Kathedrale Notre-Dame

Wunschdatum eingeben und Aktivitäten entdecken

Notre-Dame: Der Teufel steckt im Detail

Es dauerte fast 200 Jahre, dieses gotische Meisterwerk fertigzustellen. Die Kathedrale überlebte die Französische Revolution, die Hugenotten und den 2. Weltkrieg. Über die Jahre wurde sie umfangreich restauriert, allerdings hat ein Feuer im April 2019 einen großen Teil des Gebäudes schwer beschädigt. Wichtige Elemente fielen dem Brand zum Opfer, die berühmte Fassade blieb jedoch erhalten. Hier sehen Sie einige Besonderheiten, die der Notre-Dame zu Weltruhm verholfen haben.

  • Wasserspeier

    1. Wasserspeier

    Sie schmücken die gesamte Fassade und haben seit jeher mit ihren erstaunlichen Details Besucher aus aller Welt in den Bann gezogen. Leider ist noch unklar, wie es um die Wasserspeier nach dem Feuer steht.

  • Fensterrose

    2. Fensterrose

    Als eines der ikonischen Elemente der Kathedrale haben die Fensterrosen den Brand fast unversehrt überstanden. In der Vergangenheit wurden sie zwar schon durch Feuer beschädigt, die meisten Historiker sind sich jedoch einig, dass man diese Buntglasfenster retten kann.

  • Hauptorgel

    3. Hauptorgel

    Die Orgeln gehören zu den beeindruckendsten Elementen der Kathedrale und stellen ein Wunder der Baukunst dar. Aus fünf Klaviaturen bestehend, zählt die Hauptorgel zu den berühmtesten Musikinstrumenten der Welt. Sie hat das Feuer unbeschadet überstanden und wird auch zukünftig mit ihrem Klang Freude bereiten.

  • Reliquien

    4. Reliquien

    Die Notre-Dame beherbergt einige der berühmtesten und bedeutendsten Relikte der katholischen Kirche und gilt als Wallfahrtsort für Anhänger der Religion. Vom Teil des Kruzifixes, an dem Jesus gekreuzigt wurde, bis zur vergoldeten Dornenkrone gelang es diesen Reliquien, das Feuer zu überleben.

  • Glockentürme

    5. Glockentürme

    Victor Hugo verhalf ihnen als Schriftsteller zu Weltruhm, mittlerweile zählen die Glockentürme zu den bekanntesten Elementen der Kathedrale. Die Türme sind scheinbar unbeschadet, allerdings ist der Zustand der Glocken noch unklar.

Planen Sie Ihren Besuch

  • Was kostet der Eintritt?

    Der Eintritt in die Kathedrale Notre-Dame de Paris ist frei, aber für den Turm (8,50 EUR) und die Gruft (6 EUR) benötigen Sie eine Karte. Der Eintritt zu beiden Sehenswürdigkeiten ist im Paris Pass inbegriffen.

  • Wie kommt man hin?

    Der nächstgelegene U-Bahnhof ist Cité. Er ist mit der Linie 4 erreichbar.

  • Wieviele Stufen sind es bis zur Turmspitze?

    Um das Panorama über Paris genießen und die Wasserspeier hautnah erleben zu können, müssen Sie 387 Stufen zurücklegen. Es ist also besser, seine körperlichen Grenzen zu kennen.

  • Termine der Gottesdienste

    "Sonntags finden die Gottesdienste immer am Hauptaltar statt. Kommen Sie spätestens 10 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes, um einen Sitzplatz zu erhalten.
    8:30: Messe
    9:30: Laudes
    10:00: Gregorianischer Gottesdienst
    11:30: Internationale Messe
    12:45: Messe
    17:45: Vespergottesdienst
    18:30: Messe
    Alle Messen werden auf Französisch gehalten. Auch unter der Woche gibt es Gottesdienste. Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Website der Kathedrale Notre-Dame."

Gut zu wissen

  • Besuchszeiten
    An Wochentagen von 8:00 bis 18:45 Uhr, am Wochenende bis 19:15 Uhr geöffnet.
  • Preis
    Der Eintritt ist kostenlos, es lohnt sich aber sehr, in eine Tour zu investieren, um so viel wie möglich von dem Besuch zu haben.
  • Brauche ich einen Reiseführer?
    Es lohnt sich einen Blick auf unsere beliebtesten Touren zu werfen.
  • Anfahrt
    Es gibt mehrere U-Bahnhöfe in der Nähe von Notre-Dame. Sie können mit den Linien 1, 4, 7, 10, 11 und 14 fahren. Am nächsten liegt Cité (Linie 4).
  • Weitere Tipps
    *Stellen Sie sich darauf ein, draußen anstehen zu müssen, vor allem am Wochenende.
    *Ziehen Sie sich moderat an, es handelt sich um eine Kirche.

Sightseeing in Kathedrale Notre-Dame

Möchten Sie alle Aktivitäten in Kathedrale Notre-Dame entdecken? Sehen Sie hier die vollständige Liste.

Kathedrale Notre-Dame: Was andere Reisende berichten

Gesamtbewertung

4.5 / 5

basierend auf 6.143 Bewertungen

Wer auf die düsteren Seiten von Paris steht, ist hier genau richtig! Hanna kann mit einigen düsteren Geschichten von Paris aufwarten, unter anderem über die Templer, die Hintergründe des Phantoms der Oper oder der Geheimnisse von Notre Dame. Sie hat auch einige Tipps für weitere Besuche in der Stadt parat. Insgesamt sehr gelungene 2 Stunden!

Wir haben 3 Tage die Bustour gebucht, im Unwissen dass nur die blaue Tour offen hat (rote und grüne Route war geschlossen). Diese Gegebenheit haben wir auf der HomePage von OpenTour nachträglich festgestellt, was auf ihrem Buchungssystem nicht ersichtlich war ( wir nutzten fgl. die Tickets nur für zwei Tage) - schade!!!

Die wichtigsten Sehenswürdigkeitein man kann per Schiff erreichen. Einfach anschauen und weiter fahren oder wenn mann erschöpft ist - eine "Ehrenrunde" drehen...sehr zufrieden. Mit der Onlinebuchung super geklappt!!!

Es war ein super shooting der Fotograf hat sich viel Mühe gegeben und uns auch die Möglichkeit gegeben die Outfits zu wechseln. Wir waren an verschiedenen Stellen für das shooting. Sehr empfehlenswert.

Hannah was a wonderful guide, very enthusiastic and funny, we had a lovely time!