oft gesagt, die Küche von Kathmandu sei die interessanteste in Asien. Während Ihres Aufenthaltes in Nepal sollten Sie auf jeden Fall einige Spezialitäten probieren. Besonders lecker sind Daal (Linsensuppe) mit Bhat (Reis) oder ein Gemüsecurry. Außerdem empfehlenswert ist ein Mome, ein tibetanischer Knödel mit nepalesischen Gewürzen.

Gut zu wissen

  • Sprache
    Nepali
  • Währung
    Nepalesische Rupie (Rs)
  • Zeitzone
    UTC (+05:45)
  • Landesvorwahl
    +977
  • Beste Reisezeit
    Am besten kommen Sie im Herbst nach Kathmandu, da das Wetter um diese Zeit am angenehmsten ist. Die Temperaturen bleiben unter 30 Grad Celsius.

Ausflüge, Touren und Aktivitäten in Kathmandu

Die besten Sehenswürdigkeiten in Kathmandu

Mehr Reisetipps

Sightseeing in Kathmandu

Möchten Sie alle Aktivitäten in Kathmandu entdecken? Sehen Sie hier die vollständige Liste.

Kathmandu: Was andere Reisende berichten

Wenn das Wetter auf ihrer Seite ist, ein tolles Erlebnis

Ich wurde am Hostel abgeholt, wir fuhren zum Flughafen, bekam die Tickets, durch die Sicherheitkontrolle, habe 15 Minuten gewartet und los gings. Leider war es sehr bewölkt. Das war wirklich schade, denn man hat leider nur das von den Bergen gesehen, was oberhalb der dicken Wolkendecke herausragte. Toll war, dass jeder kurz in das Cockpit hineindurfte während des Fluges.

Gut organisiert, sichere Durchführung....und dann bestes Wetter

Straff organisiert, geht sofort los, Piloten versiert, beeindruckendes Erlebnis. Kann man nur Weiterempfehlen. Stehzeit im Everest View Hotel besonders lang, da Hubschrauber kurzfristig Rettungseinsatz in Base Camp fliegen musste. Selbst dann gibt es Leute, die "meckern"....einfach zum Fremdschämen. Nicht zu ändern, ein besonderes Erlebnis bleibt in Erinnerung.

Toller Kochkurs mit tollem Guide, Koch und Frau

Der Treffpunkt war perfekt. Wir gingen dann zu einer nepalesischen Familie, in der dann gekocht wurde. Toll erklärt, liebevolle Hilfestellung bei der Herstellung. Anschließend wurde zusammen gegessen. Tolle Erfahrung.

Kathmandu: Momo-Kochkurs beim Küchenchef daheim Bewertet von Petra, 03.03.2018