Kap Finisterre

Wunschdatum eingeben und Aktivitäten entdecken

Kap Finisterre: Unsere beliebtesten Touren und Aktivitäten

Ab Santiago: Finisterre, Muxia & Costa da Morte Tour

1. Ab Santiago: Finisterre, Muxia & Costa da Morte Tour

Lass dich bequem abholen an deinem Hotel in Santiago de Compostela und beginne deine Erkundungstour entlang der galicischen Küste. Dein erster Halt führt dich in ein traditionelles galicisches Dorf. Hier kannst du auf eine römische Brücke steigen und einen atemberaubenden Blick auf den Fluss genießen. Danach geht es weiter zum Muxia-Leuchtturm, wo du das berühmte Heiligtum besuchst und die Spitze des Leuchtturms erklimmen kannst, um ein einzigartiges Küstenerlebnis zu genießen. Setz deine Tour fort mit einem Besuch des wichtigsten Leuchtturms der Region, Finisterre. Von der Spitze dieses malerischen Leuchtturms aus kannst du den Panoramablick auf das bewundern, was die Römer für das Ende der Welt hielten. Nach einer Mittagspause in Finisterre geht es weiter zum Ezaro-Wasserfall, dem einzigen Wasserfall, der direkt in den Ozean mündet. Später fährst du nach Carnota, wo du den größten noch existierenden Horréo, einen von Säulen getragenen alten Getreidespeicher, besichtigen kannst. Anschließend führt dich dein Weg nach Muros, einem traditionellen Küstendorf. Genieße die freie Zeit für einen Kaffee oder einen Spaziergang über den Hauptplatz, bevor du mit tollen Erinnerungen im Gepäck nach Santiago zurückkehrst.

Ab Santiago: Kap Finisterre & Costa da Morte

2. Ab Santiago: Kap Finisterre & Costa da Morte

Nehmen Sie teil an einer Tagestour und lernen Sie die Costa da Morte und die zerklüftetste Atlantikküste Galiziens kennen. Entdecken Sie Orte von einzigartgier und stattlicher Schönheit wie Ponte Maceira und Muros, das ein authentisches Hafenviertel hat. Muros und seine wunderschön restaurierte Altstadt haben ihr ursprüngliches Flair bewahrt und bilden heute einen deutlichen Kontrast zu den Exzessen an der übrigen Küste. Ihr nächster Zwischenstopp ist Ézaro, ganz im Süden der Costa da Morte. Der Wasserfall von Ézaro ist der einzige Wasserfall Europas, dessen Wasser sich direkt in den Ozean ergießt. Sehen Sie den Leuchtturm am Kap Finisterre, dem westlichsten Punkt Europas. Schon in der Antike galt der Ort bei den Römern als das Ende der Welt. Hier genießen Sie die atemberaubende Aussicht auf die Klippen und die Wellen des Atlantiks und haben etwas freie Zeit für das Mittagessen in Finisterre. Zum Abschluss entdecken Sie Muxá, ein typisches Fischerdorf. Der Ort ist bekannt für das Virxe da Barca-Heilightum, ein barockes Gebäude, das in einer Kapelle aus dem 11. Jahrhundert mit Balkon in Richtung Meer errichtet wurde. Verpassen Sie nicht Ihre Chance, eine der einzigartigsten Gegenden Galiziens zu entdecken.

Santiago de Compostela: Finisterre, Muxia & Costa da Morte

3. Santiago de Compostela: Finisterre, Muxia & Costa da Morte

Beginnen Sie die Tour mit einem Besuch in Ponte Maceira, einem charmanten Städtchen, das für Pilger, die auf ihrer Reise zum „Ende der Welt“ reisen, ein obligatorischer Halt ist. Bewundern Sie die Brücke aus dem 14. Jahrhundert über den Fluss Tambre und sehen Sie die malerischen mittelalterlichen Mühlen. Fahren Sie als nächstes in Richtung Küste und genießen Sie eine der schönsten Aussichten auf die Küste von Carnota. Fahren Sie an den wunderschönen Küstensehenswürdigkeiten von Lira, Carnota Beach, Boca do Río, Mount Pindo und Cape Fisterra vorbei. Danach erreichen Sie Ézaro, wo der Fluss Xallas ins Meer mündet und einen Wasserfall bildet, den zaro-Wasserfall, der wahrscheinlich der berühmteste in Galicien und einzigartig in Kontinentaleuropa ist. Fahren Sie weiter zum Kap Fisterra (Finisterre), das einst als westlichster Punkt Europas galt, wo sich der Leuchtturm und Kilometer Null (Km 0) des Jakobsweges befinden. Hier essen Sie zu Mittag und haben Freizeit, um die Stadt und ihren Fischerhafen zu erkunden. Setzen Sie die Route fort und fahren Sie nach Muxia, wo Sie ein wunderschönes Heiligtum am Fuße des Atlantiks und drei von den Galiciern als heilig angesehene Steine begegnen. Erkunden Sie auf dem Rückweg nach Santiago eine der größten Scheunen an der Costa da Morte. Das „Hórreo“ von San Martiño de Ozón stammt aus dem 16. Jahrhundert und befindet sich neben einer romanischen Kirche aus dem 12. Jahrhundert und einem kleinen Kloster, das heute in eine Pilgerherberge umgewandelt wurde.

Santiago: Tour nach Muros, Ezaro, Finisterre und Muxía

4. Santiago: Tour nach Muros, Ezaro, Finisterre und Muxía

Beginnen Sie Ihre 9-stündige Tour um 09:15 Uhr in Santiago de Compostela. Genießen Sie einen entspannten Ausflug per Bus nach Finisterre und Muxía und kehren Sie gegen 17.30 Uhr zurück nach Santiago de Compostela. Detailliertes Tourprogramm: • Muxia: Besuchen Sie dieses malerische Dorf und entdecken Sie die Nosa Señora da Barca, eines der traditionsreichsten Meeresheiligtümer Galiziens. Der Überlieferung nach ist die Jungfrau hier dem Apostel Jakobus erschienen. • Fisterra: In der Antike begegneten Pilger aus Compostela der Weite des Meeres. Besuchen Sie den Faro, den wichtigsten Ort an der Costa da Morte. • Ézaro Wasserfall: Besuchen Sie den spektakulären Wasserfall des Xallas Flusses, der durch eine Felsformation über Ézaro verläuft und in Kaskaden ins Meer mündet. Von einem in Europa einzigartigen Aussichtspunkt haben Sie einen atemberaubenden Blick auf die Stadt und die Küste. • Muros: Unternehmen Sie einen entspannten Spaziergang durch die Altstadt und den Fischerhafen, der an die galizische Kultur und Tradition erinnert, in der das Meer die Hauptrolle spielt. Bewundern Sie die Veranden, Galerien und den malerischen Stil der Häuser. Im Anschluss steht Ihnen etwas Freizeit zur Verfügung, um ein leckeres Mittagessen zu genießen. • Ponte Maceira: Fahren Sie in Richtung Finisterre und machen Sie einen Zwischenstopp in Ponte Maceira, einer kleinen und geschichtsträchtigen Stadt. Die mittelalterliche Brücke über den Fluss Tambre und die umgebende Vegetation schaffen eine stimmungsvolle Atmosphäre. Upgraden Sie Ihre Tour mit einer Bootsfahrt in Fisterra entlang der Küste mit einem atemberaubenden Blick auf einige der schönsten Landschaften der Region.

Finisterre, Muxía und Todesküste: kulturelle Tagestour

5. Finisterre, Muxía und Todesküste: kulturelle Tagestour

Beginnen Sie Ihre Tour morgens um 9.30 Uhr in Santiago de Compostela und fahren Sie nach Muxía. Besuchen Sie das Heiligtum der Jungfrau vom Boot und erfahren Sie mehr über die Legende des Apostels Jakobus. Weiter geht's zum Kap Finisterre, dem Ende des Camino de Santiago. Genießen Sie ein Mittagessen im Dorf Finisterre, das für seine köstlichen Meeresfrüchte bekannt ist, und besuchen Sie den Leuchtturm. Fahren Sie nach dem Mittagessen weiter nach Ézaro und sehen Sie den wunderschönen Wasserfall und den Fluss Xallas. Erfahren Sie in Carnota mehr über den traditionellen Speicherbau der Gegend, den sogenannten Horreo. Entdecken Sie Schiffswracks an der Todesküste und hören Sie geheimnisvolle Geschichten über das Land der Legenden, das von den Kelten besiedelt wurde. Beenden Sie Ihre Tour um 18:30 Uhr am Ausgangspunkt.

Ab A Coruña: Tagestour Costa da Morte und Kap Finisterre

6. Ab A Coruña: Tagestour Costa da Morte und Kap Finisterre

Bereisen Sie Costa da Morte und Kap Finisterre auf diesem Tagesausflug von Coruña. Folgen Sie einer Route voller Leuchttürme, Schiffswracks und Legenden. Erfahren Sie mehr über die Geschichte der Region und lassen Sie sich von der galizischen Küste verzaubern. Fahren Sie von A Coruña ab und fahren Sie zu einem der speziellsten Orte an der Costa da Morte, Cabo Vilan. Hören Sie Ihrem Guide zu, wie er über die mystischen Merkmale des Leuchtturms spricht, der durch sein steiles Kap und die dort stattgefundenen Schiffswracks gekennzeichnet ist. Anschließend geht es zum Heiligtum der Virgen de la Barca in Muxía. Dieses Heiligtum ist eng mit der galizischen Kultur, den Seefahrern und Meeresbewohnern sowie den Kelten verbunden. Verbringen Sie Zeit damit, das Heiligtum kennenzulernen, während Sie das Gelände besichtigen. Von Virgen de la Barca geht es weiter nach Finisterre, das auch als das Ende der Welt bezeichnet wird. Sehen Sie, warum die Kelten, Römer und Pilger seit Tausenden von Jahren an diesen Ort kamen. Hören Sie die Legenden, Geschichten und Seeschlachten, bevor Sie eine Mittagspause einlegen. Besuchen Sie die Stadt Finisterre und genießen Sie die lokale Küche in einem der verschiedenen Restaurants. Nach dem Mittagessen fahren Sie zum zaro-Wasserfall, einem Ort von natürlicher, landschaftlicher Schönheit. Besuchen Sie als letzte Station dieses Tagesausflugs eines der charakteristischsten Monumente Galiciens, den Horreo de Carnota, und erfahren Sie mehr über die galizische Kultur.

Ab Santiago de Compostela: La Coruña und Betanzos

7. Ab Santiago de Compostela: La Coruña und Betanzos

Fahren Sie um 09:30 Uhr ab an der Plaza de Galicia in Santiago de Compostela. Nach etwa 60 Minuten Fahrt erreichen Sie die Stadt La Coruña. Zuerst besuchen Sie den Herkulesturm, den weltweit ältesten Leuchtturm römischen Ursprungs und seine Umgebung. Falls Sie möchten, können Sie zum Aussichtspunkt hinaufgehen und die spektakuläre Aussicht auf den Atlantik genießen.  Danach gehen Sie auf einen Rundgang durch La Coruña und entdecken die Sehenswürdigkeiten und Straßen rund um die zentrale Plaza de María Pita inklusive der Kirche San Jorge, der Kirche Santiago, dem Mirador, dem Jardin de San Carlos und den Strand Riazor. Nach etwa 1,5 Stunden freier Zeit zum Mittagessen fahren Sie nach Muxía und besuchen das Heiligtum der Jungfrau von Barca. Lauschen Sie auch einigen Geschichten über den Camino de Santiago. Die Tourroute führt weiter entlang an der Costa da Morte zum Leuchtturm am Kap Fisterra. In dieser Landschaft erfahren Sie mehr über mehrere Legenden rund um die Schiffe, die an dieser Küste Schiffbruch erlitten. Schließlich kehren Sie gegen 19:00 Uhr zurück nach Santiago de Compostela.

Von Santiago aus: Kap Finisterre und Muxía Ganztagestour

8. Von Santiago aus: Kap Finisterre und Muxía Ganztagestour

Von Santiago aus geht es zunächst nach Muros, einem traditionellen Küstendorf, das deutlich von der galicischen Kultur und Tradition geprägt ist. Erkunde die faszinierende und malerische Altstadt, die voller authentischer Restaurants und Cafés ist. In Ézaro kannst du den Wasserfall des Flusses Xallas bestaunen, der als einziger in Europa direkt ins Meer fließt. Fahre weiter zum Kap Finisterre und halte am Leuchtturm, der wichtigsten Landmarke an der Todesküste. Sein Licht hat den Schiffen an dieser gefährlichen Küste den Weg gewiesen. Gönne dir etwas freie Zeit zum Mittagessen. Halte in Muxía bei der Wallfahrtskirche Nosa Señora da Barca, die wunderschön am Meer liegt. Der Überlieferung nach ist die Gottesmutter dem Apostel Jakobus an diesem Ort erschienen. Genieße die grandiose Kulisse vor dem rauen Atlantik. Finisterre ist das Ende der alten Welt: der Ort, an dem die Pilger, die nach Compostela kommen, auf die Unermesslichkeit des Ozeans treffen. Der letzte Halt vor der Rückfahrt nach Santiago ist in Ponte Maceira, einem Durchgangsort für die Pilger, die sich auf den Weg nach Fisterra machen.

Sightseeing in Kap Finisterre

Möchten Sie alle Aktivitäten in Kap Finisterre entdecken? Sehen Sie hier die vollständige Liste.

Kap Finisterre: Was andere Reisende berichten

Gesamtbewertung

4.7 / 5

basierend auf 1.177 Bewertungen

Der Ausflug wurde so durchgeführt wie beschrieben. Es ging etwas später los, als angegeben, aber wir wurden vorher informiert. Die Haltepunkte waren einfach toll und wir hatten immer genug Zeit für Fotos und schauen. Wir können zwar nicht englisch und spanisch, aber die Verständigung hat trotzdem geklappt. Die Reiseleiterin war große Klasse und sehr nett und zuvorkommend.

Eine schöne Tour, man hat für jeden Halt genügend Zeit gehabt sich umzuschauen und Fotos zu machen. Das Land, die Umgebung hat einfach eine interessante Geschichte und viel Sehenwetrtes. Es war auch für etwas ältere Personen nicht anstrengend. Kann ich nur empfehlen, es lohnt sich.

Tolle Tour, sehenswerte Landschaft, sympathischer Guide, viele Infos am Rande. Der Bus war nicht allzu groß. Gutes Preis-Leistungverhaltnis. Gern wieder.

Leider ein bisschen zu lang. Die letzten beiden Stationen hätte man sich sparen können. Die anderen Stationen machen das allerdings egal.

Es war sehr schön, sehr informativ und empfehle es ganz herzlich!