Dresdner Frauenkirche

Wunschdatum eingeben und Aktivitäten entdecken

5 historische Fakten über die Dresdner Frauenkirche

Nachdem Sie einst Symbol für den Geist der protestantischen Reformation war, wurde die atemberaubende Dresdner Frauenkirche nach dem Krieg durch den Wiederaufbau zu einem Symbol der friedlichen Aussöhnung zwischen den Nationen. Wir haben fünf Fakten für Sie, die jeweils spannend genug sind, um dort mit einer Besichtigung anzusetzen.

  • Sie ersetzte eine römisch-katholische Kirche

    1. Sie ersetzte eine römisch-katholische Kirche

    Die Frauenkirche steht am Platz einer früheren römisch-katholischen Kirche aus dem 11. Jahrhundert. Diese wurde mit der Reformation protestantisch und später im Jahre 1727 komplett abgerissen.

  • Der Architekt erlebte die Fertigstellung nicht mehr

    2. Der Architekt erlebte die Fertigstellung nicht mehr

    Für Dresdens Stadtarchitekt George Bähr war es eine Lebensaufgabe, die Kirchen der Stadt zu modernisieren. Er starb 1738 und wurde fünf Jahre später im Kellergewölbe des fertigen Bauwerkes bestattet.

  • Die Kuppel wäre fast ein Desaster gewesen

    3. Die Kuppel wäre fast ein Desaster gewesen

    Die schwere Steinkuppel wäre nach Fertigstellung beinahe eingestürzt! Wären ihre Risse erst später aufgetreten, hätte man die ursprüngliche Spitze nicht rechtzeitig gegen eine leichtere ersetzt.

  • Sie wurde 1945 durch Brandbomben zerstört

    4. Sie wurde 1945 durch Brandbomben zerstört

    Das industrialisierte Dresden fiel dem Flächenbombardement der Alliierten Ende des Zweiten Weltkriegs zum Opfer. Wie die Innenstadt wurde auch die Frauenkirche völlig zerstört und blieb bis 2005 eine Ruine.

  • Nennen Sie sie nicht Kathedrale!

    5. Nennen Sie sie nicht Kathedrale!

    Wegen ihrer großen Kuppel, einer der größten Europas, wurde die Frauenkirche oft Kathedrale genannt. Das aber ist die Bezeichnung für einen Bischofssitz, und das ist sie nie gewesen!

Planen Sie Ihren Besuch

  • Wie sind die Öffnungszeiten der Frauenkirche?

    Für Touristen ist die Dresdner Frauenkirche Montag bis Freitag von 9.00 bis 18.00 Uhr und Samstags von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr geöffnet.

  • Wann sollte man sie besuchen?

    Wenn Sie die Kirche ohnehin nicht von innen sehen wollen, kommen Sie am besten nachts, wenn sie wie viele andere Sehenswürdigkeiten der Altstadt Dresdens spektakulär erleuchtet ist!

Gut zu wissen

  • Besuchszeiten
    Die Kirche ist geöffnet von Montag bis Freitag 9:00 bis 18:00 Uhr und Samstags von 9:00 bis 19:00 Uhr.
  • Preis
    Der Eintritt an sich ist frei (aber eine Spende gern gesehen). Der Aufstieg in die Kuppel kostet allerdings 8 EUR pro Person.
  • Brauche ich einen Reiseführer?
    Es empfiehlt sich auf jeden Fall. Die Kirche bietet eine Vielzahl von Besichtigungstouren, je nach Ihren Interessen.
  • Anfahrt
    Nehmen Sie die Tramlinien 3, 7 oder 12 oder die Busse 62 oder 75 bis Pirnaischer Platz oder Tram 1, 2 oder 4 bis Altmarkt.
  • Weitere Tipps
    Kinder unter 6 Jahren können nicht in die Kuppel hinaufsteigen. |
    Der anstrengende Aufstieg erfordert eine gewisse Kondition und feste Schuhe. |

    Das Mitbringen von Tieren in die Kirche ist nicht erlaubt. |
    Handys müssen ausgeschaltet sein, essen in der Kirche ist nicht erlaubt. |
    Foto- oder Videoaufnahmen sind nicht gestattet.

Sightseeing in Dresdner Frauenkirche

Möchten Sie alle Aktivitäten in Dresdner Frauenkirche entdecken? Sehen Sie hier die vollständige Liste.

Dresdner Frauenkirche: Was andere Reisende berichten

Gesamtbewertung

4.7 / 5

basierend auf 10.743 Bewertungen

Eine neue Art der Stadtführung für uns. Auf eine amüsante Art wurden Sehenswürdigkeiten von Dresden vorgestellt. Es gab Informationen, die bei Stadtrundfahrten sonst nicht erhält. Schade nur, wir hatten die letzte Tour, dass es zu zeitig dunkel wurde und wir vieles nicht mehr sehen konnten.

Es war sehr unterhaltsam. Der Kerkermeister hat uns herumgeführt und überall eine historisch interessante witzig dargeboten und einem das Gefühl gegeben; man befinde sich wirklich in der Kerkermeister Ausbildung. Extrem hoher Unterhaltungswert.

Super Führer durch Oper und Altstadt. seine Freude am Thema war zu hören/spüren.Herr Otto kann ich,als Reiseführer, nur empfehlen. Weiter so

Herr Ott hat eine sehr unterhaltsame und interessante Führung mit uns gemacht.

Sehr freundliche, kurzweilige und kompetente Führung.