Regenbogenflaggen in der Fuggerstraße
Wichtige Informationen
Dauer
150 Minuten
Mobiler Voucher akzeptiert
Fremdenführer
Englisch, Deutsch

Datum und Teilnehmer auswählen:

Laden...

Was Sie erleben
  • Begeben Sie sich auf Spurensuche in der Homosexuellen-Szene und ihrer Geschichte in Berlin-Schöneberg
  • Besichtigen Sie die Orte des berühmten Tanzlokals Hollandais und des Nationalhofs, eines Ballhauses der Homosexuellenbewegung
  • Sehen Sie das Quartier der frauenliebenden Frauen und den Motzstraßen-Kiez mit dem seinerzeit legendären Eldorado
  • Bekommen Sie ein Gefühl für das "Swinging Berlin" der 1920er Jahre und besichtigen Sie das Wohnhaus Christopher Isherwoods
  • Besuchen Sie den Ort, an dem sich seit Anfang der 1920er Jahre das berühmte Kleist-Kasino befand
  • Erkunden Sie die Eisenacher Straße, die bis heute die Vielfältigkeit des Regenbogenkiezes widerspiegelt
Überblick
Erleben Sie eine interessante und bunte Tour durch die queere Szene Berlins. Begeben Sie sich auf eine spannende Spurensuche im historischen Regenbogenkiez des Schöneberger Nordens zwischen Dennewitzstraße und Nollendorfplatz.
Was Sie erwartet
Erleben Sie eine spannende Reise durch die Schwulen- und Lesben-Szene Berlins und erhalten Sie im Stadtteil Schöneberg Einblicke in die bewegte Geschichte von Menschen, die für Ihre Sexualität und Geschlechterrollen viel in Kauf nehmen und einstehen mussten.
Seit Beginn der 1920er Jahre gehört die Gegend rund um den Nollendorfplatz zu den bekanntesten Regenbogenkiezen weltweit. Nirgendwo sonst in Berlin gab es eine solche Dichte einfacher Kneipen und Tanzdielen, mondäner Bars und exklusiver Tanzlokale für ein homosexuelles Publikum. Begeben Sie sich auf eine historische Spurensuche im Norden Schönebergs und erfahren Sie etwas über die Menschen und Stätten, die zwischen dem Ersten Weltkrieg und dem Machtantritt der Nazis das vielfältige schwul-lesbische Leben vor Ort prägten.

Als einziger Regenbogenkiez konnte das Quartier ab Ende der 1960er Jahre wieder an historischer Stelle neu erblühen. Bis heute spürt man die besondere Toleranz und Vielfalt, die diese Gegend bereits vor fast 100 Jahren weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt, beliebt, berühmt und berüchtigt werden ließ.

Kommen Sie mit auf eine alternative Zeitreise und tauchen Sie bei dieser interessanten Führung ein, in die "Queer-Geschichte" Berlins.
Inbegriffen
  • Sachkundige Leitung durch einen Museums-Pädagogen
Treffpunkt

U-Bhf. Bülowstraße (Linie U2), Bülowstraße/ Ecke Potsdamer Straße

Was Sie wissen müssen
Spezielle Treffpunkte, Datum und Uhrzeit können für Sie und Ihre Gruppe gern auch nach Ihrer Wahl organisiert werden. Bitte geben Sie dies an, wenn Sie Ihre Buchung durchführen.

Ab 15 € pro Person

Datum wählen und buchen
Unser Versprechen an Sie
  • Schnelle Online-Buchung mit Platzgarantie
  • Bestpreise garantiert
Was andere Reisende berichten (20 Bewertungen)

Angeboten von

Sonderweg-Berlin

Produkt-ID: 26721