1. Irland
  2. Leinster
  3. Dublin

Dublin: Gangs von Dublin Rundgang

Produkt-ID: 169030
Galerie anzeigen
In den letzten 300 Jahren gab es eine Konstante im Dubliner Leben — das organisierte Verbrechen. Erfahren Sie mehr über die brutale Geschichte der irischen Mafia vom 18. Jahrhundert bis in die heutige Zeit. Diese Tour ist nichts für Zartbesaitete.
Über diese Aktivität
Stornierung bis zu 24 Stunden vor Beginn mit vollständiger Rückerstattung
Ausgedruckter oder mobiler Voucher akzeptiert
Dauer: 2 Stunden
Startzeit 17:00
Sofortige Bestätigung
Guide
Englisch
Rollstuhlgerecht

Teilnehmende und Datum wählen:

Laden ...

Ihr Erlebnis

Highlights
  • Besuchen Sie Orte mit Verbindungen zu drei Jahrhunderten Gangkultur: St. Stephens Green, the Liberties, Templebar, Dublin Castle und O'Connell Street
  • Sehen Sie die schaurigen Fotos einiger der berüchtigtsten Verbrecher Dublins und erfahren Sie mehr über die Polizei, die sie jagte
  • Hören Sie die Geschichten der Opfer der Dubliner Gangs und der tapferen Streiter, die diesen uralten Alptraum bekämpften
Beschreibung
Entdecken Sie Dublin von seiner schaurigen Seite. Seit 300 Jahren — seit dem frühen 18. Jahrhundert bis in die heutige Zeit — wird Dublin mittlerweile von Verbrecherbanden heimgesucht. Während auf der einen Seite Wohlstand und Prunk zunahmen, verfielen auf der anderen Seite immer mehr Menschen in Armut und Gewaltkriminalität. Diese einfache Wahrheit hat sich auch im Lauf der letzten drei Jahrhunderte leider nicht geändert.

Erfahren Sie mehr über die zahlreichen Gangs, die in Dublin beheimatet waren. Seinen Anfang nahm alles mit dem ersten Bandenkrieg im 18. Jahrhundert zwischen den Liberty Boys und den Ormonde Boys. Doch bei dieser Tour  wird nicht aufgrund sozialer Schichten diskriminiert — stoßen Sie auch auf die „Oberschicht“ des Verbrechens und erfahren Sie mehr über den satanischen Hellfire Club der 1750er Jahre und die Zuhälter und Zuhälterinnen des Rotlichtviertels, Dublins ganz eigener Hölle. Das 19. Jahrhundert ist berüchtigt für seine Grabräuberbanden, die über die Friedhöfe der Stadt herfielen, und die sogenannte Ribbon Society.   Diese Geheimgesellschaft war im großen Stil für Schutzgelderpressungen in ganz Dublin verantwortlich. Diese Ribbonmen sollten 1858 schließlich die revolutionäre irische Republikanische Bruderschaft bilden.

Auch die Ausrufung der unabhängigen Republik Irland in den 1920ern bereitete dem Schrecken des organisierten Verbrechens kein Ende. Regelrecht animalische Banden machten in den 30ern die Straßen unsicher, die Zeitungen berichteten von den ersten Serienkillern und politische Parteien nutzten ihre Macht rücksichtslos zum eigenen Vorteil. Der keltische Tiger (eine Phase rasanten wirtschaftlichen Wachstums) in den 1990ern fiel mit einer Drogenschwemme auf den Straßen der Stadt zusammen. Eine Vielzahl gefährlicher Gangs wuchs heran, die sich am Geschäft mit der Sucht bereicherten. Der enorme ökonomische Aufschwung und die zunehmende Säkularisierung der 1990er bis 2000er Jahre veränderten Irland radikal, doch das Leben der Armen wurde dabei trotzdem alles andere als leichter. Armut führte in die Drogensucht und Bandengewalt, die noch heute ein Teil der Stadt ist. 
Inbegriffen
  • Rundgang durch die Dubliner Innenstadt, der die Geschichte des Verbrechens in Dublin zum Thema hat
Nicht inbegriffen
  • Alkoholische Getränke
Nicht geeignet für
  • Kinder unter 18 Jahren

Vorbereitung für diese Aktivität

Treffpunkt

Old Dublin City Wall (alte Stadtmauer), Lamb Alley.

In Google Maps öffnen ⟶
Wichtige Informationen
Nicht erlaubt
  • Haustiere
  • Gepäck oder große Taschen
Bitte beachten Sie
Bitte beachten Sie, dass im Rahmen dieser Tour drastische Gewaltdarstellungen zu sehen sind.

Ab 15 € pro Person

Kundenbewertungen
Gesamtbewertung
4,8 / 5
basierend auf 19 Bewertungen
Übersicht
Service
4,7/5
Organisation
4,8/5
Preis-Leistung
4,9/5
Sicherheit
4,9/5

Angeboten von

Dublin Tales

Produkt-ID: 169030