Bei der Arbeit
Wichtige Informationen
Dauer
3 Stunden
Mobiler Voucher akzeptiert
Fremdenführer
Deutsch
Für Rollstuhlfahrer geeignet

Datum und Teilnehmer auswählen:

Laden...

Was Sie erleben
  • Entdecken Sie Curry 36, den Mehringhof, die Bergmannstr., den Chamisokietz, ein Volksgefängnis und das Cafe Achteck
  • Erleben Sie die Oranienstraße, das Bethanien mit Georg von Rauch Haus, den Kotti und Görli und das Baumhaus an der Mauer
  • Sehen Sie außerdem das Schlesische Tor und die Oberbaumbrücke
Überblick
Erleben Sie diesem 3- stündigen Rundgang nicht das prunkvolle, sondern das schmuddelige Berlin; das Berlin der Obdachlosen, der Drogenabhängigen, der Punks, der Rebellion und der alternativen Lebensformen. Erkunden Sie beide Teile von Kreuzberg.
Was Sie erwartet
"36 brennt und 61 pennt!" - Unter diesem Slogan der Hausbesetzerszene werden Sie die beiden verschiedenen Teile von Kreuzberg kennenlernen. Ihr Stadtführer, der jahrelang als Sozialarbeiter gearbeitet hat und in einem ehemals besetzten Haus wohnt, führt Sie durch diesen besonderen Teil von Berlin.

Sie starten am Kultimbiss Curry 36 und besuchen dann das "alternative Rathaus" den Mehringhof. Dann begeben Sie sich zur zentralen Bummelmeile von 61, der Bergmannstrasse, suchen ein ehemaliges "Volksgefängnis" der Bewegung 2. Juni auf und besuchen das Cafe Achteck, wo es aber keinen Cafe gibt! Dann spazieren Sie durch Straßen, die gerne als Filmkulisse für die 20er Jahre benutzt werden. Hobbyfotografen, die gerne alte Häuser ablichten, sind hier genau richtig!

Fahren Sie dann mit dem "Orientexpress" oder der ältesten U-Bahn von Deutschland nach SO 36, wie der andere Teil von Kreuzberg genannt wird. Rund um den Kotti erfahren Sie etwas über Druckräume und die Drogenpolitik des Berliner Senats, über Obdachlosigkeit, Kriminalität und Armut.

In "Klein-Istanbul" darf natürlich auch ein Stopp an einer echten Döner-Bude nicht fehlen. Nach dieser kleinen Pause und großer Stärkung geht es dann weiter auf die zentrale Achse von S0 36 - den "KuDamm des Ostens", wie die Oranienstraße in den 20er Jahren auch genannt wurde. Hier ist das zentrale Thema  Hausbesetzungen und alternative Lebensformen.

Sie werden erfahren, was der 1. Mai, ein Bolle Supermarkt und eine Moschee gemeinsam haben. Am "Görli" werden Sie auch das "A...loch" kennenlernen, ein Platz wo Politaktivisten alle 6-8 Wochen die Brandwand neu plakatieren. Sie werden das erste besetzte Haus von Westberlin kennenlernen und von einem prominenten Sänger hören, der der Besetzung ein Lied gewidmet hat. Ganz nebenbei noch werden Sie ein Kuriosum entdecken, was es so nur im geteilten Berlin und da auch nur in Kreuzberg geben konnte: Das Baumhaus an der Mauer.

Auf dem Weg zum Schlesischen Tor werden Sie vom Protest gegen die 51. McDonalds-Filiale erfahren. Sicher können Sie sich jetzt inzwischen vorstellen, dass dieser sich nicht auf Kreuzchen machen beschränkte.

Der Endpunkt unserer Tour ist am Schlesischen Tor. Hier an der Oberbaumbrücke war bis 1867 Berlin nicht nur zu Ende, sondern während der Teilung auch Westberlin. Heute ist an dieser Stelle an beiden Seiten der Spree einer der Hotspots des Berliner Nachtlebens.

Nach einem kurzen Überblick über die aktuelle Gentrifizierungsdiskussion (gut zu erklären an Grafittis wie "Touris raus!" oder "Mediaspree versenken") steht Ihnen Ihr Stadtführer noch für Fragen oder Tipps zur Verfügung.
Inbegriffen
  • Witzige, humorvolle, kompetente Moderation in Berliner Kodderschnauze
  • Allgemeine Tipps zum Weggehen, zur Benutzung der Öffentlichen Verkehrsmittel und zum Umgang mit den BerlinerInnen
Nicht inbegriffen
  • BVG-Ticket
  • Essen und Trinken
Treffpunkt

Mehringdamm 36 bei Curry 36, Berlin (In Google Maps öffnen)

Was Sie wissen müssen
• Bitte beachsten Sie: Diese Tour wird nur auf Deutsch angeboten

Ab 190 € Pro Gruppe bis 30

Datum wählen und buchen
Unser Versprechen an Sie
  • Schnelle Online-Buchung mit Platzgarantie
  • Bestpreise garantiert
Was andere Reisende berichten (2 Bewertungen)

Angeboten von

Berliner Schnauze... Stadtrundfahrten

Produkt-ID: 31153