Datum hinzufügen

Jüdisches Museum Berlin

Jüdisches Museum Berlin

Jüdisches Museum Berlin: Unsere beliebtesten Touren und Aktivitäten

Berlin: Jüdisches Museum Berlin Eintrittskarte

1. Berlin: Jüdisches Museum Berlin Eintrittskarte

Lass dich vom größten jüdischen Museum in Europa mit seiner symbolträchtigen Architektur und seinen außergewöhnlichen Ausstellungen beeindrucken. Entdecke, wie das von Daniel Libeskind entworfene zick-zack-förmige Gebäude mit seinen schrägen Wänden, scharfen Winkeln und klaffenden Lücken eine eigene Sprache für die jüdische Geschichte in Deutschland schafft. Die neue Kernausstellung "Jüdisches Leben in Deutschland: Vergangenheit & Gegenwart" spannt einen Bogen vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart. Während des chronologischen Rundgangs ist ein großer Raum dem Nationalsozialismus und der Zeit nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs gewidmet. Die Ausstellung wechselt zwischen historischen Perioden und kulturellen Einblicken. Was ist im Judentum heilig? Gibt es eine besondere jüdische Kunst? Wie praktizieren die Menschen das Judentum in der heutigen Gesellschaft? Neben den Schätzen der Museumssammlung, darunter Alltagsgegenstände und Kunst, gibt es auch Video- und Audioinstallationen. Außerdem gibt es interaktive Stationen, die überraschende Einblicke gewähren. Das Museum liegt zentral im pulsierenden Bezirk Berlin-Kreuzberg und ist nur wenige Gehminuten vom Checkpoint Charlie entfernt. Mit deinem JMB Ticket erhältst du am Tag deines Museumsbesuchs und an den beiden folgenden Tagen ermäßigten Eintritt in die benachbarte Berlinische Galerie. Die Berlinische Galerie ist nur 5 Minuten zu Fuß vom JMB entfernt. Sonderausstellung vom 9. Februar bis 26. Mai (kein extra Ticket erforderlich) "Meine Verse sind wie Dynamit" aus Curt Blochs Het Onderwater Cabaret. Zwischen August 1943 und April 1945 schuf der bis dahin unbekannte deutsch-jüdische Autor Curt Bloch in seinem Versteck in den Niederlanden ein einzigartiges Werk des kreativen Widerstands: Het Onderwater Cabaret. Es umfasst 95 Hefte mit handgeschriebenen satirischen Gedichten, die sich mit der Nazi-Propaganda, dem Kriegsverlauf und anderen zeitgenössischen Themen auseinandersetzen. Bloch illustrierte jedes Heft mit künstlerischen Titelcollagen. Neben allen originalen und digitalisierten Ausgaben und anderen Werken, die ebenfalls im Untergrund geschrieben wurden, stellt die Schau seine Helfer und diejenigen vor, die mit ihm im Versteck waren, begleitet von Zeitzeugeninterviews und Einblicken in Blochs kreativen Prozess. p>

Berlin: Champagner-Feinschmecker-Frühstück in Kreuzberg

2. Berlin: Champagner-Feinschmecker-Frühstück in Kreuzberg

Mach das Beste aus deiner Reise nach Berlin und feiere die wichtigste Mahlzeit des Tages. Mach dich auf zu einer der beliebtesten Frühstücksbars der Stadt im Herzen von Kreuzberg und beginne deinen Tag mit einem luxuriösen Frühstück. Das Frühstück beinhaltet Gerichte deiner Wahl von der Speisekarte (außer Kaviar, Hummer und Austern, für die ein Aufpreis verlangt wird). Zu den Highlights der Speisekarte gehören alle Frühstücksklassiker und einige überraschende neue Lieblingsgerichte. Während du isst, genießt du Champagner und Kaffee, der im trendigen Kreuzberg handgeröstet wird.>

Berlin Kreuzberg: Selbstgeführte Schnitzeljagd

3. Berlin Kreuzberg: Selbstgeführte Schnitzeljagd

Erkunde Berlin auf eigene Faust - mithilfe von Spielkarten, die dich an die unterschiedlichsten Orte rund um Kreuzberg führen. Freu dich auf eine abwechslungsreiche Tour ganz nach deinen Wünschen. Erfahre nette Geschichten und löse kleine Rätsel. Entscheide selbst, wo du etwas länger verweilen möchtest, und genieße eine interessante Tour auf spielerische Art. Beginne an der Passionskirche am Marheinekeplatz und gehe weiter zur Bergmannstraße. Hier erwarten dich buntes Treiben, internationale Gastronomie und weitere exotische Genüsse. Nicht weit von der Bergmannstraße, kurz hinter dem Mehringdamm, lockt der beliebte Viktoriapark. Dort liegt auch der Kreuzberg, nach dem der berühmte Stadtteil benannt ist. Im Jahr 1821 wurde auf dem ehemaligen Tempelhofer Berg das Nationaldenkmal von Schinkel eingeweiht, gekrönt vom preußischen „Eisernen Kreuz“. Genieße dort eine wunderbare Aussicht über die gesamte Stadt. Besuche dann das Tempodrom mit seiner außergewöhnlichen und spektakulären Architektur. Spaziere auf deinem Weg dorthin vorbei am Jüdischen Museum und den Prinzessinnengärten - einem großartigen Projekt inmitten von Kreuzberg. Und so funktioniert das Stadtspiel (Ver-) Führung Berlin: In einer Box befinden sich 16 verschlossene und nummerierte Briefumschläge. In diesen verbergen sich kleine Aufgaben, die es zu lösen gilt. Geführt von klaren und eindeutigen Wegbeschreibungen machst du dich zu Fuß auf den Weg durch die Stadt. Löse die Rätsel und lass dich auf diese Weise zur nächsten Sehenswürdigkeit in Berlin führen. Zu jeder Sehenswürdigkeit erhältst außerdem detaillierte Hintergrundinformationen zur Geschichte, heutigen Nutzung und zu vielem mehr. Entscheide selbst, wann du mit deiner Schnitzeljagd-Stadtführung durch Berlin starten möchtest und auch wie lange du wo verweilst. Lass dich treiben bei dieser rätselhaften und außergewöhnlichen Tour.

4 Aktivitäten gefunden
Sortieren nach:

Das könnte dir auch gefallen...

Jüdisches Museum Berlin: Top-Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Weitere Sightseeing-Optionen in Jüdisches Museum Berlin

Möchten Sie alle Aktivitäten in Jüdisches Museum Berlin entdecken? Sehen Sie hier die vollständige Liste.

Jüdisches Museum Berlin: Was andere Reisende berichten

Gesamtbewertung

4.5 / 5

basierend auf 926 Bewertungen

Das jüdische Museum ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Zu Beginn muss man ein paar Minuten Zeit für den Sicherheitscheck einplanen. Gern wären wir noch länger geblieben, aber wir mussten unseren Zug nach Hause bekommen. Die Ausstellung ist architektonisch, medial und museumspädagogisch wirklich einzigartig. Sogar unser 4-jähriger verspürte keine Langeweile, auch wenn ihm natürlich die Tragweite bzw. Bedeutung der Ausstellung nicht bewusst ist. Ich würde mehr als 2 Stunden Aufenthalt empfehlen. Es lohnt sich!

Großartig, die Tour war interessant und sehr lehrreich und gleichzeitig überhaupt kein Bootfahren. Der Reifenführer war lustig und interessant und wusste, wie man die Menge liest, versammelt uns alle, wenn es nötig ist, und hilft uns allen.

Man muss Zeit haben um alles in Ruhe anzusehen. Es gibt viel über Geschichte, Religion und Kunst zu erfahren aber auch über die gesellschaftliche Stellung der Juden.

Sehr bedrückende und zeitgleich grandiose Architektur! Sehr lohnenswert, einiges interaktives. Sollte man machen!!!

Ausgezeichnete interessante und organisierte Erfahrung