Datum wählen

Europäische Zentralbank

Europäische Zentralbank: Unsere beliebtesten Touren und Aktivitäten

Frankfurt: Sightseeing-Bootsfahrt

1. Frankfurt: Sightseeing-Bootsfahrt

Geh auf eine 50- oder 100-minütige Bootsfahrt ab dem Bootssteg „Eiserner Steg“. Das Boot fährt stündlich. Fahr entweder 50/100 Minuten flussabwärts oder flussaufwärts. Die Tour flussabwärts in Richtung Griesheim startet um 11:00 Uhr. Fahr durch die Stadtgebiete Frankfurts zum Westhafen. Dort hast du eine wunderbare Aussicht auf die Wolkenkratzer in Frankfurts Financial Center oder auf die Museen am Ufer, zum Beispiel dem Städel. Vor der Schleuse in Griesheim wendet das Boot. Die Tour flussaufwärts beginnt um 12:00 Uhr. Fahr vorbei an den schönen Ufern des Flusses Main in Richtung Osthafen. Sieh dir unter anderem die folgenden Sehenswürdigkeiten an:Das Viertel Sachsenhausen und das Museumsufer. An der „Gerbermühle“, einem historischen Wahrzeichen für Frankfurts Dichter Goethe, kannst du aussteigen. Die Touren ändern sich stündlich und fahren im Wechsel flussabwärts und flussaufwärts. Alle Touren haben Kommentare auf Englisch und Deutsch.

Frankfurt Hop-On/Hop-Off-Stadtrundfahrt

2. Frankfurt Hop-On/Hop-Off-Stadtrundfahrt

Diese Hop-On/Hop-Off-Sightseeing-Tour im blauen Doppelstock-Cabrio-Bus führt dich entlang der Sehenswürdigkeiten Frankfurts wie der ehemaligen Krönungsstätte der deutschen Kaiser und dem modernen europäischen Bankenzentrum. Sieh die historische Altstadt mit dem berühmten Rathaus „ Römer “, dem Dom, der Paulskirche und dem Goethehaus. Kaum eine Stadt in Deutschland ist von derartigen Gegensätzen geprägt wie Frankfurt: Die Türme der ehemaligen Stadtmauer und das Bankenviertel mit seinen mächtigen Wolkenkratzern – darunter der höchste Europas – bilden das wohl markanteste Beispiel. Sieh außerdem die Europäische Zentralbank, die alte Hauptwache und die berühmte Einkaufsmeile „Zeil“. Weitere Höhepunkte der Stadtrundfahrt sind das Museumsufer, das zu den bedeutendsten Standorten für Museen in ganz Deutschlang und Europa gehört sowie die Alte Oper, in der schon viele weltberühmte Stücke uraufgeführt wurden. Auf dieser Tour wird dir gezeigt, was Frankfurt wirklich zu bieten hat. Die letzte Fahrt des Tages startet 17:15 Uhr und eine Runde ohne Aussteigen dauert circa 60 Minuten. Haltestellen: 1. Hauptbahnhof 2. Museumsufer 3. Eiserner Steg / Sachsenhausen 4. Haus der Jugend 5. Affentorplatz / Altes Sachsenhausen 6. Berliner Straße / Paulsplatz 7. Bankenviertel 8. Opernturm 9. Palmengarten 10. Senckenbergmuseum 11. Messe Frankfurt

Frankfurt: Historischer Rundgang durch die Altstadt

3. Frankfurt: Historischer Rundgang durch die Altstadt

Tauch ein in Frankfurts einzigartige Wirtschafts- und Politikgeschichte bei einem Rundgang, geführt von einem Heimatforscher. Dieses Erlebnis eignet sich perfekt für Geschichtsinteressierte und Amateure. Unternimm eine Reise zurück in die Vergangenheit und erfahre, wie der erste Markt der Stadt zum Finanzführer Europas aufstieg und heute als Hauptsitz der heutigen Europäischen Zentralbank dient. Schlendere durch die engen Gassen der Altstadt und hör gespannt zu, während dein Guide faszinierende Geschichten über vergangene Zeiten erzählt. Tauch ein in die Welt der lokalen Ladenbesitzer und einiger der berühmtesten (und berüchtigtsten) Einwohner Frankfurts. Finde heraus, wie die bürgerliche Mittelschicht der Stadt nicht nur wirtschaftliche Macht erreichte, sondern wie dies Frankfurt konsequenterweise zu einem Vorreiter der deutschen Demokratie machte.

Frankfurt: 3-stündige Fahrradtour

4. Frankfurt: 3-stündige Fahrradtour

Sowohl eingeschworene Frankfurt-Liebhaber als auch Erstbesucher treffen mit dieser Radtour die richtige Wahl. Dafür sorgt der perfekte Mix aus berühmten Sehenswürdigkeiten (Römer, Europäische Zentralbank, Goethehaus etc.) und Geheimtipps! Ausgewählte und qualifizierte Gästeführer zeigen Ihnen die schönsten Seiten von Frankfurt auf einer unserer angebotenen Touren. Ihre Radtour beginnt inmitten von Sachsenhausen, heute eines der beliebtesten Viertel der Stadt. Viele Altbauten aus der Gründerzeit prägen das Gesicht des Viertels mit seiner hohen Dichte an trendigen Bars, gemütlichen Cafés und einer großen Auswahl an Restaurants sowie traditionellen Apfelweingaststätten. Dort wird in rustikalem Ambiente gut-bürgerliche Kost serviert. Das „Stöffsche“ gehört unbedingt dazu. Noch im 19. Jh. war Sachsenhausen von Streuobstwiesen geprägt. Hier wurde der „Äppelwoi“ erfunden, der nicht erst seit der Sendung „Zum blauen Bock“ als Inbegriff hessischer Lebensart gilt. Sie radeln entspannt durch kleine Straßen anschließend durch das Malerviertel bis an das südliche Mainufer mit dem berühmten Museumsufer. Hier stehen u.a. das Städelsche Kunstinstitut mit dem renommierten Anbau und namhaften Wechselausstellungen, das Liebieghaus sowie das Museum für Angewandte Kunst. Über den Holbeinsteg gelangen Sie auf die andere Mainseite und radeln in die Altstadt Frankfurts. Auf dem Römer blicken Sie über den alten Königsweg auf den Frankfurter „Dom“ (der gar keiner ist) und das schöne Fachwerkensemble. Nur wenige Meter sind es bis zur Wiege der deutschen Demokratie mit der Paulskirche. Anschließend radeln Sie durch den Großen Hirschgraben zum Wohnhaus der Familie Goethe. Hier wurde der berühmte Dichter geboren und verbrachte seine Jugendjahre. Diese Zeit hat er eindrucksvoll in seiner Autobiographie Dichtung und Wahrheit beschrieben. Auf der ehemaligen, mittelalterlichen Verteidigungslinie der Stadt wurde im 20. Jh. der grüne Alleenring angelegt. Auf verkehrsfreien Wegen radeln Sie dort durch das Herz der Stadt zur Neuen und Alten Oper und erleben die beeindruckende Silhouette der Stadt mit ihren Hochhaustürmen unmittelbar. Ein Schlenker führt Sie zur Alten Börse mit dem beliebten Fotomotiv von Bulle und Bär. Zurück auf dem Alleenring radeln Sie in den Osten der Stadt und erreichen schließlich wieder den Main. Das neue Wahrzeichen der Stadt steht direkt vor Ihnen. Der neue Turm der Europäischen Zentralbank ist der eindrucksvolle Kontrapunkt zu dem auf der Westseite gelegenen Hochhausensemble. Am Fuße der denkmalgeschützten ehemaligen Großmarkthalle, die jetzt zum Bau der EZB gehört, liegt direkt am Wasser eine der aktuell beliebtesten Bars der Stadt. Das Oosten hat eine tolle Terrasse mit Blick auf die Stadt. Über die für Ihren eleganten Schwung viel gelobte neue Brücke radeln Sie vom Osthafen wieder auf das südliche Mainufer und machen noch einen Abstecher zur Gerbermühle. Ehedem war es die umgebaute Sommerfrische der Bankiersfamilie Willemer. Hier verkehrte Goethe in den Jahren 1814/15 und ließ sich von der Tochter des Hauses in einigen seiner Werke inspirieren. Heute ist die Gerbermühle ein beliebtes Ausflugslokal. Von dort sind es nur noch wenige Meter auf dem Rad bis nach Sachsenhausen und zum Ausgangsort zurück. Dort endet die Radtour. Am Ende der Tour zeigt Ihnen Ihr Tourguide traditionelle Frankfurter Apfelweingaststätten! Die Radroute verläuft auf verkehrsarmen und -freien Radwegen und Straßen. Bei regelmäßigen Stopps erläutert Ihnen Ihr Guide die Sehenswürdigkeiten am Wegesrand.

Frankfurt: 1- oder 2-stündige Sightseeing-Tour per Hotrod

5. Frankfurt: 1- oder 2-stündige Sightseeing-Tour per Hotrod

Steig ein in einen klassischen Hotrod und wirf den Motor an. Beginne an der Hanauer Landstraße und fahre geradeaus zum Gewerbehafen von Frankfurt. Genieß den spektakulären Blick auf die Skyline von Frankfurt, das nicht umsonst auch Mainhattan genannt wird. Kurve am Mainufer entlang, vorbei an einer ganzen Reihe von Museen. Setz deine Spritztour fort nach Sachsenhausen und überquere dann die Friedensbrücke auf dem Weg ins berühmte Bankenviertel der Stadt. Mach einen Abstecher ins Gallusviertel und leg einen kurzen Foto-Stopp ein an Frankfurts Touristenattraktion Nr. 1, dem Römer.

Sightseeing in Europäische Zentralbank

Möchten Sie alle Aktivitäten in Europäische Zentralbank entdecken? Sehen Sie hier die vollständige Liste.

Europäische Zentralbank: Was andere Reisende berichten

Gesamtbewertung

4.4 / 5

basierend auf 1.057 Bewertungen

Schöne Schiffahrt mit einem Schiff, das große Panoramafenster hatte. Wir hatten eine Person im Rollstuhl dabei und wurden sehr nett vom Personal umsorgt. 50 Minuten waren für uns voll in Ordnung. Es gab interessante Infos und schöne Ausblicke auf Brücken und Gebäude.

Sehr informativ und interessant, viele neue Erkenntnisse zu Frankfurt und seiner Geschichte, empfehlenswert, da man Anregungen bekommt auch selbständig weiter zu forschen, zeitlich genau richtig.

sehr empfehlenswert und als Tipp ist die Fahrt mit 100 Minuten zu empfehlen.

Mein Fùhrer war sehr engagiert und konnte alle Fragen sehr gut beantworten

Nettes Personalfall, gut über den Lautsprecher die Fahrt dokumentiert.