Erlebnisse in
Jüdisches Viertel Budapest

Wunschdatum eingeben und Aktivitäten entdecken

Jüdisches Viertel Budapest: Unsere beliebtesten Touren und Aktivitäten

Budapest: Einlass ohne Anstehen zur Großen Synagoge

1. Budapest: Einlass ohne Anstehen zur Großen Synagoge

Überspringen Sie die Warteschlangen, gehen Sie direkt zur Sicherheitskontrolle und beginnen Sie Ihren Besuch in der Großen Synagoge, der größten Synagoge Europas und der zweitgrößten der Welt. Die Synagoge wurde 1859 erbaut und ist mit ihrer rot-gelben Ziegelfassade, die den Stil der Romantik mit maurischen Elementen verbindet, einer der Höhepunkte Budapests. Nehmen Sie teil an einer Führung und erfahren Sie mehr über die Historie und die Architektur der Synagoge sowie über die Geschichte der ungarischen Juden vor und nach dem Zweiten Weltkrieg.  Nutzen Sie Ihr Ticket dann, um das Ungarische Jüdische Museum neben der Synagoge zu betreten. Erfahren Sie mehr über das Leben der Juden in Ungarn anhand von Alltagsobjekten.  Besuchen Sie den berühmten „Baum des Lebens“ im Hof der Synagoge. Bewundern Sie die kleinen Metallblätter der Trauerweide mit Namen von Holocaust-Opfern und Tafeln zu Ehren nichtjüdischer Retter.  Beenden Sie Ihren Besuch auf dem Friedhof im Hinterhof des Heldentempels, der Grabstätte derer, die während des Zweiten Weltkriegs im Ghetto starben.

...
Budapest: Tour mit einem russischen Militär-Jeep

2. Budapest: Tour mit einem russischen Militär-Jeep

Umgehen Sie die Massen an Touristen  für eine traditionelle Stadtrundfahrt und lehnen Sie sich stattdessen in einem authentischen, russischen Militär-Jeep zurück und lassen Sie sich von Ihren Guides leiten. Genießen Sie die einzigartige Schönheit Budapests. Diese Tour ist vor allem für diejenigen empfehlenswert, die sich mehr  als nur eine normale Stadtrundfahrt wünschen. Diese Tour führt Sie auch an Orte, zu denen normale Stadtrundfahrten keinen Zugang haben. Erfahren Sie alles über die Wunder und Geheimnisse der Stadt. Fahren Sie entlang der russischen Champs Elysees, die Boulevardstraße Andrássy út. Machen Sie Halt am Heldenplatz, dem Hosok Teren, und schießen Sie eindrucksvolle Fotos. Erblicken Sie vom Heldenplatz aus den Westbahnhof Nyugati pályaudvar, der von August  De Serres entworfen und von der Firma Eiffel  12 Jahre vor dem Eiffelturm gebaut wurde. Weiter geht's in Richtung des schönen Parlamentsgebäude, der St.-Stephans-Basilika und dem Stadtviertel Buda. Halten Sie kurz an der mittelalterlichen Burg  und fahren Sie dann zum höchsten Aussichtspunkt der Stadt, von dem Sie einen herausragenden Panoramablick über Budapest, die Donau und den Royal Palace haben. Überqueren Sie die Donau über eine Brücke und genießen Sie dabei den Blick auf die Stadt. Der nächste Stopp ist das Jüdische Viertel. Erleben Sie hier Europas größte intakte Synagoge und ein historisches  Viertel mit einer einzigartigen und interessanten Atmosphäre.  Erfahren Sie von Ihrem Fahrer alles Wissenswerte zu den einzelnen Stationen und stellen Sie ihm gerne Fragen. Benutzen Sie den Audioguide an Bord  oder hören Sie Musik mit der JBL Stereoanlage. Schnappen Sie sich Ihre Kamera und erleben Sie Budapest auf eine einzigartige Weise.

...
Jüdisches Budapest: Kleingruppen-Tour mit einem Historiker

3. Jüdisches Budapest: Kleingruppen-Tour mit einem Historiker

Entdecken Sie eine der beliebtesten Gegenden in der Innenstadt von Pest. Im 7. Bezirk blüht die jüdische Kultur seit über 200 Jahren. Hier findet man heute die größte und aktivste jüdische Gemeinde Osteuropas. Das Highlight der Tour ist ein Besuch der Großen Synagoge in der Dohány Straße, die größte in Europa und zweitgrößte der Welt.  Laufen Sie durch das Jüdische Viertel über die Straßen des ehemaligen Ghettos, mit Synagogen, Denkmälern, koscheren Restaurants und Geschäften. Hören Sie spannende Geschichten über dieses besondere Viertel und die Stadt Budapest. Besuchen Sie während Ihres Rundgangs das Carl Lutz-Denkmal, das einem der Gerechten unter den Völkern gewidmet ist, der auch als ungarischer Schindler bekannt ist. Weiter geht es vorbei an der lebendigen Gozsdu-Passage zur Synagoge in deer Kazinczy-Straße, eine der ältesten noch genutzten orthodoxen Synagogen Europas, die im Jugendstil erbaut wurde. Besuchen Sie nicht nur die größte Synagoge Europas und zwei weitere wichtige Tempel des Synagogen-Dreiecks, sondern erhalten Sie auch exklusive Geheimtipps zu den besten Pubs und zum Nachtleben der Stadt. Erfahren Sie Wissenswertes über die Straßenkunst in der Stadt und die Geheimnisse des Viertels Elisabethstadt. Gegen Ende der Tour entdecken Sie eine der coolsten Ruinenbars in Elisabethstadt. Gehen Sie dann vorbei an der lebhaften Gozsdu-Passage und entdecken Sie das Innere der Kazinczy-Straßensynagoge.

...
Budapest: Geführter Rundgang und Jüdisches Erbe

4. Budapest: Geführter Rundgang und Jüdisches Erbe

Sehen Sie die wunderschönen Bauwerke im Jüdischen Viertel von Budapest bei diesem 90-minütigen Stadtrundgang. Zuerst zeigt Ihnen Ihr Stadtführer die wichtigsten Kapitel der ungarisch-jüdischen Geschichte und der Elisabethstadt. Schlendern Sie durch die Straßen des Jüdischen Viertels und bewundern Sie die Synagoge der Status-quo-ante-Gemeinde. Das Highlight der Tour ist ein Besuch der Großen Synagoge, die größte in Europa und zweitgrößte der Welt. Lassen Sie sich durch das Jüdische Museum führen und erfahren Sie mehr über die ungarisch-jüdische Geschichte durch eine einzigartige Sammlung von Kunstwerken aus Ungarn und Osteuropa sowie die Traditionen des Judentums, seiner Feiertage und seines Alltags. In einem separaten Raum wird dem ungarischen Holocaust gedacht.  Besuchen Sie außerdem den Friedhof der Märtyrer, den Raoul Wallenberg Memorial Park mit dem Baum des Lebens und dem Heldentempel. Nach der Führung können Sie eine Ausstellung über das Jüdische Viertel in der Goldmark-Halle und dem Ahnenforschungszentrum sehen.

...
Budapest: Komfortable 3,5-stündige geführte E-Bike-Tour

5. Budapest: Komfortable 3,5-stündige geführte E-Bike-Tour

Erkunden Sie Budapest, das sogenannte "Paris des Ostens", bequem auf einem brandneuen E-Bike des führenden deutschen Herstellers Kalkhoff. Sehen Sie sich zunächst die Andrássy-Allee in voller Länge an, vorbei an der Ungarischen Staatsoper, dem Haus des Terrors, und erreichen Sie den Heldenplatz. Sie können sicher sein, dass Ihr Guide alle Geschichten auf dem Weg hat. Vom Heldenplatz fahren Sie weiter in den Stadtpark, wo Sie von einer falschen Burg und dem Széchenyi-Thermalbad, dem größten und beliebtesten der Stadt, überrascht werden. Die Reise geht weiter mit Highlights wie der Liszt Ferenc Academy of Music und dem Jüdischen Viertel, bevor Sie in die Innenstadt eintauchen. Sehen und erfahren Sie mehr über die St.-Stephans-Basilika, die größte Kirche in Budapest. Im Herzen des Finanzviertels liegt der Liberty Square mit einer blutigen Geschichte und einem umstrittenen Holocaust-Mahnmal. Von hier ist es nicht mehr weit bis zum ungarischen Parlamentsgebäude, einem Wahrzeichen Budapests. Als nächstes erreichen Sie die Donau mit einem atemberaubenden Blick auf die Budaer Seite der Stadt. Überqueren Sie die Margaretenbrücke auf einem schönen Radweg und erreichen Sie Buda und EuroVelo 6, einen internationalen Radweg entlang der Donau. Fahren Sie hinunter zum Batthyany-Platz, machen Sie ein Foto vom Parlament auf der anderen Seite des Flusses und fahren Sie weiter zur Széchenyi-Kettenbrücke, von wo aus Sie den Burgberg besteigen. Hier zeigt die elektrische Unterstützung deines Bikes ihre Stärke. Bewundern Sie die Matthiaskirche und die Fischerbastei, bevor Sie zu den Schuhen am Donauufer zurückkehren und am historischen Rudasbad vorbeikommen. Auf dem Gellért-Hügel sehen Sie, wie das berühmte Gellért-Thermalbad über die Freiheitsbrücke, die beliebteste Brücke in Budapest, nach Pest zurückkehrt. Verpassen Sie nicht die Zentrale Markthalle und das Ungarische Nationalmuseum, bevor Sie die Synagoge in der Dohány-Straße erreichen, die letzte Station der Tour, bevor Sie zum Ausgangspunkt der Tour zurückkehren.

...
Budapest entdecken: 2-stündige Kleingruppen-Fahrradtour

6. Budapest entdecken: 2-stündige Kleingruppen-Fahrradtour

Auf dieser amüsanten und entspannten Halbtagestour radeln Sie durch Budapest, vorbei an den wichtigsten und bedeutendsten Plätzen der Stadt. Anstatt Sie mit Daten und Zahlen zu überfluten, macht der Stadtführer Ihnen Budapest durch interessante Anekdoten und Geschichten zugänglich. Das erste Ziel der Tour ist der Szabadsag Tér (Platz der Freiheit). Hier sehen Sie ein großes Denkmal aus der Sowjet-Zeit, welches an die Befreiung Budapests nach dem Zweiten Weltkrieg erinnert. Hier spürt man noch den Geist der ungarischen Revolution, der Aufstände und der wechselvollen Geschichte Ungarns. Danach geht's weiter zum Parlamentsgebäude, einem riesigen Gebäude im neugotischen Stil mit 28 Treppenhäusern, die zusammen mehr als 20 km ergeben. Von hier aus können Sie den ersten Blick auf die wunderschöne Donau werfen. Danach fahren Sie weiter zur Andrassy-Straße, Budapests Boulevardstraße, an der Sie die herrlichsten Gebäude und exklusivsten Geschäfte von Pest finden. Sie kommen auch vorbei an der Nagymezö Utca, dem Broadway von Budapest. Auf dieser Straße reihen sich die Bars, Clubs und Theater aneinander. Welche davon die besten sind, erfahren Sie von Ihrem Stadtführer. Auf der nächsten Etappe fahren Sie über den Hôsök Tere (Heldenplatz) und spazieren zum Stadtpark Városliget, wo Sie die Gelegenheit haben, in den Gärten und Grünflächen des Schlosses Vajdahunyad etwas zu entspannen und die Seele baumeln zu lassen. Nachdem Sie sich wieder auf Ihr Fahrrad geschwungen haben, sehen Sie das weltberühmte Thermalbad Szechenyi, den Erlebnispark und den Budapester Zoo. Der Weg zurück zur Basilika führt durch verwinkelte Gassen, in denen Sie eine gute Vorstellung erhalten vom alten Budapest. Sehen Sie alte Gebäude, die noch immer die Spuren der Ungarischen Revolution von 1956 tragen. Außerdem werden Sie zu den versteckten Ecken dieser wunderbaren Stadt geführt. Auch die größte Synagoge Europas, Nagy Zsinagóga (Große Synagoge), liegt auf der Route.

...
Budapest: Jüdische Küche und Kulturspaziergang

7. Budapest: Jüdische Küche und Kulturspaziergang

Heutzutage ist der siebte Bezirk eines der angesagtesten Viertel von Budapest, bekannt für seine ausgefallenen Bars, coolen Cafés, versteckten Kunstgalerien und topaktuellen Designläden. Vor dem Zweiten Weltkrieg war sie eine der größten jüdischen Gemeinden Europas und ist bis heute das Zentrum des jüdischen Lebens in Ungarn. Im frühen 18. Jahrhundert war das Viertel zu einem Schmelztiegel von Religionen und Ethnien geworden. Während des Krieges wurden Juden in diese Straßen getrieben, Mauern errichtet und ein Ghetto geschaffen, in dem die Mehrheit der Juden den Krieg überlebte. Dieser Rundgang konzentriert sich auf die Geschichte und Kultur der Region, mit besonderem Schwerpunkt auf der Erkundung und Verkostung der jüdisch-ungarischen Küche in verschiedenen Stilrichtungen. Wir werden die Vergangenheit des Viertels besprechen, einschließlich seiner jüngeren Vergangenheit, in der viele historische Gebäude abgerissen wurden und die Struktur des Viertels veränderten. Sie werden die vier Synagogen des Viertels sehen, die seit langem Brennpunkte der jüdischen Gesellschaft Budapests sind. Sie werden auch das moderne Gesicht des Viertels sehen, einschließlich fabelhafter Wandmalereien und Straßenkunst, lustiger Designläden und großartiger Cafés. Obwohl das Viertel heute behaupten kann, einige der vielfältigsten kulinarischen Angebote in Budapest zu bieten, konzentriert sich die Tour auf die dynamische jüdische Küche, die hier zu finden ist. Kommen Sie hungrig, denn die Tour beinhaltet Verkostungen verschiedener ungarisch-jüdischer Spezialitäten, die (je nach Tag) sein können: Würstchen, Matzenbällchensuppe, gefilte Fisch, jüdische Eier, Cholent, gebratene Gans und Flódni. Sie verlassen die Tour mit einem vollen Bauch sowie einem tieferen Verständnis der jüdischen Geschichte, Kultur und Küche Ungarns.  

...
Privater Jüdischer Spaziergang in Budapest

8. Privater Jüdischer Spaziergang in Budapest

Um die Tour zu beginnen, treffen Sie Ihren privaten Guide an einem zuvor vereinbarten Ort (Ihrem Hotel, Apartment oder einem anderen Ort in der Stadt). Da es sich um eine maßgeschneiderte Tour handelt, kann die Route je nach Treffpunkt variieren, dennoch beinhaltet die Tour in jedem Fall alle der folgenden Sehenswürdigkeiten unten. Der größte Teil der Tour findet im 7. Bezirk statt. Sie besuchen mehrere Sehenswürdigkeiten, beginnend mit der Synagoge in der Dohány-Straße, der zweitgrößten Synagoge der Welt. Betreten Sie das Gebäude und verbringen Sie dort etwa 50 Minuten. Die Gäste erhalten eine Führung im Inneren und haben die Möglichkeit, das zum Komplex gehörende Jüdische Museum zu besuchen. Wenn Sie die Synagoge verlassen, schlendern Sie durch die kleinen und gemütlichen Gassen des Viertels und erhalten einen Einblick in die zeitgenössische, böhmisch-künstlerische Natur, die es seit den 1990er Jahren erworben hat. Sie besuchen die verlassene Rumbach-Synagoge, erreichen dann die Kazinczy-Straße und besuchen die schöne orthodoxe Synagoge im Jugendstil. Während der Tour halten Sie in einem typischen jüdischen Café, wo den Gästen ein Getränk angeboten wird, und haben die Möglichkeit, den berühmtesten ungarischen jüdischen Kuchen zu probieren (ebenfalls im Preis inbegriffen). Die Tour endet am Flussufer in der Nähe des Parlaments bei der Gedenkstätte Schuhe an der Donau. Sie erhalten ein sehr authentisches und detailliertes Bild der Geschichte der Jüdischen Gemeinde in Ungarn von den Anfängen bis zur Gegenwart und haben die Möglichkeit, neben den wichtigsten Sehenswürdigkeiten auch die verborgenen Geheimnisse zu entdecken. Die Dauer der Tour beträgt 3-4 Stunden, kann aber auch je nach Wunsch variieren.

...
Jüdisches Budapest: 3-stündiger historischer Rundgang

9. Jüdisches Budapest: 3-stündiger historischer Rundgang

Das jüdische Budapest ist viel mehr als das jüdische Viertel und die Synagoge in der Dohány-Straße, die die meisten Rundgänge für Besucher darstellen. Auf diesem 3-stündigen historischen Rundgang lernen Sie die alternativen jüdischen Erfahrungen in einer Stadt kennen, in der vor dem 11. Weltkrieg ein Viertel der Bevölkerung Juden waren. Wichtige Sehenswürdigkeiten auf diesem Rundgang können sein: 1. Budaer Burg und mittelalterliches Judentum Von 1100 bis 1200 gab es neben der Entstehung des Budaer Burgberges als Zentrum der politischen Macht eine kontinuierliche jüdische Besiedlung. Archivrekonstruktionen geben einen Einblick in die Überreste der Synagoge, die die mittelalterliche jüdische Gemeinde hier erbaut hat. 2. Óbuda-Synagoge Bis 1844 war es Juden untersagt, in Pest oder Buda Immobilien zu kaufen. Infolgedessen konzentrierte sich der wirtschaftliche und kulturelle Reichtum der ungarischen Juden auf eine dritte Gemeinde, Óbuda. Eine beeindruckende klassizistische Synagoge, die 1821 erbaut und geweiht wurde, war ein Beweis für den Wohlstand und den Einfluss der Gemeinde und war auch in den folgenden Jahrzehnten ein Symbol für die starke jüdische Gemeinde in Ungarn. Optionaler Zwischenstopp: Frankel Leó Road Synagogue, eine kleine eklektische Synagoge, die 1880 erbaut und im Innenhof eines Hauses versteckt wurde 3. Straße Lipótváros / Dohány Nach der Emanzipation der ungarischen Juden im Jahr 1868 begannen Pest und Buda einen raschen Übergang in eine einheitliche und moderne Stadt. Ein Beispiel für die Bildung eines jüdischen Großbürgertums ist die Dohány-Synagoge (1859), die größte jüdische Kultstätte in Europa. Dies ist das Gebäude, das Manhattans Zentralsynagoge inspirierte. Optionaler Zwischenstopp: New York Café, einst ein pulsierendes Zentrum der ungarischen Literatur- und Bildenden Künste, viele davon jüdischer Herkunft (noch in Betrieb) 4. Király utca Promenade / Teleki tér Ein bedeutender Zustrom von ostjüdischen Flüchtlingen während des Ersten Weltkriegs schuf neue Zentren, die sich stark von den opulenten Vierteln etablierter ungarischer Juden unterschieden. Besuchen Sie kleine chassidische Schtible und sephardische Gebetshäuser, die noch immer den Markt umgeben, auf dem in der Zwischenkriegszeit Händler und Händler tätig waren. 5. Újlipótváros / Pest Ghetto Bis 1943 befanden sich die Budapester Juden in einer relativ geschützten Position im Vergleich zu osteuropäischen Juden im Allgemeinen oder zu ungarischen Juden im Ausland. Doch im Oktober 1944 erlebten sie mit den übrigen Bürgern der Stadt eine sowjetische Belagerung, die Massenmorde an den Nazis und am ungarischen Pfeilkreuz und den kältesten Winter des Krieges. Aufgrund internationaler Rettungseinsätze und des relativ schnellen Vormarsches der sowjetischen Armee war die Verwüstung zwar schrecklich, aber nicht vollständig. Die beiden Budapester Ghettos in den Bezirken XIII und VII bieten eine direkte Verbindung zu den Veranstaltungen. Darüber hinaus bietet das hübsche Viertel Újlipótváros einen Einblick in die Lebensweise einer meist assimilierten jüdischen Oberschicht aus der Zwischenkriegs- und Nachkriegszeit. Optionaler Abschlussort: Jüdischer Friedhof in der Kozma Straße, eine historische Stätte, die die sozialen und kulturellen Vorlieben des Budapester Judentums besser beleuchtet als jedes andere Gebäude oder Denkmal

...
Budapest: 3-stündige Privattour jüdisches Erbe

10. Budapest: 3-stündige Privattour jüdisches Erbe

Erfahren Sie mehr über die Vergangenheit und Gegenwart des jüdischen Budapests bei einer Tour, die Ihnen das jüdische Erbe der Stadt näherbringt. Bei dieser 3-stündigen Führung sehen Sie die wichtigsten jüdischen Denkmäler der ungarischen Hauptstadt und besuchen die zweitgrößte Synagoge der Welt. Laufen Sie mit Ihrem Guide durch das ehemalige jüdische Ghetto, besichtigen Sie die Große Synagoge und erkunden Sie das Innere des Jüdischen Museums. Sehen Sie dann den berühmten Baum des Lebens, den Heldentempel und den Friedhof im Jüdischen Garten. Nach diesem kurzen Rundgang genießen Sie einen Kaffee und Kuchen in einer Konditorei, bevor Sie Ihre Tour im jüdischen Viertel beenden.

...

Sightseeing in Jüdisches Viertel Budapest

Möchten Sie alle Aktivitäten in Jüdisches Viertel Budapest entdecken? Sehen Sie hier die vollständige Liste.

Jüdisches Viertel Budapest: Was andere Reisende berichten

Gesamtbewertung

4.5 / 5

basierend auf 2.770 Bewertungen

Mega tolles Erlebnis. Vielen Dank an László, der uns wirklich einen unvergesslich schönen Tag beschert hat. Auf der Tour haben wir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten kennen gelernt und es war wirklich sehr informativ. Wir können die Tour zu 100% empfehlen! Vielen Dank!

Es war ein schöner Rundgang mit viel Raum für Fragen. Der Guide hat den Inhalt auch an uns angepasst, da wir bereits zwei Touren durch Budapest gemacht hatten.

Lustige Art der Besichtigung, wenn das Wetter gut ist. Könnten weitere Informationen zur Fahrt durch den Fahrer geben.

Tolle Tour mit vielen interessanten Infos. Die Stadt auf diesem Weg zu erkunden ist großartig!

Hat uns sehr gut gefallen. Viel gesehen und Geschichte von Budapest gehört.