Erlebnisse in
Dytyatky

Wunschdatum eingeben und Aktivitäten entdecken

Unsere Aktivitäten richten sich nach den örtlichen Gesundheitsvorschriften, damit du sorglos dein Erlebnis genießen kannst.

Unsere Empfehlungen für Dytyatky

Ab Kiew: Tagestour zur Sperrzone von Tschernobyl

1. Ab Kiew: Tagestour zur Sperrzone von Tschernobyl

Verlassen Sie Kiew und fahren Sie nach Tschernobyl, das durch die Katastrophe im Atomreaktor des Jahres 1986 Berühmtheit erlangte. Lauschen Sie den Regeln der Strahlensicherheit und sehen Sie Videos über die Katastrophe auf dem Weg in die Sperrzone. Sehen Sie wie die Stadt, obwohl Sie größtenteils verlassen ist, noch von einigen Arbeitern und Polizisten bewohnt wird, und über Geschäfte, eine Post und ein Café verfügt. Entdecken Sie Sehenswürdigkeiten wie das Museum, die St.-Elija-Kirche, den Park, den Flusshafen und ein Gedenkstätte für die Liquidatoren, die sich unmittelbar nach der Explosion um den Reaktor 4 kümmerten. Besuchen Sie den Reaktor 4, in dem komplexe technische Lösungen umgesetzt werden, um daraus ein sichere System für die Umwelt zu machen. Entdecken Sie die geheime Einrichtung von Tschernobyl 2 und besuchen Sie die Duga-Radarstation, in der ausländische Radiostationen blockiert wurden und die zu Spionagezwecken genutzt wurde. Besuchen Sie anschließend die Geisterstadt Prypjat und sehen Sie den verlassenen Freizeitpark und das Riesenrad, mit dem niemals ein Kind fahren konnte. Sehen Sie verlassene Boote und Schiffe am Hafen und füttern Sie die riesigen Welse im Fluss von Prypjat.

...

Sightseeing in Dytyatky

Möchten Sie alle Aktivitäten in Dytyatky entdecken? Sehen Sie hier die vollständige Liste.

Dytyatky: Was andere Reisende berichten

Gesamtbewertung

4.6 / 5

basierend auf 932 Bewertungen

Eine sehr sehr geile Tour die unbeschreibliche Einblicke vermitteln konnte. Wir waren ca. 15 Leute und sind mit einem modernen Mercedes Bus nach Chernobyl gefahren. Die Fahrt dauert so ca. 1,5 bis 2h. Auf dem Weg dahin gibt es noch eine englischsprachige Doku die einem die Geschehnisse näher bringt. Der Guide war kompetent und konnte viele interessante Informationen und Bilder zeigen. Das angebotene Mittagessen ist Preis Leistungsmäßig für eine Ostblockkantine in Chernobyl angemessen und durchaus lecker. Wir standen ca. 200 m vor dem Reaktorblock 4, haben uns einen Maschinenfriedhof angesehen und sind durch Pripyat spaziert. Hier gab es auch die Möglichkeiten einige bestimmte Gebäude zu betreten. Den optionale Geigerzähler sollte zumindest einer aus der eigenen Reisegruppe haben, da es interessant ist die verschiedenen Strahlenbelastungen zu sehen.

Mein Tourguide war Nik (Nikolas?). Sehr sympathisch, gutes Englisch und mit Passion dabei. Man erhält ein Strahlungsmessgerät von den offiziellen Institutionen und kann sich optional noch ein weiteres vorort dazu buchen, mit dem man die Strahlungshotspots "erforschen" kann. Wir haben Chernobyl (das Dorf), Chernobyl no. 2 (ehem. Militäranlage), Prypjat (Geisterstadt, verschiedene Orte), Kantine vom Kraftwerk (Mittagsessen kann optional zu Fahrtbeginn hinzugebucht werden), Truck Friedhof sowie eine Aussichtsplattform mit Blick auf den Sarkophag (Reaktor no. 4) besucht. In einem gewissen Rahmen ging Nik auf die verschiedenen Wünsche ein. Während der Hin- und Rückfahrt wurden Dokus über das Reaktorunglück abgespielt. Absolutes Endzeiterlebnis mit Hintergrundinformationen über die Ereignisse und die verschiedenen Orte.

Sehr interessant organisiert. Möglichkeit, diese wichtigsten Objekte zu sehen. Die Pflege eines Führers, er erzählte eine interessante Geschichte, fügte viele interessante Fakten von sich selbst hinzu Es gab die Möglichkeit, die Gebäude in Pripyat . zu besichtigen

Hatten einen super Guide und die Tour war einfach atemberaubend!

Polecam każdemu, kto chce zobaczyć strefę wykluczenia