Eyjafjallajökull Vulkan


Eyjafjallajökull Vulkan: Was andere Reisende berichten

Gesamtbewertung

4.7 / 5

basierend auf 828 Bewertungen

Die Tour beinhaltete einen Wasserfall, die Stadt Vik, die schwarze Sandküste und den Gletscher. Die Tour war gut organisiert. Alex und Magnus waren unsere Begleiter, während der 3 stündigen Fahrt nach Vik wurden uns Geschichten von Island (Kultur, Natur und Volkssagen erzählt) um sich die lange Fahrtzeit zu vertreiben. Meine Reisezeit war im Januar, deshalb waren die Wetterbedingungen etwas rau, es gab starken Wind und Regen. Das hatte aber auch Vorteile, durch den starken Wind gab es auch höhere Wellen, die die schwarze Küste noch einen dramatischen Charakter gab. Leider konnten wir den Gletscher nicht besichtigen, weil die Straße wegen Überflutung gesperrt war (höhere Gewalt, deswegen kein Punktabzug) aber die Veranstalter haben ziemlich gut improvisiert und zeigten uns statt dem Gletscher eine Bucht, die zwar nicht eingeplant war, ist aber außerordentlich schön und sehenswert. Im großen und ganzen, es gibt nichts zu meckern, es war eine tolle Tour. Von mir 5 Sterne

Tolle Tour, man sieht die schönsten ecken des Landes, der Schwarze Strand war wie in einem Traum, die Wasserfälle, die Landschaft, die Menschen, alles ein Traum. Die Preise sind extrem Hoch in Island dass sollte jedem Bewusst sein. Jeder der mehr sehen will als nur graue Gebäude und dem Stress seines Alltages entfliehen will, wird in Island definitiv nicht enttäuscht. Und mit dieser Tour sieht man sehr viel vom Land weswegen ich nur positives darüber berichten kann. Sollte jeder machen. Ein Hinweis noch, wer wirklich alles sehen will sollte nicht im Winter die Tour buchen, da die Straßen teilweise wegen Überschwemmung gesperrt sein können. Bei uns war der Weg zu den Gletschern gesperrt, weswegen wir diese leider nicht bewundern konnten.

Eine gut geplante Tour (besonders bei begrenzten Tageslicht in Januar). Wir haben den Ausflug genossen und besonders beeindruckend war der schwarze Sandstrand mit seiner riesigen Wellen und der Basaltsäulen an der Küste. Dazu hatten wir die Möglichkeit noch zu einen Ausläufer einer Gletscherzunge zu laufen, welche nicht mit im Programm stand. Die Tour hat Spaß gemacht.

Die Südküste ist ein absolutes Muss! Es war wirklich sehr schön! Was den Veranstalter und die Bustour angeht, so muss einem klar sein, dass natürlich alles zeitlich getaktet ist und man somit recht gebunden ist. Grundsätzlich lieber auf eigene Faust erkunden! Falls man allerdings nur wenig Zeit hat, bietet sich eine solche geführte Tour aber auf jeden Fall an.

Die Tour ist zwar sehr lang, aber die einzelnen Sehenswürdigkeiten phänomenal. Der schwarze Strand, der Gletscher, die Wasserfälle alles wirklich super und sehr sehenswert. Diese Tour sollte jeder Reisende unbedingt buchen. Es gab auf dieser Tour auch einen Audioguide in mehreren Sprachen, was sehr gut war, weil ja vielleicht nicht jeder gut engl. versteht.