Cristo Redentor

Gib dein Wunschdatum ein, um verfügbare Aktivitäten anzuzeigen

Die Geschichte des Cristo Redentor

Die im Art-Deco Stil gebaute Cristo Redentor ("Christus der Erlöser") Statue ist nicht nur das Wahrzeichen Rio de Janeiros und ganz Brasiliens, sondern zählt auch zu den neuen Sieben Weltwundern. Aber es gab auch eine Zeit, in der die gigantische Hommage an Christus noch lediglich eine Idee in den Köpfen der Menschen war.

  • Der perfekte Berg

    1. Der perfekte Berg

    1850 kam zum ersten Mal die Idee auf, eine riesige Christus-Statue auf dem Gipfel des Corcovado ("Buckel" auf Portugiesisch) als Denkmal für Prinzessin Isabel zu bauen. Damals wurde das Projekt jedoch erstmal wieder auf Eis gelegt.

  • Souveränität

    2. Souveränität

    1889 wurde Brasilien zur Republik, und als man die Trennung von Kirche und Staat durchsetzte wurde die Idee weiter aufgeschoben. Es dauerte weitere 30 Jahre bis ein neuer Vorschlag vorgelegt wurde.

  • Eine Statue für das Volk

    3. Eine Statue für das Volk

    Ab 1920 sammelte die Gemeinschaft der brasilianischen Katholiken unter dem Namen "Der katholische Kreis Rios" Unterschriften und Spenden für den Bau einer Statue.

  • Was sollte überhaupt dargestellt werden?

    4. Was sollte überhaupt dargestellt werden?

    Es stand so einiges zur Auswahl: das kirchliche Kreuz, eine Statue Jesus mit der Weltkugel in seinen Händen... schließlich entschied man sich dann für den Christus, der seine Arme über der Stadt ausbreitet - es gilt auch heute als ein Symbol des Friedens.

  • Die Gestaltung einer Ikone

    5. Die Gestaltung einer Ikone

    Dieses architektonische Meisterwerk wurde mit viel Liebe zum Detail designt vom einheimischen Ingeneur Heitor da Silva Costa, in Stein gehauen vom Franzosen Paul Landowski, und das Gesicht radiert vom Rumänen Gheorghe Leonida.

Planen Sie Ihren Besuch

  • Wegbeschreibung

    Sie können mit der Tram, dem Kleinbus oder dem normalen Stadtbus bis an den Fuß des Corcovado gelangen. Für die sportlichen unter Ihnen gibt es auch die Möglichkeit, bis nach oben zu wandern. Und wenn Sie es lieber ganz entspannt angehen möchten, dann nehmen Sie einfach ein Taxi bis dorthin. Adresse angeben ist in dem Fall überflüssig, da jeder Taxifahrer den Weg blind kennt.

  • Eintritt für Cristo Redentor

    Sie müssen ein Ticket kaufen, um den Park zu betreten.

Gut zu wissen

  • Besuchszeiten
    Täglich von 8 bis 19 Uhr
  • Preis
    Der Eintritt in den Park beträgt 50 Reales, das sind ungefähr 15 EUR.
  • Brauche ich einen Reiseführer?
    Eine Tour ist nicht notwendig, aber ein Plus an Erfahrung und Wissen ist es allemal.
  • Anfahrt
    Tram, Kleinbus, Bus, Taxi oder eine kleine Wanderung vom Fuß des Corcovado.
  • Weitere Tipps
    Nutzen Sie den frühen Morgen und vermeiden Sie so den großen Ansturm und knipsen Sie die besten Fotos. Denn nach 12 Uhr steht die Sonne ungefähr genau hinter der Statue. | Wenn Sie mit der Tram fahren, dann schnappen Sie sich direkt die hintersten Sitze, um die Beste Aussicht zu genießen.

Cristo Redentor: Was andere Reisende berichten

Gesamtbewertung

4.6 / 5

basierend auf 3.164 Bewertungen

Eine tolle Tour, um sich einen ersten Überblick über die Stadt zu verschaffen und dabei schon eines der großen Highlights - Corcovado - zu besichtigen. Ein großes Dankeschön an unseren Guide Felipe, der uns mit viel Charme, Humor und Wissen alles erklärt und die Stadt näher gebracht hat und an Marcello, unseren Fahrer, der uns sicher durch Rios Straßen führte. Das Preis-Leistungsverhältnis ist ausgezeichnet. Wir würden die Tour jederzeit wieder buchen!

Dieses Programm hatte ich schon einmal gebucht. Nachdem ich sehr zufrieden war und mit einer Freundin nochmal die Highlights von Rio sehen wollte, habe ich erneut diese Tour allerdings am Nachmittag ohne Mittagessen gebucht. Schneller und effektiver kommt man nicht an die Sehenswürdigkeiten heran. Auch diesmal sehr gut- klare Empfehlung! PS. Das Mittagessen bei der Vormittags Tour ist auch top! Hier wird man wirklich satt!!!

Insgesamt sehr zufrieden mit der Tour, schade war nur dass man nur kurz vor dem Maracana stehen geblieben ist und nicht rein konnte. Die Tour ist zu empfehlen, habe alles schon mal auf eigene Faust besucht, dies war bedeutend anstrengender. Man wird von Punkt zu Punkt mit einem Kleinbus gefahren. Das Mittagessen in Botafogo war sehr gut.

Tolle Tour. In kurzer Zeit sehr viel gesehen. Das Mittagessen/BBQ war klasse. Und unser Guide Vincent war auch super und geduldig.

Alles hat super geklappt und dank des Tickets konnten wir direkt einsteigen ohne groß anzustehen. Auf jeden Fall empfehlenswert!