Amman

Abenteuer Jordanien, eine 9-tägige Tour speziell für Sie

Ab 1.103 € pro Person

Datum wählen und buchen
Wichtige Informationen
Dauer
8 Tage
Mobiler Voucher akzeptiert
Sofortige Bestätigung
Fremdenführer
Spanisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Russisch

Datum und Teilnehmer auswählen:

Laden...

Was Sie erleben
  • Bewundern Sie das wunderschöne Amman
  • Entdecken Sie eindrucksvolle Wüstenschlösser
  • Bestaunen Sie die antike Stadt Jerash
  • Tauchen Sie ein in das Feynan Lodge
  • Genießen Sie die Waldpinien in Dibbin
  • Erleben Sie ein überwältigendes Wadi Rum
  • Erobern Sie den Berg Nebo
  • Kein Jordanien ohne Al Beidha
  • Ganz besondere Eindrücke erwarten Sie im Biosphärenreservat Dana
  • Jordaniens wertvollster Schatz "Petra"
Überblick
Eine erlebnisreiche und atemberaubende Reise durch die Natur und Wüste Jordaniens. Auch Kultur und Geschichte kommen hier nicht zu kurz. Ein Besuch von Petra wie auch von Jerash und der Königsstraße sind einfach ein Muss.
Was Sie erwartet
Tag 1: QAIA - Amman (+/-40 km)

Sie werden am QAIA schon erwartet und man hilft Ihnen gerne bei den Einreiseformalitäten. Demnach erfolgt der Transfer zu Ihrem Hotel in Amman, in dem Sie übernachten werden.

Tag 2: Amman - Stadtrundfahrt - Spaziergang - Wüstenschlösser - Amman (+/- 70 km)

Amman: Sie werden auf einer Tour durch die Stadt viele interessante Dinge zu sehen bekommen. Entdecken Sie die Zitadellen, bewundern Sie die wunderschönen Tempel und Kirchen. Ein Besuch im Museum von Amman darf natürlich auch nicht fehlen.
Im Verlauf des Tages dann auf nach Jerash, die vielleicht am besten erhaltene römische Kirche im Nahen Osten. Weiter gehts an diesem aufregenden Tag zum Hippodrom und dem imposanten Südtor. Lassen Sie sich von dem Tempel des Zeus beeindrucken und wandern Sie auf den Spuren der Römer im römischen Theater. Die Cardo "Kolonadenstrasse" und der Tempel der Artemis werden Sie mit Sicherheit auch begeistern.
Anschließend fahren Sie in die östliche Wüste und werden überwältigt sein von den Wüstenschlössern der Umayyaden aus der Frühzeit des Islam, die im 8. Jahrhundert nach Christi entstanden sind.
Ihr aufregender, aber auch anstrengender Tag neigt sich dem Ende zu und wir begeben uns auf die Rückfahrt nach Amman.

Tag 3: Amman - Jerash - Ajloun - Dibbin (+/-60 kg)

Die antike Stadt Jerah rühmt sich mit einer ununterbrochenen Kette der menschlichen Besiedlung seit mehr als 6 500 Jahren. Das goldene Zeitalter der Stadt kam unter der römischen Herrschaft. Heutzutage wird diese Stätte allgemein anerkannt als eine der am besten erhaltenen römischen Provinzstätte der Welt. Seit Jahrhunderten vom Sand versteckt, bevor sie ausgebraben wurde und in den letzten 70 Jahren liebevoll restauriert wurde. Jerash zeigt Ihnen auf lebensnahe Weise den formalen provinzialrömischen Urbanismus, der im gesamten Nahen Osten gefunden wird. Beeindruckend sin die gepflasterten Kolonnaden, steigende Hügel, Tempel, Theater, die großzügigen Plätze, Bäder, Brunnen und eine monumentale Stadtmauer mit Türmen und Toren.
Sie werden begeistert sein von den weitläufigen Pinienwälder des Ajlun-Dibeen-Bereich, und der hochaufragende arabisch-islamische Burg Ajlun. Dort haben die Wunder der Natur und das Genie der mittelalterlichen arabischen Militärarchitektur Nordjordanien zwei der wichtigsten ökologischen und historischen Sehenswürdigkeiten im Nahen Osten geschenkt, das verhalf zur Niederlage der Kreuzritter vor acht Jahrhunderten. Ajlun Castle (Qul'at Ar-Rabad) wurde von Saladin im Jahre 1184 nach Christi gebaut um die Erzgruppen von Aljlun zu steuern und um den Fortschritt der Kreuzfahrer durch die drei dominierenden Hauptrouten auf das Jordantal sowie den Schutz der Verkehrswege zwischen Jordanien und Syrien zu fördern.
Dibbin ist die beste verbleibende Flüche von reifen natürlichen Waldpinien (Halepensis) in Jordanien, auf Kalksteinhängen und er höchsten Hügelkette im nördlichen Teil des Landes. Dort finden Sie auch ein viel genutztes Naherholungsgebiet. Es finden sich dort Grillplätze, Spielplätze und ein Restaurant. Hier können Sie in einem schönen Stück Natur den Tag Revue passieren lassen.

Tag 4: Dibbin - Madaba - Berg Nebo - Makawir - Wadi Mujib - Kerak - Dana (+/-400 km)

Ein neuer ereignisreicher Tag beginnt in Madaba besuchen Sie die Basilika von St. George. Im Boden der Kirche ist die beeindruckende Mosaik-Karte des heililgen Landes aus dem 6. Jahrhundert - seine aus (unglaublichen) zwei Millionen farbigen Steinen angefertigte Darstellung der Hügel, Täler und Städte des Heiligen Landes wird Sie in ihren Bann ziehen.
Der Berg Nebo, 800 m über dem Meeresspiegel stehend, werden Sie in die Fußstapfen Moses treten, von dort aus sah er auf das gelobte Land, beeindruckend!
Das Mujib Reservat ist das am tiefsten gelegene Naturschutzgebiet der Welt, es bietet sich Ihnen eine spektakuläre Landschaft in der Nähe der Ostküste des Toten Meeres. Das Gebiet erstreckt sich über die Karak und Madaba Berge im Norden und Süden und an erreicht an einigen Orten 900 Meter über dem Meeresspiegel.
Im weiteren Verlauf des Tages besuchen Sie die wohl besterhaltene meisterlicheKreuzritterburg in Jordanien - Karak.
Sie erreichen das Naturschutzgebiet Dana, es erstreckt sich über 308 Quadratkilometer und ist ein wahrhaftes Paradies an natürlichen Schätzen, verwaltet von der Königlichen Gesellschaft für die Erhaltung der Natur (RSCN), wird es zu einer Kette von Tälern und Bergen, die sich von der Oberseite des Jordan Rift Valley bis auf die Nierderungen der wüste Wadi Araba erstreckt.
Und wieder ist ein erreignisreicher Tag zu Ende und Sie werden zu Ihrem Quartier in Dana gebracht, wo Sie auch ein leckeres Abendessen erwartet.

Tag 5: Dana - Wadi Finan - Beidha - Petra +/-50 km

Tief in der abgelegenen Landschaft des Wadi Ararba bildet die Feynan Lodge das westliche Tor zum Dana-Biosphärenreservat und bietet somit ein unvergleichliches, unvergessliches Unterkunftserlebnis in der Wüste.
Jenseits von Umm Sayhun, etwas nördlich von Petra, verläuft die Strasse durch eine ursprüngliche Landschaft mit wilden und eindrucksvollen Felsblöcken mit der Farbe von blassem Honig. Al-Beidha wird die Landschaft genannt, was auf Arabisch "die Weiße" bedeutet. Auf diesem Weg, nur ein paar Schritte von der Straße entfernt, findet man ein Öffnung im Felsen die zu der größten Ziterne in der Nabatäerstadt Petra führt. Auch heute noch wird diese Zisterne von den dort ansässigen Beduinen Amareen benutzt. Im Inneren wurde ein riesiger Raum in den Fels gemeißelt, um das lebenswichtige Wasser für die wichtige landwirtschaftliche Fläche und die nördlichen Vororte zu speichern.
Der unvergessliche Tag neigt sich dem Ende zu, Sie werden heute in Petra übernachten.

Tag 6: Petra - Ganztagesbesuch - Wadi Rum (+/- 70 km)

Unternehmen Sie eine faszinierende Tour durch Petra. Genießen Sie die Natur und lassen Sie sich von der eindrucksvollen Architektur begeistern. Schlendern Sie durch den Siq, eine farbenprächtige schmale Schlucht die Sie geradewegs zum herrlichen Schatzhaus bringt.
Bewundern Sie die einmaligen Königsgräber, das wundervolle römische Theater, bezaubernde Tempel und Museen.
Unternehmen Sie eine optionale Wanderung zum Klosster oder zum Opferplatz. Petra wird oftmals als das achte Wunder der antiken Welt bezeichnet und ist Jordaniens wertvollster Schatz und die beliebteste Touristenattraktion.Vor über 2.000 Jahren haben hier die Nabatäer ihre beeindruckende Hauptstadt aus dem massiven Felsen gemeißeltsie verwandelten Petra in einen der wichtigsten Knotenpunkte für Seide, Gewürze und Seide. Sie verbanden Handelswege nach China, Indien und Südarabien mit Ägypten, Syrien, Griechenland und Rom.
Im 14. Jahrhundert ging Petra an den Westen verloren für fast 300 Jahre. Dann im Jahr 1812 überzeugte ein Schweizer Namens Johann Ludwig Burckhard seinen Führer ihn doch bitte an den Ort der angeblich verlorenden Stadt zu bringen. Burkhardt machte sich heimlich Notizen und Skizzen und schrieb: "Es scheint sehr wahrscheinlich, dass die Ruinen bei Wadi Musa, die des alten Petra sind."
Sie hatten einen erlebnisreichen packenden Tag, nun werden Sie zur Übernachtung nach Wadi Rum gebracht.

Tag 7: Ein neuer unvergesslicher Tag bricht heran!
Die Worte mit denen TE Lawrence Wadi Rum beschreibt laute: "Überwältigend, hallend und göttlich".
Jordaniens größte und prächtigste Wüstenlandschaft ist ein unglaublicher, gewaltiger Ort, nahezu ursprünglich und unberührt von Menschen. Ein majestetisches Labyrinth aus monolithischen Felsen, Umhänge erheben sich aus dem Wüstenboden und erheben sich zum Teil bis auf eine Höhe von 1750 Metern. Wie geschaffen als Herausforderung für erfahrene Bergsteiger. Wanderer genießen die Stille dieser unendlichen Weite, erkunden Sie Schluchten und Wasserlöcher. Es finden sich bis zu 4000 Jahre alte Felszeichnungen und viele andere spektakuläre Schätze in dieser sagenhaften Wildnis.
Auch dieser Tag geht leider irgendwann zu Ende und Sie werden zu Ihrem Übernachtungsdomizil gebracht.

Tag 8: Wadi Rum - Aqaba - Wadi Arava - Totes Meer (+/- 240 km)

Als Jordaniens Fenster zum Meer bezeichnet, bietet Aqaba eine Erfrischung nach der rosafarbenen Wüste. Die Sandstrände und vorgelagerten Korallenriffe din die ursprünglichsten am Roten Meer. Die Jordanier wissen um Ihren Schatz, und arbeiten kontinuierlich um ihn als solches zu bewahren.
Das herrliche türkisblaue Wasser liegt vor der Küste Aqaba und bietet eine kaleidoskopische Unterwasserwelt die mit nichts zu vergleichen ist. Eine gemütliche Fahrt mit einem Boot und eine kurze Schwimmstrecke hinaus zum Riff. Sie werden es nie vergessen in der ungewöhnlichen vertikalen Strömung und der kühlen Meeresbrise die Unterwasservielfalt zu entdecken. Das Aqaba Riff blüht, geschmückt mit einer Vielzahl an Korallen und Fischen. Sie werden Zweigkorallen, Pilzkorallen und Steinkorallen bewundern, sowie die selten Archelia. Am Riff leben Clownfische, Picasso Drückerfische, Grundel, Seeanemonen, Papageienfische, Seenadeln und unzählige Arten von Fischen. Vertreiben Sie sich die Zeit mit Schnorcheln, Angeln, Segeln oder unternehmen Sie einen Ausflug in einem Glasboot.
Das Tote Meer hat ein eigenes historisches und spirituelles Erbe. Es wird angenommen, dass dies der Ort der fünf biblischen Städte ist: Sodom, Gomorra, Adama, Zebojim und Zoar (Bela). Heute ist das östliche Ufer nur spärlich besiedelt und bietet Ihnen die nötige Ruhe zum entspannen. Die Landschaft ist nahezu unverändert seit der Antike, somit zieht es auch immer mehr Touristen in Ihren Bann. Genießen Sie die Sonne, gehen Sie Schwimmen oder lecker Essen. Die sanft plätschernden Gewässer laden zum Träumen ein, und Sie werden erstaunt sein, dass Sie nicht sinken werden. Gönnen Sie sich zum Absclhuss eine wohltuende Massage oder probieren Sie die bekannten Heilkräfte der Mineralien aus dem Toten Meer und dessen schlammigen Boden. Die letzte Nacht werden Sie in einem komfortablen Hotel von Ihrer Reise träumen, von dort aus haben Sie einen grandiosen Blick auf die Westbank. Diese Westseite bietet Besuchern des Toten Meeres den einzigartigen Genuss seiner spektakulären Sonnenuntergänge.

Tag 9: Totes Meer -QAIA (+/- 40 km)

Nach Ihrem Frühstück werden Sie zum QAIA gebracht, von dort Abreise und Ende des Service.
Inbegriffen
  • Acht Übernachtungen in den oben genannten Hotels und laut Programm auf ÜF-Basis, nur in Wadi Rum auf HP-Basis
  • Meet & Assist durch einen Travco Vertreter
  • Eintrittsgelder zu den genannten Sehenswürdigkeiten
  • Lokale Steuern für die oben genannten Services
  • 800 m-Pferderitt
  • Petra-Jeeptour in Wadi Rum für 6 Stunden
  • Lokaler englisch sprechender Experte in Jerash für 1,5 – 2 Stunden
  • Lokaler englisch sprechender Experte in Petra für 1,5 - 2 Stunden
  • Professioneller deutsch sprechender Guida (ab 6 Personen)
Nicht inbegriffen
  • Visa-Gebühren USD 29,00 pro Person bei Anreise für Gruppen von weniger als 5 Erwachsenen
  • Tipps für Führer, Fahrer, Hotels, Restaurants & Horse Boy in Petra
  • Persönliche Ausgaben
Treffpunkt

Airport Amman (In Google Maps öffnen)

Ab 1.103 € pro Person

Datum wählen und buchen
Unser Versprechen an Sie
  • Schnelle Online-Buchung mit Platzgarantie
  • Bestpreise garantiert
Angeboten von

Travco - Jordan

Produkt-ID: 21682