Alexanderplatz

Gib dein Wunschdatum ein, um verfügbare Aktivitäten anzuzeigen

5 beliebte Sehenswürdigkeiten rund um den Alexanderplatz

Der zentral gelegene Alexanderplatz ist einer der bekanntesten Plätze Berlins. Zu DDR-Zeiten wurde er zur Fußgängerzone umgebaut und galt mit seinen vielen Geschäften und Restaurants als Mittelpunkt der Stadt. Heute ist er ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und zieht immer noch Shopping-Liebhaber an. Natürlich gibt es hier auch viel Sehenswertes.

  • Berliner Fernsehturm

    1. Berliner Fernsehturm

    Der Fernsehturm ist mit seinen stolzen 368 Metern Höhe nicht nur das höchste Bauwerk Berlins, sondern ganz Deutschlands. Buchen Sie eine Tour, um die unglaubliche Aussicht auf die Stadt zu genießen. Sie können sogar im Restaurant essen, das sich um die eigene Achse dreht.

  • Rotes Rathaus

    2. Rotes Rathaus

    Das Rathaus der Stadt befindet sich in Berlin-Mitte, direkt neben dem Alexanderplatz. Besonders markant ist die rote Klinkerfassade des Gebäudes. Der ursprüngliche Bau wurde im Zweiten Weltkrieg stark zerstört. Nach dem Wiederaufbau wurde es zum Sitz des Ost-Berliner Magistrats.

  • Nikolaikirche

    3. Nikolaikirche

    Im Gegensatz zu anderen europäischen Hauptstädten sind die Straßen Berlins nicht von malerischen, jahrhundertealten Gebäuden gesäumt. Die Nikolaikirche ist eine Ausnahme. Sie wurde im 13. Jahrhundert erbaut und fungiert heute hauptsächlich als Museum.

  • Urania-Weltzeituhr

    4. Urania-Weltzeituhr

    Diese ausgefallene Uhr zeigt die Uhrzeit in den verschiedenen Teilen der Welt an. Sie wurde von Erich John entworfen und unter Hans-Joachim Kunsch erbaut. Sie taucht in vielen zeitgenössischen Filmen wie in "Lola rennt“ auf.

  • Base-Flying am Hotel Park Inn

    5. Base-Flying am Hotel Park Inn

    Von April bis November können Sie vom 125 Meter hohen Dach des Park Inn Hotels springen. Trauen Sie sich!

Planen Sie Ihren Besuch

  • Tickets für den Fernsehturm

    Da der Berliner Fernsehturm eine äußerst beliebte Sehenswürdigkeit ist, sollten Sie Ihre Karten zumindest ein paar Tage im Voraus buchen. Bitte beachten Sie, dass das Gebäude nicht barriefrei ist und Rollstuhlfahrern der Zugang leider nicht möglich ist.

  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Obwohl sich in den Bahnhöfen keine Schranken befinden, ist die Nutzung des öffentlichen Verkehrs nicht kostenlos. In den Zügen, Trams und Bussen sind regelmäßig Ticket-Kontrolleure in Zivilkleidung unterwegs. Nachdem Sie ein Ticket am Automaten in der Haltestelle gekauft haben, müssen Sie es abstempeln, damit es gültig ist. Lassen Sie sich nicht ohne Fahrschein erwischen! Kaufen Sie sich am besten eine WelcomeCard. Dann haben Sie nicht nur eine Fahrkarte, sondern erhalten auch Ermäßigungen bei vielen Berliner Sehenswürdigkeiten und Attraktionen.

  • Planung

    Berlin ist aufgrund seiner Geschichte eine ziemlich weitläufige Stadt. Sie ist aus verschiedenen Dörfern entstanden, sodass heute jeder Stadtteil über einen ganz eigenen Charakter verfügt. Wenn Sie tiefer ins Leben der Einheimischen eintauchen wollen, dann nehmen Sie sich am besten einen Tag für jeden Stadtteil Zeit.

  • Angemessenes Verhalten

    Berlin ist eine Stadt mit einer dunklen Geschichte. Es gibt viele Denkmäler und Sehenswürdigkeiten, die daran erinnern. Verhalten Sie sich ruhig und respektvoll, wenn Sie diese besichtigen, damit Sie weder Einheimische noch andere Besucher verärgern.

Gut zu wissen

  • Besuchszeiten
    Der Alexanderplatz kann rund um die Uhr besichtigt werden. Für die Attraktionen gelten unterschiedliche Öffnungszeiten.
  • Preis
    Es kostet nichts, den Alexanderplatz zu erkunden.
  • Brauche ich einen Reiseführer?
    Nicht unbedingt notwendig. Ein Guide kann aber interessante Einblicke zu einzelnen Attraktionen und der Geschichte des Platzes bieten.
  • Anfahrt
    Steigen Sie einfach am S-und U-Bahnhof Alexanderplatz aus. Hier halten die U2, U5, U8, S7 und S5.
  • Weitere Tipps

    • Am Alexanderplatz finden viele Events und Feste statt, z. B. das Oktoberfest und der Weihnachtsmarkt. Kommen Sie zwischen September und Dezember, um eines der Feste zu erleben.

    • Rund um den Alexanderplatz lässt sich die Küche Berlins entdecken. Machen Sie eine kleine Sightseeing-Pause und lassen Sie es sich schmecken. Hier gibt es zahlreiche internationale Restaurants und Imbisse.

Alexanderplatz: Was andere Reisende berichten

Gesamtbewertung

4.7 / 5

basierend auf 7.587 Bewertungen

Völlige Freiheit bei der Wahl, wie ich Berlin entdecke: mit dem Bus oder laufend. Die wichtigsten Hotspots in kurzer Zeit erfahren. Wenn man müde ist, einfach einsteigen und von den Außenansichten und Audioinfos „berieseln lassen“, passiv konsumieren bei Regenwetter ist auch mal schön. Auch die Guides, die draußen im Namen des Unternehmens herumlaufen sind sehr bemüht, engagiert und hilfsbereit.

Eine sehr interessante und in keiner Sekunde langweilige Statdrundfahrt durch berlin, durch kleine alte Fime und Anekdoten bereichert mit einem sehr sympathischen, engagierten und motivierten Guide. Auch als Berliner hat man noch viel Neues entdeckt und sehr gut erklärt bekommen.

War richtig prima! Aber drauf achten, dass man im BigBus sitzt, in den anderen Bussen, die man auch nutzen kann, funktioniert der AudioGuide nicht zuverlässig. Kollege Freddy war großartig !

Das Personal war super freundlich und aufgrund der Hygienevorschriften hat man sich sehr sicher gefühlt.

Die Haltepunkte vorher schon erfahren damit man sich an den Sehenswürdigkeiten besser orientieren kann